skip to main contentskip to main menuskip to footer Universität Bielefeld Play Search
  • Fakultät für Erziehungswis­senschaft

    AG 2 - Sozialisation

    Campus der Universität Bielefeld
    © Universität Bielefeld

AG 2

Switch to main content of the section

Kontakt

Veronica Horbach

Sekretariat AG 2 - Prof. Ullrich Bauer

Telephone
+49 521 106-6876
Room
Gebäude Z Z3-100

Beate Gummersbach

Sekretariat AG 2 - Prof. Andreas Zick

Telephone
+49 521 106-3163

Anschrift

Gebäude Z
Konsequenz 41a
33615 Bielefeld

Sozialisation

Die Arbeitsgruppe 2 beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit unterschiedlichen Aspekten der Sozialisation.

Genauere Informationen über unsere Forschungsschwerpunkte und Mitarbeit in Forschungsinstituten, über neuere Veröffentlichungen und die von der AG angebotenen Lehrveranstaltungen im laufenden Semester finden Sie auf den Seiten der AG-Mitglieder. Dort erfahren Sie auch Kontaktadressen und Sprechzeiten. Für weitere Informationen und Fragen wenden Sie sich gerne an unsere Sekretariate.

Schwerpunkte

  • Fragen von Kindheit und Jugend in einer sich verändernden Moderne
  • Problemen der Konflikt- und Gewaltbereitschaft in neuen und alten urbanen Milieus
  • Sozialisationsbedingungen verschiedener ethnischer Gruppen und Migrationsgenerationen
  • Aspekten der Geschlechtersozialisation und feministisch-konstruktivistischen Forschungsansätzen
  • der Rolle der Medien für die Entwicklung der Gewaltbereitschaft von Kindern und Jugendlichen
  • Theorien und Methoden empirischer Sozialforschung
  • Entwicklungs- und Bildungsprozessen
  • Folgen von Armut und sozialer Ungleichheit für den Prozess des Aufwachsens
  • familialer, schulischer, beruflicher und politischer Sozialisation
  • Folgen von prekären Lebenslagen und Belastungen für Gesundheit und Wohlbefinden

Mitglieder

Prof. Dr. Ullrich Bauer

Prof. Dr. Ullrich Bauer

Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Sozialisationsforschung

Telephone
+49 521 106-6066
Telephone secretary
+49 521 106-6876
Room
Gebäude Z Z3-134
Prof. Dr. Andreas Zick

Prof. Dr. Andreas Zick

Professor AG 2

Telephone secretary
+49 521 106-3163
Room
Gebäude X E1-270
Dr. Reimund Anhut

Dr. Reimund Anhut

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telephone
+49 521 106-3148
Telephone secretary
+49 521 106-6876
Room
Gebäude Z Z3-135
Jakob Baier

Jakob Baier

wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telephone secretary
+49 521 106-6876
Room
Gebäude Z Z3-131
Torsten Michael Bollweg

Torsten Michael Bollweg

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telephone
+49 521 106-3307
Telephone secretary
+49 521 106-6876
Room
Gebäude Z Z3-128
Zeynep Demir

Zeynep Demir

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telephone
+49 521 106-67646
Telephone secretary
+49 521 106-3163
Room
Gebäude X A4-220
Alexandra Fretian

Alexandra Fretian

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telephone
+49 521 106-67774
Telephone secretary
+49 521 106-6876
Room
Gebäude Z Z3-130
Baris Ertugrul

Baris Ertugrul

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telephone
+49 521 106-4190
Telephone secretary
+49 521 106-6876
Room
Gebäude Z Z3-131
Patricia Graf

Patricia Graf

Sandra Kirchhoff

Sandra Kirchhoff

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telephone
+49 521 106-67771
Telephone secretary
+49 521 106-6876
Room
Gebäude Z Z3-130
Dr. Marc Grimm

Dr. Marc Grimm

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telephone
+49 521 106-6051
Telephone secretary
+49 521 106-6876
Room
Gebäude Z Z3-129
Nico Mokros

Nico Mokros

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telephone
+49 521 106-67646
Telephone secretary
+49 521 106-3163
Room
Gebäude X A4-220
Dr. Saskia Müller

Dr. Saskia Müller

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telephone
+49 521 106-3721
Telephone secretary
+49 521 106-6876
Room
Gebäude Z Z3-133
Orkan Okan

Orkan Okan

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telephone secretary
+49 521 106-6876
Dr. Paulo Pinheiro

Dr. Paulo Pinheiro

Akademischer Rat

Telephone
+49 521 106-67264
Telephone secretary
+49 521 106-6876
Room
Gebäude Z Z3-132
Sandra Schlupp

Sandra Schlupp

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telephone secretary
+49 521 106-6876
Room
Gebäude Z Z3-300
Tessa Schulenkorf

Tessa Schulenkorf

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telephone
+49 521 106-67262
Telephone secretary
+49 521 106-6876
Room
Gebäude Z Z3-128

Studium und Lehre

Forschung

Sozialisation ist ein theoretisches Konzept, das keinen eng umgrenzten Gegenstandsbereich bezeichnet, sondern ein breites Spektrum von Forschungsfragen, unterschiedlichen theoretischen Ansätze und Perspektiven markiert. Diese Vielfalt spiegelt sich in gewissem Maße auch in den Forschungsaktivitäten der Arbeitsgruppe. Hier werden aus soziologischer, erziehungswissenschaftlicher und sozial­psycho­logischer Perspektive quantitative und qualitative Forschungsvorhaben zu sozialisationstheoretischen Fragestellungen, Ansätze aus der Biographieforschung und der feministischen Sozialforschung verfolgt. Ein Teil der laufenden Forschungsvorhaben ist im Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG), Universität Bielefeld, angesiedelt, andere im Zentrum für Kindheits- und Jugendforschung (ZKJF), Fakultät für Erziehungswissenschaft, sowie im Zentrum für Prävention und Intervention im Kindes- und Jugendalter (ZPI) und Interdisziplinäres Zentrum für Gesundheitskompetenzforschung (IZGK), ebenfalls Fakultät für Erziehungswissenschaft. Darüber hinaus bestehen Kooperationen mit dem Interdisziplinären Zentrum für Geschlechterforschung (IZG) (Universität Bielefeld).


Zentren & Einrichtungen

Publikationen

Aktuelles

Sozialisation und gesellschaftlicher Zusammenhalt

Aufwachsen in Krisen und Konflikten

von Baris Ertugrul (Hg.), Ullrich Bauer (Hg.).


Kultureller Wertewandel, soziale Polarisierung und ubiquitäre Krisen – im Zuge aktueller Zeitdiagnosen ist häufig vom »gesellschaftlichen Zusammenhalt« die Rede. Theoretisch wie empirisch ist dieser jedoch wenig erforscht, besonders als Sozialisationsthema. Der vorliegende Band fasst Beiträge unterschiedlicher Disziplinen zusammen, um eine wissenschaftliche Perspektive auf die nachwachsende Generation zu eröffnen. Gesellschaftliche Konflikte wie Populismus, Ökologie, Autoritarismus, Ungleichheit und Inklusion werden durch die Perspektive des generationalen Wandels in theoretischen, empirischen und bildungsbezogenen Zugriffen erarbeitet.


weitere Informationen:

 


back to top