skip to main contentskip to main menuskip to footer Universität Bielefeld Play Search
  • Fakultät für Gesundheitswissenschaften

    Arbeitsgruppe 7: Umwelt und Gesundheit

    © Universität Bielefeld

Juniorforschungsgruppe "StadtLandschaft & Gesundheit" im Förderschwerpunkt "Stadt der Zukunft - Gesunde und nachhaltige Metropolen" der Fritz und Hildegard Berg Stiftung

Occaecati quas voluptatem provident occaecati iure voluptatibus hic sed. Recusandae non veniam nesciunt expedita natus nemo. Nemo commodi qui labore non amet quia officia ut. Et quia quisquam dolorem qui. Laboriosam cupiditate dolorum in voluptatum.

Projektbeschreibung:
Die städtische Lebensumwelt beeinflusst in vielerlei Hinsicht Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensqualität der Bevölkerung. Neben gesundheitsschädigenden Umweltbelastungen und Barrieren existieren im urbanen Raum auch gesundheitsförderliche Strukturen. In diesem Zusammenhang wird oftmals die gesundheitliche Bedeutung von urbanen Grünräumen (Stadtgrün) und Gewässern (Stadtblau) thematisiert (sie dienen bspw. als klimaökologische Ausgleichsräume, Schadstoffsenken und Erlebnis-, Begegnungs-, Bewegungs- und Regenerationsräume). Insofern ist der Erhalt, die Schaffung und die Erweiterung von Grünräumen und Gewässern im Rahmen einer nachhaltigen, gesundheitsförderlichen, integrierten Stadtentwicklungsplanung zu fordern.

Ziel des Projekts:
Das Ziel der inter- und transdisziplinär ausgerichtete Juniorforschungsgruppe die Klärung folgender Fragen: Welche Beiträge können urbane Grünräume und Gewässer zur Gesundheitsförderung der Bevölkerung leisten, und welche Möglichkeiten bestehen zum Schutz und zur Optimierung dieser Räume. Es wird untersucht, wie unterschiedliche Funktionen von urbanen Grünräumen und Gewässern in der Bevölkerung sowie in der Kommunalpolitik, Planungs- und Vollzugspraxis wahrgenommen werden, welche nutzungs- und entwicklungsförderlichen sowie hemmenden Faktoren (Strukturen, Akteure, Denkmuster) die Prozesse bestimmen und welche Aneignungs- und Entwicklungsmuster resultieren. Auf diese Weise möchte die Juniorforschungsgruppe dazu beitragen,

  • national wie international das Wissen um die gesundheitliche Bedeutung von Stadtgrün und Stadtblau zu erweitern,
  • den kommunalen Akteuren ein Argumentations- und Entscheidungswerkzeug zur Erhaltung, Schaffung und Förderung urbaner Grünräume und Gewässer an die Hand zu geben,
  • potenzielle Handlungsfelder und schlüssige Kommunikationskonzepte zur Initiierung strategischer Allianzen zwischen Gesundheits-, Umwelt- und Stadtplanung sowie zur Bildung nachhaltiger Akteurs-Netzwerke zu entwickeln.

Studiendesign

Für die Durchführung des Gesamtvorhabens wurde ein Methodenmix gewählt, der im Sinne einer vergleichenden, primär im Querschnittdesign angelegten Untersuchung sowohl qualitative als auch quantitative Studiendesigns integriert (Methodentriangulation). Dies geschieht in enger Abstimmung mit verschiedenen städtischen Akteuren und mittels variierender Erhebungs‐, Analyse‐ und Bewertungsverfahren auf unterschiedlichen räumlichen (von Haushalts- bis Regionalebene) und funktionalen (z.B. Verwaltung vs. Planung) Ebenen.

Gruppenzusammensetzung

In dem Vorhaben arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (darunter fünf Stipendiatinnen und Stipendiaten) der Universitäten Bielefeld, Bonn und Aachen zusammen. Es besteht eine enge Kooperation mit verschiedenen Akteuren aus den Verwaltungen der Städte Bielefeld und Gelsenkirchen, die als gleichberechtigte Partner in das Projekt und damit in alle wesentlichen Abstimmungsprozesse integriert sind.

Laufzeit des Projekts
01. Oktober 2011 – 31. März 2016

Stipendiaten
Hendrik Baumeister, MSc PH, Dipl.-Ing.
Angela Heiler, MSc PH
Thorsten Pollmann, MSc PH
Dr. Sebastian Völker, Dipl.-Geog.
Jasmin Matros, Dipl.-Ing.

Kooperationspartner:
Prof. Dr. Alexander Krämer
Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften, AG 2 Bevölkerungsmedizin und biomedizinische Grundlagen

Prof. Dr. Thomas Kistemann
Universität Bonn, Institut für Hygiene und Public Health

Prof. Dr. Frank Lohrberg
RWTH Aachen University, Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur

Fritz und Hildegard Berg Stiftung
im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Claßen
Projektleiter
Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften, AG 7 Umwelt und Gesundheit

Prof. Dr. Claudia Hornberg
Verantwortliche Hochschullehrerin
Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften, AG 7 Umwelt und Gesundheit

Weiterführende Informationen zum Projekt sind unter www.stadtlandschaft-und-gesundheit.de verfügbar.

Darüber hinaus sei auf den Übersichtsbeitrag zur Juniorforschungsgruppe StadtLandschaft & Gesundheit im Heft mit dem Schwerpunkt „Umwelt und Gesundheit in Stadtentwicklung und –planung“ des UMWELT und MENSCH – INFORMATIONSDIENST (UMID 02/2014, S. 30-37) verwiesen.

At officiis autem enim et id est laudantium ratione. Perspiciatis suscipit provident eligendi. Non consectetur nostrum labore voluptatem eos.

Nihil voluptatem ut nihil nesciunt ut. Accusamus aperiam amet ut omnis aliquam. Aut aliquam dolor cupiditate aliquam possimus accusamus officiis. Occaecati quas voluptatem provident occaecati iure voluptatibus hic sed. Recusandae non veniam nesciunt expedita natus nemo. Nemo commodi qui labore non amet quia officia ut. Et quia quisquam dolorem qui. Laboriosam cupiditate dolorum in voluptatum.

At officiis autem enim et id est laudantium ratione. Perspiciatis suscipit provident eligendi. Non consectetur nostrum labore voluptatem eos.

Nihil voluptatem ut nihil nesciunt ut. Accusamus aperiam amet ut omnis aliquam. Aut aliquam dolor cupiditate aliquam possimus accusamus officiis.


back to top