skip to main contentskip to main menuskip to footer Universität Bielefeld Play
  • Produktion von digitalen Lehr-/Lernangeboten (OERContent.nrw)

    Foto des Universitätshauptgebäudes
    © Universität Bielefeld
Zum Hauptinhalt der Sektion wechseln

Kontakt

Frank Homp

Frank Homp

ORCA.nrw-Koordination

Telephone
+49 521 106-86755
Room
Gebäude X E1-233
Dr. Fabian Schumacher

Dr. Fabian Schumacher

Digitales Lehren und Lernen

Telephone
+49 521 106-3366
Room
Gebäude X E1-234

Produktion von digitalen Lehr-/Lernangeboten (OERContent.nrw)

Aktuelles

Es wird zwei Informationsveranstaltungen mit Möglichkeiten für Fragen zur aktuellen Ausschreibung der Förderlinie OERContent.NRW geben. Organisiert und angeboten wird der Termin von Markus Deimann aus der Geschäftsstelle von ORCA.nrw.

31.08.2022 von 10:00 – 11:30 Uhr

20.09.2022 von 10:00 – 11:30 Uhr.

Bitte melden Sie sich für einen Beratungstermin direkt bei der Geschäftsstelle von ORCA.nrw (ausschreibung@orca.nrw) an.

Außerdem sind Sie eingeladen auf dem Landesportal ORCA.nrw der Community Plattform beizutreten. In diesem wird es einen eigene Space für den Austausch und zur Kooperation für die OERcontent Ausschreibung 2022 geben. Der Space ist für Lehrende gedacht, die Interesse an einem OERContent-nrw-Antrag haben. Das Community Portal sowie der Space wird an den beiden Beratungsterminen zur Förderausschreibung vorgestellt. Die Netzwerkstelle der Uni Bielefeld (Frank Homp) wird ebenfalls an den Beratungsterminen teilnehmen und Teil des Spaces auf der Community Plattform sein.

Die jährliche Förderlinie OERContent.nrw des Ministerium für Kultur und Wissenschaft ist gemeinsam mit der Digitalen Hochschule NRW (DH.NRW) zur Erstellung von digitalen Lehr-/Lernangeboten für das Landesportal ORCA ausgeschrieben. Es sollen qualitativ anspruchsvolle digitale Materialien erstellt werden, die auf die Entwicklung von modular konzipierten, bedarfsgerecht kombinierbaren und möglichst adaptiv ausgerichteten digitalen Lehr-/Lernangeboten und/oder –Kurseinheiten als Open Educational Resources (OER) ausgerichtet sind.

Anträge müssen von mindestens drei Hochschulen zusammen gestellt werden. Projekte können mit bis zu 500.000 Euro gefördert werden. Bei sechs beteiligten Hochschulen erhöht sich das Antragsvolumen auf 2,5 Millionen Euro. Die Projekte haben eine Laufzeit von zwei Jahren.

Unter OER verstehen sich Bildungsmaterialien jeglicher Art, die unter einer offenen Lizenz stehen und somit frei zugänglich, kostenlos nutzbar, bearbeitbar und weiterverwendbar sind. Weitere Informationen zu OER finden Sie in der Handreichung OER@ORCA.nrw.

  • Antragsberechtigt: Mitglieder einer Hochschule mit eigenständiger Lehrverantwortung, d.h. Hochschullehrer*innen und Mitarbeiter*innen, denen durch einen Arbeitsvertrag oder eine ausdrückliche Beauftragung Lehrverantwortung übertragen wurde. Grundsätzlich sind nur Verbundanträge möglich, an denen Lehrende von mindestens drei verschiedenen antragsberechtigten Hochschulen beteiligt sind.
  • Antragsvolumen: Bis zu 500.000 Euro bei drei beteiligten Hochschulen
    Bei sechs beteiligten Hochschulen erhöht sich das Antragsvolumen auf bis zu 2,5 Millionen Euro.
  • Bewerbungsfrist:
    • 31.12.2022 (Posteingang bei ORCA.nrw).
      Interne Frist für Beratung und Unterschrift der Hochschulleitung: 30.11.2022

  • Förderbeginn: 01.09.2023 mit einer Laufzeit von zwei Jahren.

Detaillierte Informationen finden Sie im Antragstext auf den Seiten des Landesportals.

Im Rahmen der Antragsstellung ist eine vorherige Kontaktaufnahme bis spätestens 30.11.2022 mit Frank Homp (Frank.Homp@uni-bielefeld.de) oder Dr. Fabian Schumacher (fabian.schumacher@uni-bielefeld.de) im Zentrum für Lehren und Lernen (ZLL) obligatorisch.
Ebenfalls muss das Dekanat /Studiendekanat den Antrag zur Kenntnis gegenzeichnen.

Das ZLL unterstützt Sie bei der Entwicklung der Projekte, der Konzeption und leitet die gesammelten Anträge an die Hochschulleitung weiter.
Leider ist es der Hochschulleitung nicht möglich, Anträge, die nicht zuvor abgestimmt wurden, an ORCA.nrw weiterzureichen.

Einen Überblick über bereits geförderte Projekte finden Sie hier.

"Um Sie bei der Suche nach einem möglichen Kooperationspartner bestmöglich unterstützen zu können, wenden Sie sich bitte frühzeitig an mich, damit ich Ihr Anliegen an das ORCA Netzwerk bzw. Netzwerkstellen der NRW-Hochschulen weiterleiten kann. Hierzu führen wir (wie auch in der letzten Förderphase) eine Art interne Börse mit Kooperationsgesuchen und -vorschlägen. Hier tragen die anderen Netzwerkstellen ein, falls Sie von einem Kooperationsgesuchen an Ihrer Hochschule erfahren haben. Darüber hinaus können Sie über das Community Portal auf ORCA.nrw in der CoP selbst ein Kooperationsgesuch oder einen Kooperationsvorschlag posten. Ich helfe Ihnen gerne, falls Komplikationen beim Login in das Portal auftreten sollten." (Frank Homp, ORCA.nrw Netzwerkstelle Universität Bielefeld)


back to top