Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

 

 

Allgemeines

Die AG8 Soziale Arbeit beschäftigt sich in Theoriebildung, Lehre und empirischer Forschung mit Leistungs- und Erbringungslogiken sozialer Dienste (insbesondere der Kinder- und Jugendhilfe) im Wohlfahrtsstaat. Gegenstand sind insbesondere die Problemlagen von und die Zuschreibungsprozesse gegenüber ihren Adressat*innen, in denen sich der jeweilige historisch-gesellschaftliche Kontext mit seinen Anforderungen und Widersprüchen spiegelt.

In den Projekten und Analysen wird sowohl auf qualitative als auch auf quantitative Forschungsmethoden zurückgegriffen, um beispielsweise Subjektivierungsprozesse und Erbringungslogiken Sozialer Arbeit zu erforschen. Neben Grundlagentheorie Sozialer Arbeit fokussiert die AG 8 aktuelle gesellschafts-, sozial-, disziplin- und professionspolitische Transformationen und Diskurse sowie normative Maßstäbe Sozialer Arbeit. Dabei werden insbesondere organisations- und professionstheoretisch begründete Analyseraster elaboriert.

 

Zum 80. Geburtstag von Hans-Uwe Otto

 

Bielefelder Arbeitsgruppe 8 (Hg.) (2020): Wie geht's weiter mit Sozialer Arbeit? Lahnstein: Verlag Neue Praxis.



Wir trauern um
Prof. Dr. Dr. h.c. mult.

Hans-Uwe Otto

* 06.01.1940        † 27.10.2020
Mit Hans-Uwe verlieren wir unseren unschätzbaren Kollegen, Ideengeber, Förderer und Freund und die Soziale Arbeit
ihren leidenschaftlichen und unermüdlichen
intellektuellen Vorkämpfer.
Seiner Familie gilt unser tiefstes Mitgefühl.
Hans-Uwe, wir vermissen Dich!
Deine Bielefelder AG 8

Arne, Bettina, Birte, Eva, Holger, Nina, Petra, Rebecca, Sarah, Steffi, Stephan, Veronica

zum digitalen Kondolenzbuch

zum Nachruf in der neuen praxis