Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Bielefelder
Lehrerbildung

BiProfessional

Willkommen bei BiProfessional: praxisorientiert - forschungsbasiert - inklusionssensibel

„Biprofessional – Sei professionell“ ist ein Projekt der Universität Bielefeld, das zum Ziel hat, die Lehramtsausbildung zu verbessern. Dies geschieht im Rahmen des Förderprogramms „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, in dem bis zum Jahr 2023 insgesamt 500 Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden, um die Lehrerbildung an den Universitätsstandorten durch nachhaltige Projekte zu fördern. Durch die Einwerbung der Förderung (Förderkennzeichen: 01JA1608) kann die Universität Bielefeld auf drei zentrale Desiderata der Lehrerbildungsforschung reagieren: Das Projekt beschäftigt sich vor allem mit einem vermehrten Praxisbezug, einer zunehmend forschungsmethodisch-empirischen Ausrichtung des Lehramtsstudiums und einer inklusionsorientierten Lehrerbildung.

Mit Hilfe der wissenschaftlichen Maßnahmen von Biprofessional soll die Bielefeld School of Education (BiSEd) zu einer Professional School 2020 weiterentwickelt werden. Hierzu erfolgten in enger Zusammenarbeit mit allen neun lehrerausbildenden Fakultäten Neugründungen von Forschungs- und Entwicklungszentren (FuE-Zentren):

  1. ein Zentrum kritisch-reflexive Praxisorientierung,
  2. ein Zentrum Forschendes Lernen in Praxisphasen sowie
  3. ein Zentrum inklusionssensible Lehrerbildung.

Mit diesen Zentren können attraktive praxisorientierte Veranstaltungsformate für Lehramtsstudierende entwickelt und umgesetzt werden. Zudem wird über die durch Biprofessional etablierten Forschungszusammenhänge interdisziplinäre drittmittelgeförderte
Anschlussforschung in aktuellen und bedeutsamen Forschungsfeldern initiiert und unterstützt.

 

Foto Perspektive Fensterfront
Das Projekt
Foto: © Universität Bielefeld
Die Struktur und Inhalte des Projekts
Grünes Foto
Graduiertenprogramm
Foto: © Universität Bielefeld
Das Netzwerk für die Nachwuchswissenschaftler_innen im Projekt