• © Universität Bielefeld

Projektleitung in Bielefeld

Prof. Dr. Martin Heinrich

Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Schulentwicklung und Schulforschung als Leiter der Wissenschaftlichen Einrichtung Oberstufen-Kolleg.

Communities of Practice NRW für eine Innovative Lehrerbildung

Die Digitalisierung im Bereich Lehrerbildung und Schule weiter zu stärken, ist das Ziel des Projektes ComeIn. Hierbei handelt es sich um ein im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ bis Ende 2023 gefördertes Verbundvorhaben aller zwölf lehrerbildenden Hochschulen Nordrhein-Westfalens. In enger Kooperation der Hochschulen mit Akteuren der zweiten und dritten Ausbildungsphase werden in sogenannten „Communities of Practice“ (CoP) gemeinsam konkrete Konzepte und Produkte für alle Phasen der Lehrerbildung erarbeitet. Der Fokus liegt dabei auf der Förderung digitalisierungsbezogener Kompetenzen von Lehrpersonen mit Blick auf die

  • reflektierte Nutzung von Medien für Lehren und Lernen,
  • Wahrnehmung von Erziehungs- und Bildungsaufgaben im Medienbereich,
  • Wahrnehmung von medienbezogenen Schulentwicklungsaufgaben.

Die Konsortialführerschaft des Verbundprojektes liegt bei der Universität Duisburg-Essen (nähere Informationen zum Gesamtprojekt ComeIn). Unter Bielefelder Leitung stehen drei der acht CoPs:

Innovationsstellen in Bielefeld

Kooperation mit Bi*digital

Es besteht eine enge Kooperation zwischen ComeIn und dem Bi*digital - Netzwerk: Digitalisierung in der Lehrerbildung an der Universität Bielefeld. So werden die in ComeIn entwickelten innovativen Formate mit Hilfe des lokalen Netzwerks Bi*digital am Standort Bielefeld implementiert.