skip to main contentskip to main menuskip to footer Universität Bielefeld Play Search
skip breadcrumb navigation to main content
  • Qualitätsmanagement Studium und Lehre

    Lehrsituation in einem Hörsaal
    Lehrsituation in einem Hörsaal
    © Universität Bielefeld

Karl Peter Grotemeyer-Preis

Switch to main content of the section

Kontakt

Anna-Gesa Leuthardt

Anna-Gesa Leuthardt

Entwicklungsplanung Studium und Lehre

Telephone
+49 521 106-67761

Gute Lehre an der Universität Bielefeld

An der Universität Bielefeld bedeutet gute Lehre neben der Ausbildung in Fach- und Methodenkompetenzen auch die Befähigung zu kritischem und analytischem Denken sowie die Erweiterung des Reflexionsvermögens und der Problemlösekompetenzen. Sie ist ein zentraler Faktor für den Studienerfolg der Studierenden und liegt in der gemeinsamen Verantwortung von Lehrenden und Studierenden. Ihr Verständnis guter Lehre haben Studierende und Lehrende gemeinsam im „Leitbild für die Lehre“ und im „Living Document für gemeinsam gestaltete Lehre an der Universität Bielefeld“ festgehalten.

Mit der Auszeichnung durch den Karl Peter Grotemeyer-Preis werden Lehrende für ihr persönliches Engagement und ihre hervorragenden Leistungen in der Lehre gewürdigt. Der Preis wird von der Universitätsgesellschaft Bielefeld vergeben und ist mit 3.000 Euro dotiert. Traditionell wird er beim Jahresempfang der Universität verliehen.


Herausragende Lehre zeichnet sich im Besonderen dadurch aus, dass die*der Lehrende…

  • Freude an Studieninhalten weckt,
  • auch komplizierte Sachverhalte klar darstellt,
  • Studierende zur aktiven Mitgestaltung der Veranstaltung motiviert oder
  • in einer anderen Art und Weise besonders gute Lehre anbietet.

Nominierung durch Studierende

Beim Bielefelder Preis für hervorragende Lehre ist das Votum der Studierenden entscheidend. Sie nominieren ihre Lehrenden und schicken sie damit ins Rennen. Nominiert werden können promovierte Lehrende bis einschließlich 45 Jahre. Notwendige Voraussetzung ist außerdem, dass die Nominierung von insgesamt mindestens drei Studierenden unterstützt wird.

Auswahl der*des Preisträger*in

Eine Jury wählt aus den Vorschlägen der Studierenden die*den Preisträger*in des Karl Peter Grotemeyer-Preises aus. Sie besteht aus fünf Studierenden, drei Lehrenden, einem*r Vertreter*in der Universitätsgesellschaft und der*dem Prorektor*in für Studium und Lehre.

Die Jury für das Jahr 2023 setzt sich zusammen aus:

  • Prof. Dr. Birgit Lütje-Klose (Prorektorin für Studium und Lehre)
  • Dr. Rainer Wend (Geschäftsführer der UGBi)

Lehrende:

  • Prof. Dr. Dario Anselmetti
  • Prof. Dr. Christian Stummer
  • Jessica Koch

Studierende:

  • Lena Bartsch

  • Sven Hellbusch

  • Simon Heyder

  • Emily Kneip

  • Danja Winterstein
     

Hintergrund zum Karl Peter Grotemeyer-Preis

Professor Karl Peter Grotemeyer war über 22 Jahre der Rektor der Universität Bielefeld und galt mit dieser Amtszeit als dienstältester Rektor der Bundesrepublik. Neben den vielfältigen Belastungen an der Spitze der Universität war er stets ein begeisterter und begeisternder Hochschullehrer. Seine besondere Leidenschaft für die Lehre nahm die Universitätsgesellschaft Bielefeld zum Anlass, einen Preis für hervorragende Leistungen und besonderes Engagement in der Lehre nach ihm zu benennen.

Der Karl Peter Grotemeyer-Preis ist mit Euro 3.000 (ursprünglich: DM 5.000) dotiert und wird bereits seit dem Jahr 1997 jährlich an herausragende Lehrende verliehen, die von ihren Studierenden selbst für diesen Preis vorgeschlagen und nominiert werden.


back to top