skip to main contentskip to main menuskip to footer Universität Bielefeld Play
  • Evaluation und Feedback in der Lehre

    © Universität Bielefeld

Befragung der Lehrenden zum Online-Semester (quantitativ)

Die Umstellung auf Online Lehre seit dem Sommersemester 2020 bedeutet für alle Beteiligten eine große Umstellung und neue Formen des Lehrens und Lernen.

Um die Auswirkungen des Online-Semesters auf die Lehre zu untersuchen, wurde eine Befragung der Lehrenden der Universität Bielefeld durchgeführt. Die Befragung lief vom 27. Mai bis zum 05. Juni, um direkte Bedarfe im laufenden Semester zu erfassen und noch während des Semesters Maßnahmen zur Unterstützung der Lehrenden entwickeln zu können.

An der Befragung haben 635 Lehrende teilgenommen. Zentrale Themen der Befragung waren:

  1. Bisherige Erfahrung mit digitaler Lehre und Vorbereitung auf das Online-Semester
  2. Die (didaktische) Gestaltung und technische Umsetzung der digitalen Lehre
  3. Interaktion mit Studierenden

Die vollständigen Ergebnisse der Befragung können Sie hier als PDF-Dokument herunterladen.
 

Zentrale Ergebnisse

Bisherige Erfahrung mit digitaler Lehre und Vorbereitung auf das Online-Semester

  • Der Großteil der Lehrenden hatte vor dem Online-Semester keine oder kaum Erfahrung mit digitaler Lehre.
  • Rund 90% der Lehrenden haben sich im Vorfeld des Semesters vertiefend mit digitaler Lehre beschäftigt. Hierfür wurden insbesondere der Austausch mit Kolleg*innen, Literatur und Websites sowie die Infoseiten der zentralen Einrichtungen der Universität Bielefeld genutzt.


Die (didaktische) Gestaltung und technische Umsetzung der digitalen Lehre

  • Das häufigste Lernszenario ist die Bereitstellung von Materialien und Aufgaben im Lernraum(Plus). Gefolgt von der Durchführung von synchronen Veranstaltungen, der Nutzung weniger aufwändiger Werkzeuge des LernraumPlus und einer Mischung aus synchronen und asynchronen Lehrformaten.
  • Seltener angewandt werden die Kommunikation von Arbeitsaufträgen per E-Mail, die Durchführung rein asynchroner Veranstaltungen, didaktisch aufbereitete Videos und komplexere Werkzeuge des LernraumPlus.
  • Dabei kommen rund 80% der Lehrenden (eher) gut mit der Umsetzung digitaler Lehre zurecht.


Interaktion mit Studierenden

  • Sowohl die Quantität als auch Qualität der Interaktion der Lehrenden mit ihren Studierenden hat durch das Online-Semester abgenommen.


Aufwand zur Vorbereitung und Durchführung

  • Das Online-Semester hat zu einem deutlichen Anstieg des Arbeitsaufwands der Lehrenden für die Vorbereitung und Durchführung des Semesters geführt.

Befragung der Lehrenden zum Online-Semester (qualitativ)

Vertiefende Einblicke in die Lehre unter Corona Bedingungen an der Universität Bielefeld und die Situation der Lehrenden liefert die qualitative Studie „Distance Learning an der Uni Bielefeld in Zeiten der Corona-Pandemie“, die von Frau Prof’in Dr. Kamin und ihrer Arbeitsgruppe in Kooperation mit dem Zentrum für Lehren und Lernen (ZLL) durchgeführt wurde.

Durch teilstandardisierte Interviews mit sechs Lehrenden konnten ausführliche Erkenntnisse zu folgenden Themenfeldern gewonnen werden:

  1. Grenzen der Interaktionsmöglichkeiten in der digitalen Lehre
  2. Selbstgesteuerte Lernphasen
  3. Online-Prüfungen
  4. Digitale Werkzeuge auf dem Prüfstand
  5. Psycho-soziales Umfeld der Lehrenden.

Ziel der Untersuchung war es, die Bedarfe und Wünsche der Lehrenden anhand vertiefender Einblicke in die konkrete Lehrpraxis bei zukünftigen Entscheidungsprozessen zu berücksichtigen und die Weiterentwicklung der Digitalisierungsstrategie sowie die Entwicklung der Lehrkultur in Pandemiezeiten an der Universität Bielefeld zielgruppendifferent voranzutreiben zu können.

Den Abschlussbericht der Studie können Sie hier als PDF-Dokument herunterladen.


back to top