skip to main contentskip to main menuskip to footer Universität Bielefeld Play
  • Medical School OWL

    © Universität Bielefeld

University Hospital OWL

Zwei Ärztinnen lächeln in die Kamera
© Klinikum Bielefeld
Eine Ärztin untersucht ein Baby
© Klinikum Lippe
Ärztinnen und Ärzte betrachten eine neurologische Aufnahme
© Evangelisches Klinikum Bethel

Eine wichtige Säule des Medizinstudiums ist die klinische Ausbildung im Krankenhaus. Ein eigenes Universitätskrankenhaus wird die Universität Bielefeld nicht betreiben. Sie kooperiert stattdessen mit verschiedenen Krankenhausträgern der Region, die gemeinsam das "Universitätsklinikum OWL der Universität Bielefeld" bilden.

Auf Basis eines Vertragsentwurfs für das zukünftige Universitätsklinikum OWL fanden seit Sommer 2018 Gespräche mit drei Krankenhausträgern (Evangelisches Klinikum Bethel, Klinikum Lippe, Klinikum Bielefeld) statt. Diese endeten ein Jahr später erfolgreich mit dem Abschluss eines Rahmenvertrages für die Kooperation. Ergänzende Regelungen für die Forschungs- und Lehrtätigkeit stimmt die Universität mit den drei Krankenhausträgern ab. Auch die zukünftigen universitären Fachkliniken bei den Trägern werden in einem umfassenden Gesprächsprozess definiert.

Der personelle Aufbau des Universitätsklinikums ist ein mehrjähriger Prozess, der im Sommer 2019 begann. Nach Durchführung universitätsüblicher Berufungsverfahren sollen erste klinische Professuren bei den drei Trägern besetzt werden. Seit Sommer 2020 werden sukzessive weitere klinische Professuren ausgeschrieben und besetzt.

Zur Verstärkung des universitären Klinikverbunds sollen zudem weitere Krankenhausträger der Region einbezogen werden. In Betracht kommen hierfür unterschiedliche Kooperationsformate, wie beispielsweise die Einrichtung einer klinischen Professur, einer gemeinsamen Forschungseinrichtung in der Medizinischen Fakultät OWL oder die spätere Einbindung in das Praktische Jahr, wenn die Studierendenkapazität gestiegen sein wird.

Die Universität Bielefeld verfolgt bei allem das Ziel, gemeinsam mit den ausgewählten Krankenhausträgern in den nächsten Jahren ein universitätsmedizinisches Niveau in Lehre und Forschung zu erreichen. Bei der anstehenden Auswahl der zukünftigen universitären Fachkliniken, bei der Besetzung der Professuren mit vorhandenen sowie neu gewonnenen Klinikleitungen sowie  bei der Ausgestaltung der Verträge erfüllt sie einen konsequenten Qualitätsanspruch.


back to top