Senat und Fakultätskonferenzen

Für den Senat und die Fakultätskonferenzen werden jedes Jahr Wahlen durchgeführt. Dabei finden im Wechsel Wahlen für alle Statusgruppen und Wahlen nur für die Gruppe der Studierenden statt.

Näheres zu den Aufgaben und der Zusammensetzung des Senats finden Sie hier.

Die Wahl wird in den nachfolgend genannten Statusgruppen getrennt durchgeführt:

  • Gruppe der Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer
  • Gruppe der akademischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Gruppe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Technik und Verwaltung
  • Gruppe der Studierenden

Das aktive und passive Wahlrecht kann nur in einer der Mitgliedergruppen ausgeübt werden.

Wahlberechtigt und wählbar sind die Mitglieder der Universität, die am 49. Tag vor dem ersten Wahltag (Stichtag der Wahlberechtigung) einer der oben genannten Statusgruppen (gemäß § 11 Abs. 1 Satz 1 i.V. m. § 9 Abs. 1 und 2 sowie § 79 Abs. 4 HG) angehören und im Wählerverzeichnis für die durchzuführende Wahl aufgeführt sind.

Wahlordnung

Für die Wahlen zum Senat und zu den Fakultätskonferenzen gilt die Wahlordnung der Universität Bielefeld vom 15. Februar 2016

Wahlbekanntmachungen
Vordrucke für Listen

Derzeit finden keine Wahlen statt.

 

Der Listenvorschlag einer Mitgliedergruppe soll insgesamt so viele Kandidatinnen und Kandidaten enthalten, dass die auf die Mitgliedergruppe entfallenden Sitze und die Positionen der Stellvertreterinnen und Stellvertreter besetzt werden können.

Bei der Aufstellung der Listen für den Senat und die Fakultätskonferenzen soll gemäß § 11c HG auf die geschlechtsparitätische Repräsentanz geachtet werden. Darüber hinaus sind die Vorgaben des Gesetzes zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen (LGG) in der jeweils geltenden Fassung zu beachten. (§ 9 Abs. 3 WO)

In seiner Sitzung am 10. Februar 2016 hat der Senat der Universität Bielefeld beschlossen, dass Listenvorschläge die geschlechtsparitätische Repräsentanz erfüllen, wenn auf den Listenvorschlägen

  • bei allen Wahlen die beiden ersten Plätze paritätisch besetzt sind und
  • bei den Wahlen zum Senat in allen Statusgruppen die ersten acht Plätze insgesamt und
  • bei den Wahlen zu den Fakultätskonferenzen in der Gruppe der Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer die ersten acht Plätze, in der Gruppe der Studierenden die ersten sechs Plätze und in den beiden anderen Gruppen die ersten vier Plätze paritätisch besetzt sind.
Briefwahl

Derzeit finden keine Wahlen statt.