skip to main contentskip to main menuskip to footer Universität Bielefeld Play Search
  • Fakultät für Erziehungswissenschaft

    Campus der Universität Bielefeld
    © Universität Bielefeld

Profil

Switch to main content of the section
Prof. Dr. Barbara Thiessen

Prof. Dr. Barbara Thiessen

Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Beratung unter besonderer Berücksichtigung der Geschlechterverhältnisse

Telephone
+49 521 106-86916
Room
Gebäude Z Z1-130

Prof. Dr. Barbara Thiessen

Lehr- und Forschungsschwerpunkte

  • Beratung in Sozialer Arbeit und in Bildungskontexten
  • Geschlechterstudien im Kontext von Care und Familie
  • Theorien und Methoden gendersensibler Beratung
  • Organisationsdynamiken insbesondere im Hinblick auf Geschlechtergleichstellung und Diversität
  • Professionalisierung in Care-Berufen
  • Rekonstruktive Beratungsforschung

Lebenslauf

Ausbildung

2002

Promotion Dr. phil. am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Universität Lüneburg

1991 ‑ 1996

Studium an der Universität Bremen (Sozialarbeitswissenschaft, Weiterbildung)

Auszeichnung der Diplomarbeit mit dem Bremer Studienpreis

1986 ‑ 1991

Studium an der Ev. Fachhochschule Reutlingen (Sozialpädagogik mit dem Schwerpunkt Familienberatung)

Seit 2022

Professorin für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Beratung unter besonderer Berücksichtigung der Geschlechterverhältnisse an der Universität Bielefeld

2010 ‑ 2022

Professorin für Gendersensible Soziale Arbeit an der Fakultät Soziale Arbeit der Hochschule Landshut

2006 ‑ 2010

Grundsatzreferentin für Familienpolitik und familienpolitische Leistungssysteme und stellvertretende Abteilungsleiterin in der Abteilung Familie am Deutschen Jugendinstitut e.V. München

1999 ‑ 2003

Wissenschaftliche Geschäftsführerin am Forschungszentrum Gender Studies der Universität Bremen

1996 ‑ 2005

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Lüneburg sowie dem Fachbereich Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaften der Universität Bremen

Seit 2020

International Father Research Network

Seit 2020

Kuratoriumsmitglied des Instituts für Theorie und Empirie des Sozialen (ITES)

2020 ‑ 2022

Fachbeirat Genderpädagogik Bayern

Seit 2019

Forum Gender Studies Bayern

Seit 2019

Herausgeberkreis der Schriftenreihe Sozialer Wandel und Kohäsionsforschung, Springer VS

Seit 2018

Beirat der Blätter der Wohlfahrtspflege

Seit 2017

Beirat der Bundesstiftung Frühe Hilfen und Nationales Zentrum Frühe Hilfen

2014 ‑ 2022

Mitherausgeberin der Schriftenreihe Theorie, Forschung und Praxis der Sozialen Arbeit, Verlag Barbara Budrich

Seit 2013

Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (AKF)

2013 ‑ 2022

Interdisziplinäres Institut Sozialer Wandel und Kohäsionsforschung, Hochschule Landshut (Gründung und Sprecherin)

Seit 2011

Mitglied im interdisziplinären Netzwerk Care.Macht.Mehr (D – A – CH)

2011 ‑ 2016

Kuratorium des Deutschen Müttergenesungswerkes, Elly Heuss-Knapp-Stiftung

Seit 2010

Fachgesellschaft Geschlechterstudien

2010 ‑ 2016

Wissenschaftlicher Beirat für das Referat Chancengleichheit der Evangelischen Kirche in Deutschland (Stellvertretende Sprecherin)

Seit 2009

Netzwerk Genderforschung und Gleichstellungspraxis in Bayern (NeGG)

2009 ‑ 2014

Ad-Hoc-Kommission des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland zu Familienpolitik

2007 ‑ 2010

Arbeitskreis Familienpolitik beim Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge

2006 ‑ 2010

Steuerungsgruppe des Bundesforums Familie, Berlin

Seit 2005

Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA), Sektion Gender und Queer Studies in der Sozialen Arbeit, 2014 - 2002 Vorstand der DGSA, 2016 – 2022 Vorsitzende der DGSA

Seit 2004

Netzwerk für Rekonstruktive Soziale Arbeit (NWRSA)

Seit 2004

Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Sektion Frauen- und Geschlechterforschung

2002 ‑ 2006

Herausgeber*innenkreis der Schriftenreihe „Studien interdisziplinäre Geschlechterforschung“, Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden, bis 2004 Verlag Leske und Budrich, Opladen; gemeinsame Schriftenreihe des Zentrums Gender Studies, Universität Bremen, und des Zentrums für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, Universität Oldenburg

Seit 1996

Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS), Sektion Frauen- und Geschlechterforschung

Seit 1987

„Frauen helfen Frauen e.V.“, Autonomes Frauenhaus Tübingen, von 1989 bis 1991 im Vorstand des Vereins

Seit 2006 Freiberufliche Tätigkeit als Supervisorin
2008 ‑ 2017

Teilnahme an der Balintgruppe für Supervisor*innen und Führungskräfte bei Mechthild Grohs-Schulz und Dr. Wolfgang Schmidbauer, München

2005 ‑ 2007

Weiterbildung zur Supervisorin am Evangelischen Zentralinstitut für Familienberatung, Berlin

  • Interdisziplinäres Zentrum für Geschlechterforschung (IZG) / Vorstand

  • Wissenschaftliche Einrichtung Oberstufen-Kolleg / Vorstand

  • Fakultät für Erziehungswissenschaft / Kommissionen und Gremien / Fakultätskonferenz (FaKo) - ständiger Gast

  • Fakultät für Erziehungswissenschaft / Kommissionen und Gremien / Gleichstellungskommission (GleiKo)

  • BiSEd-Mitglied / BiSEd-Mitglied der Fakultät für Erziehungswissenschaft

Aktuelles

Tagung Beratungsforschung

Call for Papers: Expert Meeting zu Beratungsforschung am 25./26.10.2024 in Bielefeld (Link)

Lehre

WiSe 2023/2024

  • 250119 Forschungswerkstatt I (Profil Soziale Arbeit/ Beratung): Gegenstandsbezogene Einführung in das Forschungsprojekt
  • 250120 Forschungswerkstatt III (Profil Soziale Arbeit/ Beratung): Reflexion des Forschungsprojektes & Projektbericht
  • 250121 Genderkritische Perspektiven auf Profession und Organisation
  • 250122 Care und Beratung - Theoretische Zugänge
  • 250123 Familienleitbilder und Doing Family

zu den Lehrveranstaltungen im eKVV

Projekte

  • Logo Projekt DIGI-BERTHA

    Digitale Unterstützung von Beratungshandeln in der Lehre (DIGI-BERTHA)

Publikationen

  • zur Publikationsliste [PUB]
  • Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (2013): Zwischen Autonomie und Angewiesenheit: Familie als verlässliche Gemeinschaft stärken. Eine Orientierungshilfe des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus (gemeinsam mit Bergmann/Breit-Keßler/Coenen-Marx/Gerhard/Jung/Feldhoff/Schardien/Schoeningh/Kruse/Schlüter/Volz/Kahl-Passoth)
  • Thiessen, Barbara (2004): Re-Formulierung des Privaten. Professionalisierung personenbezogener, haushaltsnaher Dienstleistung, Wiesbaden: VS-Verlag.
  • Thiessen, Barbara (1997): Individualisierung und Reproduktion. Analyse prekärer Arbeitsver-hältnisse im Privathaushalt. Werkstattberichte des IBL, Bd. 5, Universität Bremen, Bremen.
  • Oldemeier, Kerstin; Mittertrainer, Mina; Thiessen, Barbara (Hg.) (2022): Diversität und Diskriminierung. Analysen und Konzepte, Reihe Sozialer Wandel und Kohäsionsforschung, Wiesbaden: VS-Verlag (i.E.).
  • Adler, Marina; Lenz, Karl; Peltz, Kathrin; Schlintzig, Tino; Thiessen, Barbara, Zerle-Elsäßer, Claudia (2022): Fathers in Europe: Politics, Constructions, and Practises. In: Journal of Family Research, open access (i.E.).
  • Baier, Florian; Borrmann, Stefan; Hefel, Johanna; Thiessen, Barbara (2022): Europäische Gesellschaften zwischen Kohäsion und Spaltung. Rolle, Herausforderungen und Perspektiven Sozialer Arbeit, Opladen: Budrich, Open Access: https://shop.budrich.de/de/produkt/europaeische-gesellschaften-zwischen-kohaesion-und-spaltung/
  • Steckelberg, Claudia; Thiessen, Barbara (Hg.) (2020): Wandel der Arbeitsgesellschaft. Soziale Arbeit in Zeiten von Globalisierung, Digitalisierung und Prekarisierung, Opladen: Budrich.
  • Borrmann, Stefan; Fedke, Christian; Thiessen, Barbara (Hg.) (2019): Soziale Kohäsion und gesellschaftliche Wandlungsprozesse. Herausforderungen für die Profession Soziale Arbeit; Reihe Sozialer Wandel und Kohäsionsforschung, Wiesbaden: VS-Verlag.
  • Thiessen, Barbara; Dannenbeck, Clemens; Wolff, Mechthild (2019): Sozialer Wandel und Kohäsion. Ambivalente Veränderungsdynamiken, Reihe Sozialer Wandel und Kohäsions-forschung, Wiesbaden: VS-Verlag.
  • Spatscheck, Christian; Thiessen, Barbara (Hg.) (2017): „Inklusion ist …“. Perspektiven und Positionen der Sozialen Arbeit; Reihe Theorie, Forschung und Praxis Sozialer Arbeit, Opladen: Budrich.
  • Borrmann, Stefan; Thiessen, Barbara (Hg.) (2016): Wirkungen Sozialer Arbeit. Potentiale und Grenzen der Evidenzbasierung für Profession und Disziplin; Band 12, Reihe: Theorie, Forschung und Praxis Sozialer Arbeit, Opladen: Budrich
  • Rerrich, Maria S.; Barbara Thiessen (2015): Warum sollte Soziale Arbeit sich um die Care-Debatte kümmern? Schwerpunktheft Care und Soziale Arbeit, Sozial Extra, 39. Jg, H.1, 24-43
  • Jurczyk, Karin; Lange, Andreas; Thiessen, Barbara (Hg.) (2014): Doing family – Familienalltag heute: Warum Familienleben nicht mehr selbstverständlich ist, Weinheim und München: Juventa
  • Villa, Paula-Irene; Moebius, Stephan; Thiessen, Barbara (Hg.) (2011): Soziologie der Geburt. Diskurse, Praktiken und Perspektiven. Frankfurt a.M.: Campus
  • Villa, Paula-Irene; Barbara Thiessen (Hg.) (2009): Mütter – Väter: Diskurse, Medien, Praxen, Reihe der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Münster: Westfälisches Dampfboot
  • Kahlert, Heike; Barbara Thiessen, Ines Weller (Hg.) (2005): Quer denken – Strukturen verändern. Gender Studies zwischen Disziplinen, VS-Studienverlag: Wiesbaden
  • Heinz, Kathrin; Barbara Thiessen (Hg.) (2003): Feministische Forschung. Nachhaltige Einsprüche, Opladen: Leske und Budrich
  • Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, Zentrum für feministische Studien (Hg.) (2002): Körper und Geschlecht. Bremer-Oldenburger Vorlesungen zur Frauen- und Geschlechterforschung, Opladen: Leske und Budrich
  • Projekt feministische Theorien im Nordverbund (Hg.) (2000): Subjekt und Erkenntnis. Einsichten in feministische Theoriebildung, Opladen: Leske und Budrich
  • Thiessen, Barbara (2022): Doing Family – Doing Motherhood: Wie Familie und Mutterschaft alltäglich hergestellt werden. In: Michael Matzner, Andreas Eickhorst (Hg.), Handbuch Soziale Arbeit mit Müttern (i.E.)
  • Sommer, Elisabeth; Thiessen, Barbara (2022): Beteiligung im Netzwerk. Am Beispiel Frühe Hilfen. In: Jörg Fischer, Theresa Hilse-Carstensen, Stefan Huber (Hg.), Handbuch Steuerung. Planung, Gestaltung, Beteiligung, Weinheim: Beltz Juventa (i.E.), 543-552.
  • Thiessen, Barbara (2022): Mutterschaft. In: Gudrun Ehlert, Heide Funk, Gerd Stecklina (Hg.), Grundbegriffe Soziale Arbeit und Geschlecht, Wiesbaden: Beltz Juventa, 413-417.
  • Thiessen, Barbara (2022): Familie. In: Gudrun Ehlert, Heide Funk, Gerd Stecklina (Hg.), Grundbegriffe Soziale Arbeit und Geschlecht, Wiesbaden: Beltz Juventa, 166-169.
  • Borrmann, Stefan: Köttig, Michaela; Kubisch, Sonja; Röh, Dieter; Spatscheck; Steckelberg, Claudia; Thiessen, Barbara (2021): Wissenschaft Soziale Arbeit. In: Ralph-Christian Amthor, Brigitta Goldberg, Peter Hansbauer, Benjamin Landes, Theresia Wintergest (Hg.), Kreft/Mielenz Wörterbuch Soziale Arbeit, Weinheim/Basel: Beltz/Juventa, 981-985.
  • Thiessen, Barbara (2020): Integration, Familie und Gender. In: Gert Pickel, Oliver Decker, Steffen Kailitz, Antje Röder, Julia Schulze Wessel (Hg.), Handbuch Integration, 1-11, open access: https://link.springer.com/referenceworkentry/10.1007%2F978-3-658-21570-5_78-1.
  • Peltz, Kathrin; Thiessen, Barbara (2019): Elternschaft und Familiengründung. In: Gerd Stecklina, Jan Wienforth (Hg.), Handbuch Lebensbewältigung und Soziale Arbeit, Weinheim, Beltz Juventa, 198-206.
  • Thiessen, Barbara (2019): Mutterschaft. Zwischen Re-Naturalisierung und Diskursivierung von Gender und Care. In: Beate Kortendiek, Birgit Riegraf, Katja Sabisch (Hg), Handbuch Interdisziplinäre Geschlechterforschung, 2 Bde, Wiesbaden: Springer VS, 1141-1149.
  • Thiessen, Barbara (2018): Von der Care-Krise zur Caring Community. Perspektiven für Gleichstellungspolitik. In: Sabine Berghahn, Ulrike Schultz (Hg.), Rechtshandbuch für Frauen- und Gleichstellungbeauftragte, Loseblattsammlung 2.14, 24 Seiten, Hamburg: Dashöfer.
  • Thiessen, Barbara (2018): Soziale Arbeit – Kerncurriculum. In: Bassarak, Herbert (Hg.), Lexikon der Schulsozialarbeit, Baden-Baden: Nomos, 454-455 (gemeinsam mit Stefan Borrmann, Michaela Köttig, Sonja Kubisch, Dieter Röh, Christian Spatscheck, Claudia Steckelberg)
  • Thiessen, Barbara (2016): Geschlechteraspekte in der familialen Gesundheitsversorgung. In: Petra Kolip, Klaus Hurrelmann (Hg.), Handbuch Geschlecht und Gesundheit. Männer und Frauen im Vergleich, Bern: Hogrefe, 349-359.
  • Rerrich, Maria S.; Thiessen, Barbara (2014): Care.Macht.Mehr. Von der Care-Krise zur Care-Gerechtigkeit. In: Zukunftshandbuch Kindertageseinrichtungen, Walhalla.
  • Thiessen, Barbara (2014): Geschlechterdimensionen zwischen Generation – Gender – Gemeinwesen. In: Irmgard Teske, Annemarie Gerzer-Sass, Andreas Lange, Jörn Dum-mann, Heike Binne (Hg.), Handbuch Intergeneratives Arbeiten. Neue Herausforderun-gen in einer Gesellschaft des lebenslangen Lernens, Opladen: Budrich, 57-66.
  • Thiessen, Barbara (2011): Mutterschaft. In: Gudrun Ehlert, Heide Funk, Gerd Stecklina (Hg.), Wörterbuch Soziale Arbeit und Geschlecht, Juventa: Weinheim und München, 297-300.
  • Thiessen, Barbara (2011): Familie. In: Gudrun Ehlert, Heide Funk, Gerd Stecklina (Hg.), Wörterbuch Soziale Arbeit und Geschlecht, Juventa: Weinheim und München, 123-125.
  • Jurczyk, Karin; Barbara Thiessen (2011): Familienbezogene Dienste. In: Adalbert Evers, Rolf G. Heinze, Thomas Olk (Hg.), Handbuch Soziale Dienste, Wiesbaden: VS-Verlag, 333-352.
  • Heitkötter, Martina; Barbara Thiessen (2009): Familienbildung: Entwicklungen und Herausforderungen. In: Hildegard Macha, Monika Witzke (Hg.), Handbuch der Erziehungswissenschaften, Band III,1: Familie – Kindheit –Jugend – Gender, Pader-born/München/Wien/Zürich: Schöningh, 423-436.
  • Thiessen, Barbara (2008): Feminismus: Differenzen und Kontroversen. In: Ruth Becker, Beate Kortendieck (Hg.), Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung. Theorie, Methoden, Empirie, Wiesbaden: VS-Studienverlag, 2. und erweiterte Auflage, 37-44.
  • Thiessen, Barbara (2004): Feminismus: Differenzen und Kontroversen. In: Ruth Becker, Beate Kortendieck (Hg.), Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung, Wiesbaden: VS-Studienverlag, 35-41.
  • Jurczyk, Karin; Rerrich, Maria S., Thiessen, Barbara (2023): Doing Family at the Crossroads of Organizations and Private Lives. In: Sabine Bollig; Lisa Groß (eds.), Doing and Making Family in, with, and through Education and Social Work, Bielefeld: transcript (i.E.).
  • Oldemeier, Kerstin; Mittertrainer, Mina; Thiessen, Barbara (2022): Are the times really changing? Verhältnis von Diversität und Diskriminierung – eine Einleitung. In: Oldemeier, Kerstin; Mittertrainer, Mina; Thiessen, Barbara (Hg.), Diversität und Diskriminierung. Reihe Sozialer Wandel und Kohäsionsforschung, Wiesbaden: VS-Verlag (i.E.)
  • Sommer, Elisabeth; Thiessen, Barbara (2022): Zwischen Wertschätzung und Diskriminierung. Umgang mit Vielfalt auf dem Campus. In: Oldemeier, Kerstin; Mittertrainer, Mina; Thiessen, Barbara (Hg.), Diversität und Diskriminierung. Reihe Sozialer Wandel und Kohäsionsforschung, Wiesbaden: VS-Verlag (i.E.)
  • Borrmann, Stefan; Baier, Florian; Hefel, Johanna M.; Thiessen, Barbara (2022): Einleitung. Perspektiven Sozialer Arbeit auf Kohäsions- und Spaltungsprozesse in europäischen Gesellschaften. In: Baier, Florian; Borrmann, Stefan; Hefel, Johanna; Thiessen, Barba-ra (2022): Europäische Gesellschaften zwischen Kohäsion und Spaltung. Rolle, Her-ausforderungen und Perspektiven Sozialer Arbeit, Opladen: Budrich, Open Access, 11-23
  • Mittertrainer, Mina; Thiessen, Barbara (2021): „Grundsätzlich dieselben Rechte und Pflichten“. Ausstehende Gleichberechtigung bei politischer Partizipation in Bayern. In: Einsichten und Perspektiven. Bayerische Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, H. 3, 24-31.
  • Rerrich, Maria S.; Thiessen, Barbara (2021): Von Care zur Sozialen Arbeit und wieder zurück? Theoretische Überlegungen und Impulse für die Praxis. In: Bomert, Christiane, Sandra Landhäuser, Eva-Maria Lohner und Barbara Stauber (Hg.), Care! Zum Verhältnis von Sorge und Sozialer Arbeit, Wiesbaden: VS Springer, 47-62
  • Thiessen, Barbara (2021): Care, Corona und Soziale Arbeit. In: SozialAktuell (avenir sociale), Oktober 2021, H.5, 12-15 (deutsch und französisch).
  • Köttig, Michaela; Thiessen, Barbara; Kubisch, Sonja; Borrmann, Stefan; Röh, Dieter; Spatscheck, Christian; Steckelberg, Claudia (2021): Entwicklung und Implementation forschungsethischer Prinzipien und Verfahren in der Deutschen Gesellschaft für Sozia-le Arbeit (DGSA) – ein diskursiver Prozess. In: Julia Franz, Ursula Unterkofler (Hg.), Forschungsethik in der Sozialen Arbeit. Prinzipien und Erfahrungen, Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit, Bd. 23, 25-39
  • Thiessen, Barbara (2021): Ein Schritt vor und drei zurück? Auswirkungen von Rechtspopulis-mus auf Diversität und Gleichstellung in kirchlichen und sozialen Diensten. In: Ilona Nord, Thomas Schlag (Hg.), Die Kirchen und der Populismus. Interdisziplinäre Recher-chen in Gesellschaft, Religion, Medien und Politik, Leipzig: Evangelische Verlagsan-stalt, 131-141
  • Mittertrainer, Mina; Thiessen, Barbara (2021): Junge Frauen in der Kommunalpolitik in ländli-chen Räumen. In: Alternative Kommunalpolitik. Schwerpunktheft: Junge Politik, 38-39
  • Sommer, Elisabeth; Thiessen, Barbara (2020): Soziale Arbeit und Gesundheitswesen. In: So-zialmagazin, 45. Jg., H. 9-10, 20-25
  • Thiessen, Barbara (2020): Systemrelevant und schlecht bezahlt: Unverzichtbare Care-Berufe in Zeiten von Corona. In: Deutschland & Europa. Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, 37. Jg., H. 80, 20-26
  • Jurczyk, Karin; Barbara Thiessen (2020): Familie als Care – die Entzauberung der ‚Normalfa-milie‘. In: Karin Jurczyk (Hg.), Un/Doing Family. Konzeptionelle und empirische Weiter-entwicklungen, Weinheim: Beltz Juventa, 116-141
  • Thiessen, Barbara (2020): Impulse der Care-Theorien für die sozialarbeitswissenschaftliche Geschlechterforschung. Zum Zusammenhang von Lebenswelt, Care und Geschlecht. In: Lotte Rose, Elke Schimpf (Hg.), Sozialarbeitswissenschaftliche Geschlechterfor-schung, Opladen: Budrich, 57-74
  • Ehlert, Gudrun; Heike Radvan, Barbara Schäuble & Barbara Thiessen (2020): Verunsicherun-gen und Herausforderungen. Strategien im Umgang mit Rechtsextremismus und Anti-feminismus in Hochschule und Profession. In: Sozial extra, Jg. 44, H. 2, 102-106, https://link.springer.com/article/10.1007/s12054-020-00266-7
  • Jurczyk, Karin, Rerrich, Maria S., Thiessen, Barbara (2020): Caring Communities. Häusliche Versorgung gemeinschaftlich unterstützen. In: Blätter der Wohlfahrtspflege, Jg. 167, H. 1, 3-6.
  • Mittertrainer, Mina; Thiessen, Barbara (2019): „ich würd‘ glaub ich voll untergehen…“ – Befun-de zu politischer Selbstwirksamkeit junger Frauen im ländlichen Raum. In: Blätter der Wohlfahrtspflege, 166. Jg., H. 6, 210-212.
  • Jurczyk, Karin, Rerrich, Maria S., Thiessen, Barbara (2019): Gespenst oder Realität? Bei der Identifizierung einer Care-Krise geht es nicht in erster Linie um einzelne Bereiche, son-dern vor allem um systematische Zusammenhänge. Eine Replik. In: OXI. Wirtschaft anders denken, Heft 12, 5-7, https://oxiblog.de/gespenst-oder-realitaet-care-debatte-replik/, 14.8.2020.
  • Spatscheck, Christian; Kubisch, Sonja; Röh, Dieter; Borrmann, Stefan; Steckelberg, Claudia; Thiessen, Barbara; Köttig, Michaela (2019): What makes for a good program? Stand-ards of quality for higher education in times of change. In: Social Dialogue, Issue 21, 29-31 (ISSN 2221-352X)
  • Thiessen, Barbara (2019): Gleichstellung und die Care-Arbeit im Strukturwandel. In: Gleichstel-lung in der Praxis, H.2, 9-15.
  • Thiessen, Barbara (2019): „Die Demokratie ist weiblich….“, oder: Die Tücken der Allegorisie-rung von Demokratie. In: Bayerischer Forschungsverbund „Die Zukunft der Demokratie“ (Hrsg.): ForDemocracy, https://fordemocracy.hypotheses.org/1788#more-1788.
  • Röh, Dieter, Christian Spatscheck, Wolfgang Antes, Stefan Borrmann, Michaela Köttig, Sonja Kubisch, Claudia Steckelberg, Barbara Thiessen (2019): Qualitätsstandards für das Studium der Sozialen Arbeit. Duale, Trägernahe und reguläre Studiengänge in einer sich wandelnden Hochschullandschaft. In: Soziale Arbeit, 68. Jg., H. 7/19, 250-256
  • Thiessen Barbara (2019): Soziale Arbeit in neoreaktionären Zeiten – oder: Demokratie braucht Soziale Arbeit braucht Demokratie. In: Michaela Köttig, Dieter Röh (Hg.), Soziale Arbeit in der Demokratie – Demokratieförderung in der Sozialen Arbeit. Theoretische Analy-sen, gesellschaftliche Herausforderungen und Reflexionen zur Demokratieförderung und Partizipation, Opladen: Budrich, 22-26.
  • Thiessen, Barbara; Dannenbeck, Clemens; Wolff, Mechthild (2019): Sozialer Wandel und Ko-häsionsforschung. Eine Einleitung. In: Barbara Thiessen, Clemens Dannenbeck, Mechthild Wolff (Hg.), Sozialer Wandel und Kohäsion. Ambivalente Veränderungsdy-namiken, Reihe Sozialer Wandel und Kohäsionsforschung, Wiesbaden: VS-Verlag, 1-13.
  • Thiessen, Barbara (2019): Geschlechterverhältnisse im sozialen Wandel. Die Bedeutung von Care-Theorien für Soziale Arbeit. In: Barbara Thiessen, Clemens Dannenbeck, Mecht-hild Wolff (Hg.), Sozialer Wandel und Kohäsion. Ambivalente Veränderungsdynamiken, Reihe Sozialer Wandel und Kohäsionsforschung, Wiesbaden: VS-Verlag, 79-97.
  • Borrmann, Stefan; Christoph Fedke, Barbara Thiessen (2019): Herausforderungen für die Pro-fession Soziale Arbeit im Spannungsfeld sozialer Kohäsion und gesellschaftlicher Wandlungsprozesse. Eine Einführung. In: Stefan Borrmann, Christian Fedke, Barbara Thiessen (Hg.), Soziale Kohäsion und gesellschaftliche Wandlungsprozesse. Heraus-forderungen für die Profession Soziale Arbeit; Band 2, Reihe Sozialer Wandel und Ko-häsionsforschung, Wiesbaden: VS-Verlag, 1-8.
  • Sommer, Elisabeth; Barbara Thiessen (2018): Forschungsaktivitäten in der Sozialen Arbeit. Mauerblümchen oder Graswurzelbewegung? In: Soziale Arbeit, 67. Jg., H. 12, 438-444
  • Thiessen, Barbara (2018): Von der Sorge-Krise zur Sorge-Gerechtigkeit. In: Der Paritätische Bayern, H.12/2018, 5-7.
  • Sauer, Karin; Barbara Schramkowski, Barbara Thiessen (2018): Migrationsforschung, Disabili-ty und Gender Studies als Bezugspunkte einer diversitätsbewussten und menschen-rechtsbasierten Sozialen Arbeit. In: Christian Spatscheck, Claudia Steckelbarg, Men-schenrechte und Soziale Arbeit, Opladen: Budrich, 97-108
  • Thiessen, Barbara; Borrmann, Stefan (2018): Die Zukunft sozialer Berufe. Widersprüchliche Entwicklungen zwischen gesellschaftlichem Bedarf, veränderten Anforderungen und realen Beschäftigungsbedingungen. In: Blätter der Wohlfahrtspflege, H.2, 64-66
  • Thiessen, Barbara (2017): „Entlastet von häuslichen Pflichten“ – ein trügerisches Emanzipa-tionsideal. In: Kursbuch 192 Frauen II, 62-78
  • Thiessen, Barbara (2017): Gender als vielfältige Kategorie in der Inklusionsforschung. In: Jür-gen Budde, Andrea Dlugosch, Tanja Sturm (Hg.), (Re-)Konstruktive Inklusionsfor-schung. Differenzlinien – Handlungsfelder – Empirische Zugänge, Opladen: Budrich, 83-98
  • Lange, Andreas; Barbara Thiessen (2017): Eltern als Bildungscoaches? Kritische Anmerkun-gen aus intersektionalen Perspektiven. In: Kerstin Jergus, Jens-Oliver Krüger, Anna Roch (Hg.): Elternschaft zwischen Projekt und Projektion. Aktuelle sozialwissenschaftli-che Perspektiven auf Eltern, Wiesbaden: VS Springer, 273-294
  • Peltz, Kathrin; Luisa Streckenbach; Dagmar Müller; Johanna Possinger; Barbara Thiessen (2017): „Die Zeit kommt nicht wieder“: Elterngeldnutzung erwerbstätiger Väter in Bay-ern. In: Zeitschrift für Familienforschung, 29. Jg., H. 1, 114-135
  • Der DGSA-Vorstand (2016): Methoden und Handlungsverfahren in der Sozialen Arbeit. Orien-tierende Positionen aus dem Kerncurriculum Soziale Arbeit der Deutschen Gesellschaft (DGSA). In: Sozialmagazin, 41. Jg., H. 9-10, 20-23
  • Thiessen, Barbara (2016): Gender and more: Warum wir Zukunft ohne kritische Genderanaly-sen nicht gerecht gestalten können. In: Silke Lechner, Heide Stauff, Mario Zeißig (Hg.), Deutscher Evangelischer Kirchentag Stuttgart 2015. Dokumente, München: Güterslo-her Verlagshaus, 420-423.
  • Borrmann, Stefan; Thiessen, Barbara (2016): Disziplinäres Nachdenken über Wirkungen So-zialer Arbeit. Eine Einleitung. In: Stefan Borrmann, Barbara Thiessen (Hg.), Wirkungen Sozialer Arbeit. Potentiale und Grenzen der Evidenzbasierung für Profession und Dis-ziplin, Opladen: Budrich, 10-20
  • Thiessen, Barbara (2015): ‚Gender Trouble‘ evangelisch: Analyse und Standortbestimmung. In: Paula-Irene Villa, Sabine Hark (Hg.), Anti-Genderismus. Sexualität und Geschlecht als Schauplätze aktueller politischer Auseinandersetzungen, Bielefeld: transcript, 149-166
  • Thiessen, Barbara; Tremel, Inken (2015): „Aber im normalen Unterricht ist das für mich als normaler Lehrer eigentlich in meinen Fächern sehr schwierig“. Herstellung von Gender-„Normalität“ im berufsorientierenden Unterricht. In: Annette Bartsch, Juliette Wedl (Hg.), Teaching Gender? Geschlecht in der Schule und im Fachunterricht, Bielefeld: tran-skript, 67-82
  • Thiessen, Barbara (2015): Soziale Arbeit und die Care-Krise. Neue Aufgabenfelder zur Initiie-rung von Caring Communities. In: Sozial Extra, 39. Jg., H. 1, 36-39 (Wiederabdruck in: Feministisches GEO-Rundmail, Nr. 66, 1/2016, 14-18)
  • Thiessen, Barbara (2014): Alles so schön bunt hier? Kulturelle Diversität und Familien. In: Ka-rin Jurczyk, Andreas Lange, Barbara Thiessen (Hg.), Doing family. Familienalltag heu-te, Weinheim und Basel: Juventa, 222-237
  • Jurczyk, Karin; Lange, Andreas; Thiessen, Barbara (2014): Doing Family als neue Perspektive auf Familien. Einleitung. In: Karin Jurczyk, Andreas Lange, Barbara Thiessen (Hg.), Doing family. Familienalltag heute, Weinheim und Basel: Juventa, 7-48
  • Gerhard, Ute; Thiessen, Barbara (2014): Wer hat Angst? Kritische Nachlese zur Rezeption der EKD-Orientierungshilfe zu familiären Lebensformen. In: Zeitzeichen. Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft, 15. Jg., H.10, 43-45
  • Thiessen, Barbara (2014): Die Männerfrage in der Sozialen Arbeit. Ein Kommentar. In: Lotte Rose, Michael May (Hg.), Mehr Männer in die Soziale Arbeit ?!, Opladen: Barbara Bud-rich, 91-100
  • Rerrich, Maria S.; Thiessen, Barbara (2014): Care-Krise. In: Sozial Extra, Jg. 38, H. 2, 20-22
  • Thiessen, Barbara (gemeinsam mit Michaela Köttig, Silke Birgitta Gahleitner, Thomas Kunz, Bettina Völter) (2014): „Ich sehe was, was Du nicht siehst“ – eine multiperspektivische Zusammenschau auf den Fall Faruk Zadek. In: Michaela Köttig, Stefan Borrmann, Her-bert Effinger, Silke Birgitta Gahleitner, Björn Kraus, Sabine Stövesand (Hg.), Soziale Wirklichkeiten in der Sozialen Arbeit. Wahrnehmen – analysieren – intervenieren, Rei-he Theorie, Forschung und Praxis der Sozialen Arbeit, Band 9, Opladen: Budrich, 33-50
  • Thiessen, Barbara (2013): Herausforderungen für die Wissenschaft: Frühe Förderung von Kin-dern aus Familien mit Migrationshintergrund. In: Lena Correll, Julia Lepperhoff (Hg.), Frühe Bildung in der Familie. Perspektiven der Familienbildung. Publikation des Kompetenzteams Wissenschaft des BMFSFJ-Bundesprogramms "Elternchance ist Kinder-chance". Weinheim und Basel: Beltz Juventa, 268-280
  • Thiessen, Barbara (2013): Wie geht Familie heute? Trends und Herausforderungen. In: Fami-lienpolitische Informationen eaf Bayern, Heft März/April, 1-2
  • Thiessen, Barbara (2013): Situation von Familien mit Migrationshintergrund. In: Neue Caritas, Migration und Integration, H.1, 2-3
  • Thiessen, Barbara (2013): Vom Versuch private Care-Arbeit öffentlich zu steuern. Entwicklun-gen und Herausforderungen der Familienpolitik. In: Dorothea Christa Krüger, Holger Herma, Anja Schierbaum (Hg.), Familie(n) heute. Entwicklungen, Kontroversen, Prog-nosen, Weinheim und Basel: Juventa, 175-188
  • Thiessen, Barbara (2012): The family models held by social workers and family policy pro-grammes: critical remarks on gender and class perspectives. In: ERIS web journal 1/2012, pp. 51 – 61 (http://periodika.osu.cz/eris/dok/2012-01/06_family_models_held.pdf)
  • Thiessen, Barbara; Sandner, Eva (2012): Familienleitbilder bei Professionellen: Bei „Risikofa-milien“ besser weniger Diversität? In: Herbert Effinger, Stefan Borrmann, Silke Birgitta Gahleitner, Michaela Köttig, Björn Kraus, Sabine Stövesand (Hg.): Diversität und Sozia-le Ungleichheit. Analytische Zugänge und professionelles Handeln in der Sozialen Ar-beit. Theorie, Forschung und Praxis der Sozialen Arbeit, Band 6, Opladen: Barbara Budrich, 142-154
  • Thiessen, Barbara (2012): Wie geht Familie heute? Veränderte Lebensbedingungen - Heraus-forderungen und Leitbilder heute. In: epd-Dokumentation, H. 17-18, 8-15
  • Dewispelaere, Joris; Gabi Jennes; Lucia Schuhegger; Barbara Thiessen (2011): Family Com-petences Portfolio - Validating Competences Acquired in Family Life. In: Journal of Ed-ucational Sciences, Number 1, pp. 102-109 www.resjournal.uvt.ro/arhiva_en.html
  • Thiessen, Barbara (2011): Falsches Timing oder unpassende Strukturen? Alltag und Lebens-lagen minderjähriger Mütter. In: Beitrag für Betrifft Mädchen, Heft 4-2011: Junge Frau-en mit Kindern, Budrich: Opladen, 149-154
  • Villa, Paula-Irene; Moebius, Stephan; Thiessen, Barbara (2011): Soziologie der Geburt: Dis-kurse, Praktiken und Perspektiven – Einführung. In: Paula-Irene Villa, Stephan Moebi-us, Barbara Thiessen (Hg.), Soziologie der Geburt. Diskurse, Praktiken und Perspekti-ven, Frankfurt a.M.: Campus, 7-21
  • Thiessen, Barbara (2011): Verletzte Körper: Intersektionelle Anmerkungen zu Geschlecht und Behinderung, Beitrag für die Zeitschrift für Inklusion-online.net, 1/2011, (http://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion/article/view/101/103)
  • Sandner, Eva; Thiessen, Barbara (2010): Die „gute Mutter“ revisited – genderkritische Anmer-kungen zu Frühen Hilfen. In: IzKK-Nachrichten Heft 1, München: DJI, 28-31 (http://www.dji.de/izkk/IzKK-2010-1.pdf)
  • Thiessen, Barbara (2010): „Sag zum Abschied.... es gibt Betreuungsgeld! Trostpflaster für ein Familienmodell im Niedergang“, 35. Nachlieferung zum "Rechtshandbuch für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte", hg. v. Sabine Berghahn und Ulrike Schultz, Seitenum-fang: 22 Seiten, Hamburg: Dashöfer
  • Thiessen, Barbara (2010): Lebenswirklichkeiten von Familien. Problemlagen und Anforderun-gen an Familienbildung. In: Forum Erwachsenenbildung, H. 2, 8-15
  • Thiessen, Barbara; Villa, Paula-Irene (2010): Entweder – oder? Mutterschaft zwischen Funda-mentalismen und vielschichtigen Praxen. In: querelles-net, Jg. 11, Nr. 2 (http://www.querelles-net.de/index.php/qn/article/view/875)
  • Schuhegger, Lucia; Thiessen, Barbara (2010): Dokument des Unsichtbaren. Das Portfoliover-fahren „FamCompass“. In: DJI-Bulletin, Heft 89, 1/2010, 27-28
  • Thiessen, Barbara (2010): Neue Mütter sind im Land. Das Betreuungsgeld als Grabbeigabe des Alleinernährermodells? In: Politische Studien, 37-47 (http://www.hss.de/uploads/tx_ddceventsbrowser/PS-430.pdf)
  • Thiessen, Barbara (2010): Muslimische Familien in Deutschland. Alltagserfahrungen, Konflikte, Ressourcen. In: Blickpunkt EFL-Beratung, Heft 24, 65-71, Nachdruck aus Migration und Soziale Arbeit, 31/2009/1, 23-29
  • Thiessen, Barbara (2010): Jenseits der Norm: Lebenslagen junger Mütter. In: Anke Spies (Hg.), Frühe Mutterschaft – die Bandbreite der Perspektiven und Aufgaben angesichts einer ungewöhnlichen Lebenssituation, Reihe „Soziale Arbeit aktuell“, Bd. 15, 25-46
  • Thiessen, Barbara (2009): Fremde Familien. In: DJI-Bulletin, Nr. Heft 88, 4/2009, 7-9
  • Nothafft, Susanne; Thiessen, Barbara (2009): Das Ende der Versorgerehe. In: DJI-Bulletin, Nr. Heft 88, 4/2009, 16-17
  • Thiessen, Barbara (2009): Geschlechterdynamiken in muslimischen Familien. Lebenswelten, Elternarbeit und sozialpädagogische Ansätze. In: SozialAktuell, H. 9, 20-21
  • Thiessen, Barbara; Villa, Paula-Irene (2009): Mütter und Väter. Diskurse – Medien – Praxen. Einleitung. In: Paula-Irene Villa, Barbara Thiessen (Hg.), Mütter – Väter: Diskurse, Me-dien, Praxen, Reihe der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Münster: Westfälisches Dampfboot, 7-21
  • Thiessen, Barbara; Schuhegger, Lucia (2009): Kompetent durch Familienarbeit? In: Weiterbil-dung, Heft 2, 14-16
  • Thiessen, Barbara (2009): Alles Kultur? – der Blick auf Migrantenkinder muss sich weiten. In: DJI-Bulletin 85, Heft 1/2009, 26-28
  • Thiessen, Barbara (2009): Muslimische Familien in Deutschland: Alltagserfahrungen, Konflikte und Ressourcen. In: Migration und Soziale Arbeit, H.1, 31. Jg., 23-29
  • Thiessen, Barbara; Karin Jurczyk (2008): Väterbilder – Mütterbilder: Die Kluft zwischen Leitbil-dern und Alltag. In: DJI-Bulletin 83/84, 27-29, erneut publiziert unter: http://www.schattenblick.de/infopool/sozial/sozio/ssges204.html
  • Thiessen, Barbara (2008): Auslaufmodell Hausfrau oder traditionelle Mütterlichkeit in neuem Gewand? Mütter in Medien und Alltag. In: FORUM Sexualaufklärung und Familienpla-nung, Informationsdienst der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Heft 3/2008, 7-10
  • Thiessen, Barbara (2008): Familienpolitik und Geschlechterkritik: Spannungsreiche Bezüge. In: Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien, 26. Jg., H.2, 3-17
  • Helming, Elisabeth; Thiessen, Barbara (2008): Gerechtigkeit für alle – oder: Die Einen fördern, die Anderen überwachen? In: DJI-Bulletin 81, 20-21
  • Thiessen, Barbara (2008): Bezahlte Hausarbeit. Biografische Befunde zur Gestaltung von Ar-beits-Beziehungen im Privaten. In: Claudia Gather, Birgit Geissler, Maria S. Rerrich (Hg.), Weltmarkt Privathaushalt. Bezahlte Hausarbeit im globalen Wandel, Münster: Westfälisches Dampfboot, 2. Auflage, 140-153
  • Thiessen, Barbara; Paula-Irene Villa (2008): Die „Deutsche Mutter“ – ein Auslaufmodell? Über-legungen zu den Codierungen von Mutterschaft als Sozial- und Geschlechterpolitik. In: José Brunner (Hg.), Tel Aviver Jahrbuch für Deutsche Geschichte 2008, Wallstein, 277-292
  • Thiessen, Barbara (2008): Der Haushalt, der Schmutz und das Geld: Irritationen in der Refor-mulierung des Privaten. In: Karin Jurczyk, Mechthild Oechsle (Hg.), Das Private neu denken. Erosionen, Ambivalenzen, Leistungen, Münster: Westfälisches Dampfboot, 93-112
  • Thiessen, Barbara (2007): FrauenZeit: mit Zeit haushalten. In: Silke Lechner, Christoph Urban (Hg.), Deutscher Evangelischer Kirchentag Köln 2007. Dokumente, Gütersloh: Güters-loher Verlagshaus, 459-462
  • Thiessen, Barbara (2007): Das „Risiko Kind“ und die Partnerschaftsfalle. Warum heutzutage Frauen und Männer zögern, Kinder in die Welt zu setzen. Irrtümer, Fakten und Fragen. In: Männerforum, Zeitschrift der Männerarbeit der Evangelischen Kirche in Deutsch-land, Nr. 37, 7-9
  • Thiessen, Barbara (2007): Eigenständige Lebensperspektiven junger Mütter. Interventionen auf der Basis von Fallrekonstruktion. In: Miethe, Ingrid; Fischer, Wolfgang; Giebeler, Cornelia; Goblirsch, Martina; Riemann, Gerhard (Hg.), Rekonstruktion und Intervention. Interdisziplinäre Beiträge zur rekonstruktiven Sozialarbeitsforschung, Reihe Rekon-struktive Forschung in der Sozialen Arbeit, Band 4. Opladen: Barbara Budrich, 259-269
  • Jurczyk, Karin; Andreas Lange; Barbara Thiessen (2007): Autonomie ermöglichen – Zur Ver-schränkung von Familien- und Beschäftigungspolitik. In: DJI Bulletin 79, Heft 2, 22-23
  • Thiessen, Barbara (2007): Auszüge aus: Bezahlte Hausarbeit. Biografische Befunde zur Ge-staltung von Arbeits-Beziehungen im Privaten. In: Andrea Bührmann, Angelika Diezin-ger, Sigrid Metz-Göckel (Hg.), Arbeit – Sozialisation – Sexualität. Zentrale Felder der Frauen- und Geschlechterforschung, Wiesbaden: VS-Verlag, 115-122
  • Thiessen, Barbara (2007): Professionalisierung in der Sozialen Arbeit zwischen Sparauflagen und Qualitätsentwicklung – und wo bleibt das kritische Potenzial? In: Georg Spöttl, Pe-ter Kaune (Hg.), Berufliche Bildung, Innovation und Soziale Integration, Dokumentation der 14. Hochschultage Berufliche Bildung, CD-Rom, 38-53
  • Thiessen, Barbara (2006): Genderkompetenzen als Teil (sozial)pädagogischer Handlungsfä-higkeit, in: Schreiber, Elke (Hg.), Chancen für Schulmüde, München: DJI, S. 40-54
  • Thiessen, Barbara (2006): „Spiel nicht mit den Schmuddelkindern“ - Demografie und sozialer Ausschluss. In: Ulrike Schultz (Hg.), Demografischer Wandel. Die Stadt, die Frauen und die Zukunft, Ministerium für Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie NRW, Düssel-dorf, 125-136 (http://www.mgffi.nrw.de/pdf/frauen/handbuch-demografischer-wandel-2007.pdf)
  • Thiessen, Barbara; Musa Dağdeviren (2006): Gender Mainstreaming und Interkulturalität in der beruflichen Förderung benachteiligter Jugendlicher. In: Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hg.), Kompendium des Programms „Kompetenzen fördern“, Band IIb, Berlin, 162-184
  • Thiessen, Barbara; Günther Aigle, Peggy Greiser, Andreas Hering, Ulrike Hochscheid, Petra Knobloch, Raphael Wünsch (2006): Individuelle Kompetenzen fördern – Erfahrungen und neue Modelle mit Kompetenzfeststellung und Förderplanung. In: Bundesministeri-um für Bildung und Forschung (Hg.), Kompendium des Programms „Kompetenzen för-dern“, Band IIa, Berlin, 68-84
  • Thiessen, Barbara (2006): Ungewohnte Perspektiven auf das Subjekt. Bedeutung von Schmutz und alltäglichen Körpergesten. In: Anita Raddatz (Hg.), Versuchungen, ein Fest. Dokumentation eines Abschieds. Oldenburger Beiträge zur Geschlechterfor-schung, Oldenburg: Bis-Verlag der Carl von Ossietzky Universität, 35-38
  • Kahlert, Heike; Barbara Thiessen, Ines Weller (2005): Stand und Perspektiven von Inter- und Transdisziplinarität für Forschung und Lehre. Eine Einleitung. In: Heike Kahlert, Barba-ra Thiessen, Ines Weller (Hg.), Quer denken – Strukturen verändern. Gender Studies zwischen Disziplinen, VS-Studienverlag: Wiesbaden, 7-22
  • Thiessen, Barbara (2005): Inter- und Transdisziplinarität als Teil beruflicher Handlungskompe-tenzen. Gender Studies als Übersetzungswissen. In: Heike Kahlert, Barbara Thiessen, Ines Weller (Hg.), Quer denken – Strukturen verändern. Gender Studies zwischen Dis-ziplinen, VS-Studienverlag: Wiesbaden, 249-273
  • Pregitzer, Sabine; Barbara Thiessen (2005): „Ich gehe meinen Weg mit Kind und Beruf“. Neue Wege der Berufsorientierung für junge Mütter. In: Berufsbildung, Jg. 59, H. 93, 22-23
  • Thiessen, Barbara (2005): Jenseits der Binarität von Reproduktion und Produktion: Personen-bezogene Dienstleistungen als prokreative Arbeit. In: Adelheid Biesecker, Wolfram Els-ner (Hg.), „Erhalten durch Gestalten. Nachdenken über eine (re)produktive Ökonomie“. Reihe „Institutionelle und Sozial-Ökonomie“, Band 15, Frankfurt am Main/New York/Wien: Peter Lang, 241-261
  • Friese, Marianne; Eva Anslinger, Dorothea Piening, Sabine Pregitzer, Barbara Thiessen (2005): „Und ich will einfach nur meinem Sohn etwas bieten können …“. Alltag und Perspektiven junger Mütter in Bremen. In: SpielRäume, Heft 1/05, Bremen, 9-12
  • Thiessen, Barbara (2004): Die andere Seite der Vereinbarkeit. Von „Perlen“ und anderen Frau-en. In: Ulrike Schultz (Hg.), Reader „Frauenbilder“, Ministerium für Gesundheit, Sozia-les, Frauen und Familie NRW, 99-104 (http://mgsff.projekte.boehm.de/frauen/material/frauenbilder-reader.pdf)
  • Thiessen, Barbara; Eva Anslinger (2004): „Also für mich hat sich einiges verändert … eigent-lich mein ganzes Leben“: Alltag und Perspektiven junger Mütter. In: Forum Sexualauf-klärung und Familienplanung, Heft 4, 22-26, http://forum.sexualaufklaerung.de/index.php?docid=502
  • Thiessen, Barbara (2004): Von der Reproduktion zur Prokreation. Systematische Anmerkun-gen zu einem zentralen Topos der genderkritischen Arbeits- und Bildungsforschung. In: Dagmar Baatz, Clarissa Rudolph, Ayla Satilmis (Hg.), Hauptsache Arbeit? Feministi-sche Perspektiven auf den Wandel von Arbeit, Westfälisches Dampfboot: Münster, 117-136
  • Thiessen, Barbara (2003): „Das bisschen Haushalt...“ – oder: Was hat die Putzfrau mit der Dienstleistungsgesellschaft zu tun? Kurs „Arbeitsmarkt“, VINGS, Fern-Universität Ha-gen, Virtuelles Verzeichnis der Grundlagentexte, Zugang nur für KursteilnehmerInnen, 16 Seiten
  • Thiessen, Barbara; Kathrin Heinz (2003): Feministische Forschung - Nachhaltige Einsprüche. Einleitende Überlegungen. In: Kathrin Heinz, Barbara Thiessen (Hg.), Feministische Forschung - Nachhaltige Einsprüche, Opladen: Leske und Budrich, 7-22
  • Thiessen, Barbara (2003): Eigensinn und soziale Qualifikation. Didaktische Implikationen zur Förderung von sozialer Handlungskompetenz im Rahmen lernortübergreifender Lernar-rangements. In: Dieter Euler (Hg.), Handbuch der Lernortkooperation, Band 2: Erfah-rungen, Bielefeld: Bertelsmann, 250-258 (http://www.iwp.unisg.ch/kolibri/Downloads/HBLOK_Inhalt_Px.pdf)
  • Friese, Marianne; Barbara Thiessen (2003): Kompetenzentwicklung im personenbezogenen Dienstleistungsbereich – Aufwertung und Engendering-Prozesse. In: Ellen Kuhlmann, Sigrid Betzelt (Hg.), Geschlechterverhältnisse im Dienstleistungssektor. Dynamiken, Differenzierungen und neue Horizonte, Baden-Baden: Nomos, 79-90
  • Thiessen, Barbara (2003): Arbeitsplatz Privathaushalt: Feministische Erkundungen. In: Femina Politica „Familienpolitik = Frauenpolitik?“, 12. Jg., Heft 01/03, 68-77 (http://www.femina-politica.de/abstracts/abs1-03.htm#absThiessen)
  • Thiessen, Barbara (2002): Von der Sozialisation zum Biografiekonzept – Konkretisierung der Verschränkung von Handlung und Struktur. Replik zu Andrea Maihofer. In: Erwägung Wissen Ethik (EWE), 13.Jg., H.1, 64-66
  • Thiessen, Barbara (2002): Bezahlte Hausarbeit. Biografische Befunde zur Gestaltung von Ar-beits-Beziehungen im Privaten. In: Claudia Gather, Birgit Geissler, Maria S. Rerrich (Hg.), Weltmarkt Privathaushalt. Bezahlte Hausarbeit im globalen Wandel, Münster: Westfälisches Dampfboot, 140-153
  • Heinz, Kathrin; Ilse Modelmog, Barbara Thiessen (2002): Putzfrau, Malerin, Prima Ballerina. Gespräche über Körperporträts. In: Zentrum für feministische Studien, Zentrum für in-terdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (Hg.), Körperdiskurse und Ge-schlecht. Vorlesungen zur Frauen- und Geschlechterforschung, Opladen: Leske und Budrich, 117-152
  • Thiessen, Barbara (2002): Analyse prekärer Beschäftigung in Privathaushalten: Impulse für Ökonomie und Berufsbildung. In: Oliver Fabel, Reingard M. Nischik (Hg.), Femina Oeconomia. Frauen in der Ökonomie, Beiträge zur Personal- und Organisationsöko-nomik, Bd. 12 München, Mering: Hampp Verlag, 85-104
  • Thiessen, Barbara (2000): Professionalisierung haushaltsnaher Dienstleistungen: Qualifikati-ons- und Qualifizierungsbedarfe. In: Haushalt und Bildung, 77. Jg, H. 1, 50-53
  • Thiessen, Barbara (2000): „Bei uns gab es so etwas nicht“ - Arbeitserfahrungen osteuropäi-scher Migrantinnen im Privathaushalt, in: Bettina Dausien, Marina Calloni, Marianne Friese (Hg.), Migrationsgeschichten von Frauen. Beiträge aus der Biographieforschung, Werkstattberichte des IBL, Bd. 7, Universität Bremen, Bremen, 98-117
  • Thiessen, Barbara; Bettina Schweizer (2000): Eigensinn und biographische Reflexivität. Vo-raussetzungen für die Entwicklung Sozialer Qualifikation. In: Marianne Friese (Hg.), Modernisierung personenorientierter Dienstleistungen. Innovationen für die berufliche Aus- und Weiterbildung, Opladen: Leske und Budrich, 197-209
  • Bittner, Susanne; Ulrike Galke, Mechthild Rawert, Barbara Thiessen, Reni Veenhuis, Claudia Weinkopf, Johanna Zierau, (1999): Dienstleistungspools, -zentren und -agenturen: Er-fahrungen und Empfehlungen. In: Zukunft im Zentrum, Service-Gesellschaft für Be-schäftigungs- und Qualifizierungsberatung: Innovative Dienstleistungen für private Haushalte: ein Materialband zum Workshop. Berlin: ziz, 124-128
  • Thiessen, Barbara; Bettina Schweizer (1999): Eigensinn als Voraussetzung für Soziale Kompetenz. Ergebnisse aus dem Bremer Modellversuch „Mobiler Haushaltsservice“. In: Eva Brinkmann, Sabine Schöllchen (Hg.), Dokumentation der 10. Hochschultage Berufliche Bildung 23.-25.9. in Dresden. Fachtagung Hauswirtschaft und Ernährung, Neusäß: Kieser-Verlag, 84-93
  • Thiessen, Barbara (1997): Prekäre Verhältnisse. Arbeitserfahrungen im Privathaushalt. In: Psychologie heute, H.1, 42
  • Thiessen, Barbara (1997): Perlen haben ihren Preis – Prekäre Arbeitsverhältnisse im Privat-haushalt. In: sic! Forum für feministische GangArten, Wien, 4. Jg, Nr. 20/21, 27-28
  • Friese, Marianne; Barbara Thiessen (1997): Joboffensive oder Abstellgleis? Neue Beschäftigungsverhältnisse im Privathaushalt. In: Zweiwochendienst, 11. Jg., Nr. 126, 16-17
  • Friese, Marianne; Barbara Thiessen; Silke Struckmeyer (1997): Vocational guidance and coun-selling for woman returners: case studies. In: Lynne Chisholm (Hg.), Getting in, climb-ing up and breaking through. Woman returners and vocational guidance and counsel-ling, Bristol: Policy Press, 44-64
  • Friese, Marianne/Barbara Thiessen zus. mit Dietrich Lange, Henrik von Bothmer, Maria-Eleonora Karsten, Ulrich Mückenberger (1997): Veränderungen der Erwerbsarbeit – Soziale Konsequenzen. In: Siegfried Müller, Heidi Reinl (Hg.), Soziale Arbeit in der Konkurrenzgesellschaft. Beiträge zur Neugestaltung des Sozialen. Verhandlungen des Zweiten Bundeskongresses Soziale Arbeit, Neuwied: Luchterhand, 237-252
  • Thiessen, Barbara (1996): Das Private bleibt politisch - Zur neuen Arbeitsteilung in Privathaushalten. In: Frauen in der Einen Welt, 7.Jg., H.2, 28-37
  • Thiessen, Barbara (1994): Different und völkisch. Die Konzepte der „Geistigen Mütterlichkeit“ und ihr Anteil an nationalem und völkischem Pathos. In: sic! Forum für Feministische Gangarten, Wien, 2.Jg, H.5, 28-29
  • Thiessen, Barbara (2020). Rezension zu: Beate Binder, Christine Bischoff, Cordula Endter, Sabine Hess, Sabine Kienitz u.a. (Hrsg.): Care. Praktiken und Politiken der Fürsorge: Ethnographische und geschlechtertheoretische Perspektiven. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2019. ISBN 978-3-8474-2104-7. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/25651.php, 06.03.2020.
  • Thiessen, Barbara (2018): Rezension zu: Titel Tine Haubner: Die Ausbeutung der sorgenden Gemeinschaft. Laienpflege in Deutschland, Frankfurt am Main 2017: Campus. In: Soziopolis Rezensionen, https://soziopolis.de/lesen/buecher/artikel/care-under-pressure/ 6.3.2020
  • Thiessen, Barbara (2007): Rezension zu: Peter A. Berger, Heike Kahlert (Hg.), 2006: Der demografische Wandel. Chancen für die Neuordnung der Geschlechterverhältnisse. In: Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien, 25. Jg., H. 3 und 4, 145-148
  • Mina Mittertrainer/Barbara Thiessen (2021): Über Lust und Frust der politischen Beteiligung – ein Fazit. In: Bayerischer Forschungsverbund „Die Zukunft der Demokratie“ (Hrsg.): ForDemocracy 2021. https://fordemocracy.hypotheses.org/?p=3287
  • Haben Väter Nachteile durch Elternzeit? Interview mit dem BR für Radio sowie die Abend-schau, gesendet am 9.7.2021
  • „Auch Mütter treiben ab“. Wer abtreibt, macht sich strafbar, findet kaum einen Arzt und wird stigmatisiert. Das muss sich ändern, sagen Prof. Dr. Barbara Thiessen und Thoralf Fricke im Interview, Landshuter Zeitung, 24.4.2021
  • Mina Mittertrainer/Barbara Thiessen: Von Cancel Culture und Sprachrevolutionen – Political Correctness als demokratisches Tool. In: Bayerischer Forschungsverbund „Die Zukunft der Demokratie“ (Hrsg.): ForDemocracy 2021. https://fordemocracy.hypotheses.org/2965
  • Thiessen, Barbara (2021): Großputz! Care nach Corona neu gestalten – nicht ohne Profession und Disziplin Soziale Arbeit, Blog der DGSA, https://www.blog.dgsa.de/grossputz-care-nach-corona-neu-gestalten-nicht-ohne-profession-und-disziplin-soziale-arbeit
  • Thiessen; Barbara /Mina Mittertrainer (2020): Die Bedrohten und die Quoten, oder: Redefining power rather than women. In: Bayerischer Forschungsverbund „Die Zukunft der Demo-kratie“ (Hrsg.): ForDemocracy 2020. https://fordemocracy.hypotheses.org/2888
  • Thiessen, Barbara, Weicht, Bernhard, Rerrich, Maria S., Luck, Frank, Jurczyk, Karin, Gather, Claudia, Fleischer, Eva & Brückner, Margrit (2020). Großputz! Care nach Corona neu gestalten. Ein Positionspapier zur Care-Krise aus Deutschland, Österreich, Schweiz, http://care-macht-mehr.com/
  • "Dieses Klatschen ist fast zynisch", Krankenschwestern und Pfleger gelten in der Corona-Krise als systemrelevant. Warum werden sie dennoch so schlecht bezahlt? Eine Geschlech-terforscherin gibt Antwort. Interview auf Zeit online, 25.3.2020, https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-03/pflegekraefte-systemrelevante-berufe-unterbezahlung-corona-krise-ungerechtigkeit
  • Thiessen, Barbara: „Die Demokratie ist weiblich….“, oder: Die Tücken der Allegorisierung von Demokratie. In: Bayerischer Forschungsverbund „Die Zukunft der Demokratie“ (Hrsg.): ForDemocracy 2019, https://fordemocracy.hypotheses.org/1788
  • GenderCare, Paula-Irene Villa und Barbara Thiessen im Gespräch, moderiert von Susanne Schmitt, Podcast auf http://www.forgendercare.de/home/
  • Thiessen, Barbara /Mina Mittertrainer (2018): 100 Jahre Frauenwahlrecht – ein Schritt vor und zwei zurück? In: Bayerischer Forschungsverbund „Die Zukunft der Demokratie“ (Hrsg.): ForDemocracy 2018. https://fordemocracy.hypotheses.org/753
  • Thiessen, Barbara (2018): Gewalt gegen Frauen – Istanbul-Konvention und Folgerungen für die Soziale Arbeit, Blog der DGSA, https://www.blog.dgsa.de/gewalt-gegen-frauen-istanbul-konvention-und-folgerungen-fur-die-soziale-arbeit
  • Diverse Lebenspläne. Prof. Dr. Barbara Thiessen über Singles und Ehepaare in Landshut, Landshuter Zeitung vom 26.06.2014
  • Mehr Geld für mehr Betreuung. Öffnungszeiten der Kitas müssen künftig ausgedehnt werden – Doch die Finanzierung ist unklar, Artikel mit Interview, Landshuter Zeitung vom 10.5.2014
  • Demographie und Geburtenrate, Interview in der Abendschau des Bayerischen Fernsehens, 3.7.2012
  • Viel zu romantisch - Ist die große Liebe in der Krise? BR-alpha, Erstausstrahlung: Mi., 26.10. 2011

2023

  • Care initiative Care.Macht.Mehr – responding to the Care Crisis. Input for Thematic Panel 2: “(Out of) Care in Crisis – Analyses and activist initiatives in the post-pandemic period” (Convenors Cohen/Thiessen), 6th Transforming Care Conference 2023: Boundaries, Transitions, and Crisis Contexts, 26th - June 28th 2023, University of Sheffield, UK
  • Schutzräume und geschlechtliche Pluralität in Frauenberatungsstellen und Frauennotrufen, Hauptvortrag auf der Jahreskonferenz des Bundesverbandes der Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe, 14.-16.6.2023, Königslutter.
  • Zeit für Care in Familien – wer soll das noch wuppen?, Podiumsdiskussion, Evangelischer Kirchentag, 8.6.2023, Nürnberg.
  • Umgang mit Angewiesenheit und Asymmetrien: Beratung care-theoretisch weitergedacht, Impuls für den Initiativkreis Care.Macht.Mehr, 8.5.2023, online.
  • Wo geht es hier zur Parität? Strategien für diversitätssensible Geschlechtergleichstellung, Vortrag für Bayerischer Volkshochschulverband e.V., Fränkische Bezirke, 30.3.2023, Online
  • Take Care – jetzt! Neue und kreative Lösungsansätze in der Care-Arbeit, Vortrag für Evangelische Frauen in Baden, Ev. Landeskirche Baden, 22.03.2023, online.
  • Wie hängen Klimakrise und Carekrise zusammen? Systematische Überlegungen, Podiumsbeitrag im Rahmen der Ringvorlesung „Gender und Nachhaltigkeit“ am gender- und Frauenforschungszentrum der hessischen Hochschulen (gFFZ), Frankfurt, 23.1.2023, online.
  • Mehr Geschlechtergerechtigkeit in der Care-Arbeit jetzt! Neue und kreative Lösungsansätze für alle Geschlechter, Vortrag für das Frauenwerk der Nordkirche, 18.1.2023, online

 

2022

  • Wie kann die Männerquote auf 50% gesenkt werden? Gleichstellungspolitiken in Institutionen der Weiterbildung, Impulsvortrag für den Bayerischen Volkshochschulverbandes, 10.11.2022, online.
  • Drei Schritte vor und wieviele zurück? Professionalisierungsdynamiken in Sozial- und Gesundheitsberufen im Kontext gesellschaftlicher Transformationsprozesse, Eröffnungsvortrag der Arbeitstagung des Graduiertenkollegs, Fakultät 4, Brandenburgische Technische Universität Cottbus, 4.-5.11.2022, Cottbus.
  • „Was sollen die Nachbarn denken?“ Politische Handlungsorientierungen junger Frauen in ländlichen Räumen, Vortrag auf dem DGS-Kongress, Sektion Land-, Agrar- und Ernährungssoziologie, 26.-30.9.2022, Bielefeld (gemeinsam mit Mina Mittertrainer).
  • Politische Partizipation von (jungen) Frauen im ländlichen Raum. Zentrale Forschungsergebnisse von FRIDA, Vortrag auf der Sektionstagung der Sektion Gender und Queer Studies in der Sozialen Arbeit der DGSA, 7.-8.10.2022, Frankfurt a.M. (gemeinsam mit Mina Mittertrainer).
  • Das Doing Family Konzept – Rahmenbedingungen familiären Gelingens, Keynote auf dem Fachtag Netzwerk Gesunde Kinder, Berlin-Brandenburg, 19.9.2022, Potsdam.
  • Gender and Intersectional Issues in Teaching Social Work, Workshop at University of Iceland, Faculty of Social Work, July, 1st, Reykjavik.
  • Frauen in Parlamente…und welche Fouls auf sie warten, Keynote auf dem Kongress Frauen in Parlamente (FiP!), Bayerischer Landtag, 25.6.2022, München.
  • Gender Studies in der Wissenschaft Soziale Arbeit, Impuls für die Strukturbegutachtung Gender Studies der Arbeitsgruppe des Wissenschaftsrates, 18.3.2022, online.
  • Gendered distribution of family care work during the COVID-19 pandemic in Germany, Hungary, and Iceland. Considering gender equity policies and parental leave legislations, presenta-tion with Kathrin Peltz, on the international webinar “Fathers and the Family Welfare and Child Protection Services: Theory, Research, and Practice” of Ashkelon Academic College, Israel, and Freie Universität Berlin, Germany, February, 24th, 2022, online.
  • Wenn auf die Care-Krise eine Pandemie trifft: Eltern im Dauerstress, Vortrag auf der Tagung „Neue Perspektiven für Familien durch die Herausforderungen der Pandemie?, Fachhochschule Kiel und LandesFrauenRat Schleswig-Holstein e.V., 15.2.2022, online.
  • Das Konzept Un/Doing Family und ein empirischer Blick auf Familie, Vortrag auf dem Workshop Familie im Wandel. Interdisziplinäre Perspektiven, Universität Salzburg, 2.-3.2.2022, on-line
  • „Klasse“ versus „Identität“, Moderation gemeinsam mit Werner Thole der digitalen Sonntagslounge des Institutes für Theorie und Empirie des Sozialen (ites) mit Andrea Geier (Universität Trier) und Heinz Sünker (Bergische Universität Wuppertal), 23.1.2022, online.
  • International care initiatives Workshop. Theoretical foundations, exchange and networking. An initiative by care.macht.mehr.com with participants from Germany, Austria, Switzerland, USA, Canada, UK, Spain, Australia, 2022, 14th January, online.
  • Sexuelle Bildung – intersektional gedacht. Moderation der 6. Genderkonferenz des Beirates Genderpädagogik in Bayern an der Hochschule Landshut, 12.-13.1.2022, online.

 

2021

  • Who cares? Aufgaben für die Politik in der neuen Wahlperiode. Podiumsdiskussion beim Fachgespräch des Bündnis Sorgearbeit fair teilen, 10.11.2021, online.
  • CAREtwende – Was sich in der Sorgearbeit ändern muss. Vortrag auf dem Diözesantag der Katholischen Arbeitnehmerbewegung, 30.10.2021, München.
  • Damit Krisen nicht zum Notfall werden: Private Care und SAHGE-Berufe nach Corona neu gestalten. Festvortrag zum Semesterauftakt an der Ev. Fliedner-Hochschule Düsseldorf, 4.10.2021, online.
  • Doing Family at the Crossroads of Organizations and Private Lives. Plenum Session at Inter-national Conference “The making and doing of family in, through, and with education and social work, Trier University, September 22-24, 2021, Trier, online.
  • Teilnahme am Podium 75 Jahre Bayerische Verfassung, Landeszentrale für politische Bildung Bayern, gemeinsam mit Landtagspräsidentin Ilse Aigner, Präsident des Bay. Verfassungsgerichtshofs Peter Küspert, Prof. Dr. Ferdinand Kramer, LMU, Bayerischer Landtag, 27.7.2021, München (https://www.youtube.com/watch?v=F1je86eE8fU).
  • Fürsorgliche Demokratie. Autonomie und Angewiesenheit gerecht gestalten. Eröffnungsvortrag für den Alumni- und Studierendenverein der Konfliktforschung (ASKA), Peace Summer School, 23.-25.7.2021, Augsburg.
  • Runder Tisch „Begriffe der Körper- und Sexualaufklärung“, Expert*innenhearing, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, 16.7.2021, online
  • Doing Family in der Corona-Krise. Forcierte Ungleichheitsdynamiken von Gender und Care, Vortrag auf dem Symposium „Mahlzeit und Care im Corona-Haushalt, 5. Online-Forum des Netzwerks Ernährungskultur Mahlzeit und Care im Corona-Haushalt Zu den pandemiebeding-ten Veränderungen in (Familien-)Haushalten in Deutschland und Japan“, Hochschule Fulda, 6. Juli 2021, online.
  • Eigensinniger Rhythmus. Care aus der Nutzer*innenperspektive. Keynote auf der Tagung „Caring all together – carat“, Universität Bremen, 28.-29.6.2021, Bremen.
  • Care-theoretische Perspektiven auf Beratung, Profession und Geschlecht, Vortrag Universität Bielefeld, 11.05.2021, online.
  • Doing gender while doing family. Everyday practices in modern family life, presentation University of Iceland, Faculty of Social Work, April 13th 2021, online.
  • Von der Krise zum Notfall: Care nach Corona neu denken, Vortrag im Rahmen der Online-Fortbildung von Lehrer*innen, Studienhaus Wiesneck, 30.3.2021, online.
  • Sozialpolitik im Wandel. Care-Arbeit vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie, Vortrag in der Reihe: Impulse für das Abitur, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof, Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte Stuttgarts, 22.3.2021, Stuttgart (online).

 

2020

  • Alles fluide? Wissen über Genderdynamiken für Soziale Arbeit und Pädagogik, Kommentar auf dem Online-Studientag „Kategorie Gender: Ist das Wissenschaft oder kann das weg?“, Kooperationsveranstaltung KSH München, Campus Benediktbeuern und Hochschule Landshut, 2.12.2020, online.
  • Corona-Krise als eye-opener: Care-Desaster im Geschlechterverhältnis, Vortrag, AK Gender am Institut für Politikwissenschaft und Soziologie der Universität Würzburg, 25.11.2020, online.
  • Familienleben in Zeiten von Corona, Vortrag für die VHS München-Haar, 19.11.2020, München.
  • Junge Frauen unter Optimierungsdruck. Anregungen für Beratung und Suchtprävention, Vortrag auf der (virtuellen) 22. Jahrestagung „Identitätsentwicklung – Einblicke Ausblicke Vielfalt“ der Bayerischen Gesundheitsämter und Freien Träger in Bayern, Bayerisches Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung, 28.10.2020, Regenburg und online.
  • Care, Corona und Gender, Vortrag beim Gendersalon der LMU München, Lehrstuhl Geschlechtersoziologie in Kooperation mit der Glockenbachwerkstatt München, 9.7.2020, München.
  • Familie und Geschlecht: (Wie lange noch) Macht ‚Geschlechtsspezifik‘ Sinn? Vortrag auf der Konferenz des Deutschen Müttergenesungswerkes, 18.2.2020, Berlin.
  • Doing Family while Doing Care. Wie Familie gemacht wird, Vortrag für die Gendergraphien XI: Geschlecht und Familie, LMU München, 7.2.2020, München.
  • Introduction and Chair, International Father Research Networking Conference 2020, HAW Landshut, 16.-18.1.2020, Landshut.

 

2019

  • Alter Wein in neuen Schläuchen? Geschlechterverhältnisse und Digitalisierung, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Künstliche Intelligenz“ der Fakultät Interdisziplinäre Studien, Hochschule Landshut, 17.12.2019, Landshut.
  • Von #MeToo über Care-Krise bis §219a. Aktuelle (anti-)feministische Debatten. Vortrag auf dem Studientag Bayerischen Frauenseelsorge, Stiftung Bildungszentrum Freising, Schloss Fürstenried, 13.11.2019, München/Fürstenried.
  • Aktuelle und zukünftige Herausforderungen für die Ausbildung in der Sozialen Arbeit, Festvortrag zum 100jährigen Jubiläum der Wohlfahrtsschule Schleswig-Holstein, Fachhochschule Kiel, 7.11.2019, Kiel.
  • Immer noch Kinder – Küche – Kirche? Gleichstellungsorientierte Gestaltung der Erwerbs- und Sorgearbeit, Vortrag für die Konferenz der Gleichstellungsbeauftragten in Kirche und Diakonie der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche in Bayern, 1.10.2019, München.
  • Who cares how in Bavaria? A Multidisciplinary Research Network on Gender & Care, Panel Presentation on Global Carework Summit, University of Toronto, June 9-11, 2019, Toronto.
  • Von der Fachhochschule zur University of Applied Science: Rollenerwartungen und Organisationsdynamiken, Vortrag auf dem Kolloquium des Hochschullehrerbundes: „Die Zukunft der Professur: 12plusEins“, 24.5.2019, Berlin.
  • Populismus als Herausforderung für Demokratie und Kirche, Impulsreferat und Podiumsteilnahme, Evangelisches Forum, 23.5.2019, Neustadt (Aisch).
  • Gleichberechtigung und Kommunalpolitik in der Migrationsgesellschaft. Seminartag für die Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns (AGABY), 18.5.2019, Nürnberg.
  • Bürgerschaftliches soziales Engagement, Profession und Geschlecht – Who cares? Vortrag auf der Jahrestagung der DGSA, 26.-27.4.2019, Stuttgart.
  • Interdisciplinary collaboration in Early Childhood Intervention. Consequences for counselling, 5th International Scientific Conference: Interdisciplinarity, as a cognitive, educational, and so-cial challenge, 5-7 April 2019, Heraklion, Crete.
  • Frauen in die Kommunalpolitik. Wie können insbesondere junge Frauen für Kommunalpolitik gewonnen werden? Vortrag für die Fachtagung Bürgermeisterinnen in Bayern, Bayerischer Gemeindetag, 11.-12.03.2019, Starnberg.

 

2018

  • Suche nach Selbstoptimierung. Junge Frauen in neoliberalen Zeiten, Vortrag auf der Fachtagung Gender und Sucht der Einrichtungen: Einrichtungen Therapienetz Essstörungen, extra e.V., IMMA e.V, Amanda, Condrobs, StJA/GIBS, RGU, Fachforum Mädchenarbeit, Netzwerk Jungenarbeit, 16.11.18, München.
  • Politisierung von Care – oder warum in Sozialer Arbeit zu wenig über den Zusammenhang von Gender, Familie und Care-Praxen nachgedacht wird, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Soziale Arbeit — Soziale Politik? Annäherungen und Widersprüche, OTH Regensburg, 8.11.2018, Regensburg.
  • Fetisch Autonomie – Oder: Wie wir aus der Care-Krise kommen, Vortrag auf der Fachtagung „In Beziehung sein. In Beziehung bleiben“, Förderkreis für Ganzheitsmedizin e.V., 13.-14.10.2018, Bad Herrenalb.
  • Raus aus der Schmuddelecke? Sozialwissenschaftliche Forschung an Hochschulen für angewandte Wissenschaften, Vortrag auf der Ad-Hoc-Gruppe Universitäre und außeruniversitäre Forschung. Heterogenitäten, Differenzierungen, Hierarchien auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 24.-28.09.2018, Göttingen.
  • Veränderungsprozesse und Gleichstellung, Moderation der Plenumsveranstaltung der Bundeskonferenz der Frauenbeauftragten an Hochschulen, 12.-14. September, Landshut.
  • Ein Schritt vor und drei zurück? Auswirkungen von Rechtspopulismus auf Diversity und Gleichstellung in kirchlichen und sozialen Diensten, Vortrag auf der Tagung „Die Kirchen und der Populismus. Interdisziplinäre Recherchen im Spannungsfeld von Gesellschaft, Religion, Medien und Politik“, Schader-Stiftung Darmstadt, 10.-12. 9. 2018, Darmstadt.
  • Aktuelle Herausforderungen in Sozialer Arbeit – Anforderungen an Qualifizierung Sozialer Arbeit, Beitrag auf der Podiumsdiskussion der Bundesarbeitsgemeinschaft der Praxisämter/-referate an Hochschulen für Soziale Arbeit, 7.6.2018, Freiburg.
  • ‚Gender Trouble‘ evangelisch: Religiös begründete Abwehrstrategien gegen Gender- und Queerkonzepte, Vortrag auf der Fachtagung des Fachbereichs Erwachsenenbildung und Familienbildung sowie Stabsbereich Chancengleichheit der Ev. Kirche in Hessen und Nassau, 25. Mai 2018, Gießen.
  • Soziale Arbeit in Zeiten neoreaktionären Wandels. Kommentar zum Eröffnungsvortrag von Sabine Hark auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit, 27./28.4.2018, Hamburg.
  • Alles geschlechter-gerecht? Lebenssituationen und Einstellungen von jungen Frauen heute, Vortrag im Rahmen der Bildungswoche anlässlich 450 Jahre Ursulinen in Landshut, 26.2.2018, Landshut.
  • Rechtspopulismus im Aufwind: Demokratische Kulturen und Gleichstellungspolitiken in Gefahr? Hauptvortrag beim Konvent der Evangelischen Theologinnen in Bayern, 13. Januar 2018, Regenstauf.

 

2017

  • Moderation des Vortrags von Andreas Kemper, „Familie, Care und Gender im Rechtsruck“ im Rahmen der Vortragsreihe „Liebe.Macht.Arbeit. Kümmern, Sorgen, Pflegen“ gemeinsam mit ForGenderCare, DJI und Münchner Volkshochschule, 5.12.2017, München.
  • Geschlecht und Bildung. Gendersensible Erwachsenenbildung zwischen Dramatisierung und De-Dramatisierung von Geschlechterdifferenz, Vortrag auf der Fachtagung Männer – Bildung - Männerbildung, vhs-Verband Baden-Württemberg und Landesarbeitsgemeinschaft der Familienbildungsstätten in Württemberg, 30.11.2017.
  • Gender Mainstreaming und Diversity. Impulsreferat auf der Interfraktionellen Sitzung kommunaler Gleichstellungspolitik des Deutschen Städtetags, 31.5.2017, Nürnberg.
  • Spannungsfelder einer diversitätsbewussten, menschenrechtsbasierten Sozialen Arbeit, Impulsbeitrag und Moderation des Panels, Jahrestagung der DGSA, 28./29.4.2017, Berlin.
  • Zwischen Akten und Windeln. Zumutungen, Anforderungen und Belastungen im alltäglichen Spagat zwischen Familie und Beruf, Vortrag für den Gesundheitstag der Regierung von Niederbayern, 21.3.2017, Landshut.

 

2016

  • Schräge Leitbilder, steigende Anforderungen, heterogene Bedingungen: Ambivalenzen im Mütteralltag – Impuls und Workshop auf der Jahrestagung des Arbeitskreises Frauengesundheit, 4.-6.11.2016, Essen
  • Festvortrag 70 Jahre Frauenfachverband, Sozialdienst Katholischer Frauen in Bayern, 28.10.2016, München
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf – eine Frage der Geschlechtergerechtigkeit? Impulsreferat und Podiumsdiskussion auf der Regionalbildungstagung „Alles unter einem Hut“ des Katholischen Deutschen Frauenbundes, Bildungswerk des KDFB Diözesanverbund Augsburg, 10.10.2016, Geestratz
  • Ding oder Leben! Der schmale Grat zwischen der Befreiung des Körpers und Optimierungs-zwang, Moderation auf dem ‚Body Talk‘-Festival der Münchner Kammerspiele, 16.7.2016, München
  • 'Gender Trouble‘ evangelisch – Religiös begründete Abwehrstrategien gegen Gender- und Queerkonzepte, Vortrag an der Evangelischen Hochschule Darmstadt, 30.6.2016, Darmstadt
  • Gender Equality in Academia in Germany, Vortrag auf dem Projektworkshop GENOVATE, Universität Trnava, 21.6.2016, Trnava, Slowakei
  • Liebe und Familie heute. Sozialer Wandel im Privaten, Tagung zum 50-jährigen Jubiläum der Familien- und Lebensberatungsstelle der Bremischen Evangelischen Kirche, 22.4.2016, Bremen
  • Von der Care-Krise zur Caring Community – Neue Aufgaben für Soziale Arbeit, MCI Hochschule Innsbruck, 14.4.2016, Innsbruck
  • Gender equality policies in universities: concepts, obstacles, challenges. Impulsreferat Universität Trnava, 8.2.2016, Trnava, Slowakei
back to top