skip to main contentskip to main menuskip to footer Universität Bielefeld Play Search
  • Fundstücke

    Tempel
    © Jastine Konermann

Fundstücke

Switch to main content of the section

/ / Navigation

Hier geht es zurück zur Startseite.

Aktuelle Austellungen

Büsten Palazzo Massimo
© Jastine Konermann

Potz! Blitz! Vom Fluch des Pharao bis zur Hate Speech | 16. Februar - 25. Juni 2023 | Museum für Kommunikation Berlin
Schon immer flucht und schimpft die Menschheit – mit schlimmen und lustigen Folgen. Dabei ist eines sicher: Nirgendwo begegnet man Kraftausdrücken so gefahrlos, lehrreich und vergnüglich wie in der Ausstellung „Potz! Blitz! Vom Fluch des Pharao bis zur Hate Speech“!
Auf der ausstellungsbegleitenden Website können Sie schon einiges über das Thema erfahren: was hat das Fluchen mit Schimpfen zu tun, warum fluchen wir und was lösen Kraftausdrücke in unserem Gehirn aus? Es wird gezeigt, wie in anderen Ländern geflucht wird und welche Rolle dabei die Tierwelt einnimmt. Zudem informiert die Seite darüber, was Fluchverbote erreichen können und wo diese an ihre Grenzen stoßen, sie gibt aber auch Hinweise und Hilfsmittel, wie mit Hassbotschaften in der analogen und digitalen Welt besser umgegangen werden kann und wo es Hilfe zu finden gibt.

Ausgegraben

Tempel
© Jastine Konermann

Edelstein-Fund: Römer verloren beim Baden ihren Schmuck
Archäologen haben im Abfluss einer alten römischen Therme in England Edelsteine und Haarnadeln entdeckt. Die Schmuckstücke kamen den gutbetuchten Badegästen wohl vor 1.800 Jahren abhanden – und erst jetzt wieder ans Tageslicht.
Den ganzen Artikel finden Sie hier.

 

Antike Skulptur für $35 im Second Hand Shop
Wie eine 2000 Jahre alte Büste des römischen Generals Drusus Gemanicus in einen Godwill nach Texas kam und was das Ganze mit dem Zweiten Weltkrieg zu tun hat, können Sie hier nachlesen.

 

Auf Schatzsuche mit dem Metalldetektor
Über einen Café-Besitzer, der ein goldenes Tudor-Schmuckstück gefunden hat, lesen Sie hier mehr.

 

Beeindruckender Fund im Acker
In England wurde ein bemerkenswertes Mosaik entdeckt, das einst vermutlich den Boden einer römischen Villa zierte. Was darauf zu sehen ist, erfahren Sie hier.

 

Im Einklang mit den Sternen...
lebten scheinbar die früheren BewohnerInnen der Insel Mozia. Ein Pool, der lange Zeit für ein Hafenbecken gehalten wurde, stellte sich kürzlich als Teil eines Heiligtums heraus, in dem sich der Anblick der Sterne spiegeln sollte. Mehr dazu hier.

 

Scherben bringen Glück
Zumindest stimmt das Sprichwort in diesem Fall. Ein kürzlich in Südspanien gefundenes Keramikfragment weist nämlich einige Verse aus Vergils Georgica auf und ist somit der erste Nachweis für ein literarisches Zitat auf einer römischen Amphore. Den Artikel dazu finden Sie hier. Das Video zum Artikel finden Sie hier.

 

Pizza in Pompeji
Ob die antiken RömerInnen schon Pizza gegessen haben? Ein Fresko, welches in Pompeji gefunden worden ist, legt die Vermutung nahe, dass sie zumindest eine Vorgängerin der Pizza kannten. Mehr dazu hier.

 

KI macht's möglich
Durch den Ausbruch des Vesuv 79 n. Chr. wurden etliche Schriftrollen verschüttet und für alle Zeit unlesbar gemacht - so glaubte man bisher. Mithilfe von Röntgentechnik und KI ist es einigen Wissenschaftler*innen nun jedoch gelungen, Papyrusfragmente aus Herculaneum zu entziffern. Mehr dazu hier.

Antike im Film

Frogs - The Trailer

Es ist soweit! Mit "Frogs" von Iuvenalis Pictures erschien in diesem Jahr der erste Film, in dem durchgehend Altgriechisch gesprochen wird. Verfilmt wurde Aristophanes' Komödie "Die Frösche".

Music

Regisseurin Angela Schanelec entführt die Zuschauenden mit dieser modernen Version des Oedipus-Mythos u. a. in griechische Landschaften und in die Lebenswelt des jungen Jon.

Alter Schwede – Tempel jetzt auch im hohen Norden

Tempel in Strängnäs

Schweden. Wer denkt da nicht direkt an endlose Wälder, glasklare Seen, Pippi Langstrumpf, Zimtschnecken und Tempel?

Tempel? Ja, genau Tempel!

Denn in Schweden kann es durchaus passieren, dass man nichtsahnend an einem zugefrorenen See oder einer Reihe blühender Fliederbüsche herspaziert und sich über den bunten Holzhäusern dann plötzlich ein Tempel erhebt. Gut, es ist kein steinerner Tempel, wie man ihn vielleicht aus dem Tal der Tempel in Agrigent kennt, und er ist auch etwas kleiner als der Parthenon in Athen. Aber da steht eindeutig ein kleiner, hölzerner Tempel vor euch. Natürlich aus Holz und natürlich bunt – wir sind hier ja immer noch in Schweden –, aber eins steht fest: Es ist ein Tempel [...]

Den ganzen Artikel finden Sie hier!

back to top