• Informationen für Beschäftigte

    © Universität Bielefeld

Arbeitsrechtliche Regelungen

Hochrisikogruppen

Der Fürsorge gegenüber besonders schutzbedürftigen Personen, für die eine Infektion mit der Krankheit mit nicht kalkulierbaren Risiken für Leib und Leben einhergehen würde, kommt ein ganz besonderes Ausgenmerk zu. Aus diesem Grund wurden für die sog. Hochrisikogruppen sowie für Schwangere nach Rücksprache mit dem Betriebsarzt entsprechende Maßnahmen getroffen. Sie arbeiten im HomeOffice. Wenn dies nicht möglich ist, sind sie bis auf weiteres vom Dienst freigestellt.

Wissenschaftler*innen

Wissenschaftler*innen sollen grundsätzlich zuhause arbeiten. Die Arbeitsbereiche prüfen, inwieweit die Aufgaben der wissenschaftlich Mitarbeitenden von zu Hause erledigt werden können und stimmen diese Einschätzung mit den Dekan*innen ab. Anwesenheiten in der Universität sollen auf das notwendige Maß beschränkt werden.

Von Dienstreisen soll abgesehen werden. Dies gilt insbesondere auch für Tagungen und Kongresse. Sollten Stornokosten entstehen, müssen dafür individuelle Lösungen gefunden werden. Für zwingend nötige Arbeitstreffen gelten entsprechende Vorgaben.

Beschäftigte in Technik und Verwaltung

Der Beschäftigten in Technik und Verwaltung arbeiten bis auf weiteres so weit wie möglich im Homeoffice. Die Arbeitszeit wurde im Einvernehmen mit den Personalräten auf Vertrauensarbeitszeit umgestellt. Es gibt Bereiche, in denen Homeoffice aus verschiedenen Gründen nicht möglich ist und daher eine Anwesenheit in den Gebäuden der Universität erforderlich ist. Diese Bereiche und Tätigkeiten sind in einem Notfallplan, der einen Mindeststandard definiert, aufgeführt. Die verantwortlichen Vorgesetzten organisieren die notwendigen Anwesenheiten so, dass längere persönliche Kontakte von Beschäftigten möglichst nicht stattfinden. Maßnahmen um dies sicherzustellen sind beispielsweise alternierende Teams.

Personen, deren Tätigkeit nicht vom Notfallplan erfasst ist, die ihre Aufgaben aber nicht im Homeoffice erledigen können, sind nicht freigestellt, sondern befinden sich zuhause in „Bereitschaft“.

Vertrauensarbeitszeit, Buchungen, Gleitzeit und Urlaub

Für die Zeit vom 19. März 2020 bis zunächst einschließlich 30. April 2020 gilt für die Beschäftigten in Technik und Verwaltung eine sogenannte Vertrauensarbeitszeit. Das heißt, dass für diesen Zeitraum keine Buchungen an den Zeiterfassungsterminals vorgenommen werden. Stattdessen ist im SAP-​​System wöchentlich eine Zeitbuchungskorrektur vorzunehmen, indem jeweils am Ende einer Arbeitswoche unter „Abwesenheitsantrag“ eine ganztägige „sonstige Abwesenheit“ für die vergangenen Arbeitstage gebucht wird. Dies gilt unabhängig davon, ob im HomeOffice gearbeitet wird oder die Arbeit in der Universität erfolgt.

Sollten in dem oben genannten Zeitraum bereits Urlaub oder die Inanspruchnahme von Gleitzeittagen geplant und ggf. auch bereits beantragt sein, wird die Buchung entsprechend nur für den Zeitraum außerhalb des geplanten Urlaubs durchgeführt. Es ist darüber hinaus jederzeit möglich Gleitzeittage zu nehmen. Durch dieses Verfahren wird automatisch die jeweils geltende individuelle Regelarbeitszeit gebucht. Die Kappung der bestehenden Gleitzeitguthaben wird einmalig ausgesetzt. Aufgrund des Wechsels in die Vertrauensarbeitszeit besteht dann keine Möglichkeit, in dem oben genannten Zeitraum zusätzlich Gleitzeitguthaben aufzubauen.

Alle Mitarbeiter*innen werden gebeten, bei abfallendem Arbeitsanfall wenn möglich Gleitzeitguthaben abzubauen und/oder ihren Resturlaub aus 2019 zu nehmen. Zudem werden sie gebeten, geplante Urlaubs- und Gleitzeittage wie vorgesehen zu nehmen. In Ausnahmefällen kann es hier zu abweichenden Regelungen kommen. Gemeinsam mit den Vorgesetzten sollen für die Fälle Lösungen gefunden werden.

Es ist uns wichtig zu betonen, dass es von Seiten der Universität keine Pläne gibt, die Vertrauensarbeitszeit langfristig einzuführen. Es handelt sich weiterhin um eine Übergangsphase, um all unseren Mitarbeitenden ein größtmögliches Maß an Fürsorge und Schutz zukommen zu lassen sowie familienfreundliche und flexible Lösungen hinsichtlich Arbeitszeit und Arbeitsort zu bieten.