skip to main contentskip to main menuskip to footer Universität Bielefeld Play Search
  • Schwerpunktbereich 5

    © Universität Bielefeld

Umwelt-, Planungs- und Technikrecht in der EU

Vorlesungs- und Seminarangebot / Leistungen
Auf dem Bild ist ein Tortendiagramm bzgl. der Anzahl zu erbringender Lehrveranstaltungsstunden zu sehen.
© Michael Kotulla

Kernbereich:

  • Immissionsschutzrecht
  • Wasserrecht
  • Naturschutzrecht
  • Bau- und Raumordnungsrecht
  • Völkerrecht

Wahlbereich:

  • Wirtschaftsverfassungs- und Wirtschaftsverwaltungsrecht
  • Steuerrecht
  • Liegenschaftsrecht
  • Unregelmäßig: Energierecht, Abfallrecht

Grundlagenbereich:

  • Methodenlehre
  • Rechtsphilosophie
  • Rechtsgeschichte

Manche Veranstaltungen werden durch Exkursionen ergänzt.


 

Leistungen:

  • Fünfstündige Klausur – Fallbearbeitung im Umweltrecht
  • Hausarbeit – Themenhausarbeit im Umweltrecht
  • Verteidigung der Hausarbeit
     

Der SPB 5 deckt u.a. folgende Themeninhalte ab:

  • Vermittlung von neuem Wissen auf Gebieten des Umweltrechts
  • Das Umweltrecht als einen dem ständigem Wandel unterliegendem Fachbereich und damit auch als Grundlage von vielen bedeutenden Entscheidungen der heutigen Zeit (Wechsel zu erneuerbaren Energien, Grundwasserschutz wg. zu hoher Nitratbelastungen, Dieselfahrverbote wegen Schadstoffen in der Luft, Klimabeschluss BVerfG)
  • Umweltrecht als Querschnittsmaterie
  • Überblick über nationales und internationales Umweltrecht
  • Technikrecht im Sinne eines „Vorhabenrealisierungsrechts“
  • Planungsrecht (v.a. Raumordnungsrecht und Bauleitplanungsrecht)
Examensrelevanz:
Der SPB 5 knüpft an Lehrveranstaltungen des bisherigen Studiums an und vertieft somit auch die Kentnisse und den Umgang mit dem examensrelevanten Pflichtfachstoff.
Hierzu gehören:
  • Verwaltungsrecht AT
  • Baurecht
  • Verwaltungsprozessrecht
  • Kommunalrecht

 

Berufsperspektiven:

Der SPB 5 ist besonders interessant, wenn man sich anwaltlich, behördlich oder richterlich schwerpunktmäßig mit Verwaltungsrecht auseinandersetzen möchte.

Daneben ist der SPB 5 aber auch für Tätigkeiten bei Industrieunternehmen, die sich mit planungsrechtlichen, baurechtlichen oder technikrechtlichen Problemen auseinandersetzen, interessant.

So zum Beispiel bei:

  • Umweltfragen beim Bau von Industrieanlagen
  • Anforderungen an den Bergbau (Naturschutz, Wasserrecht) 
  • Grenzwerte für Schadstoffe in Luft, Wasser
  • Lärmbelästigungen ...
     

Prof. Dr. Michael Kotulla, M.A.

Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere Umweltrecht, und Verfassungsgeschichte

0521/106-6886

sekretariat.kotulla@uni-bielefeld.de

 

Prof. Dr. Andreas Fisahn

Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Umwelt- und Technikrecht, Rechtstheorie

0521/106-6964

sekretariat.fisahn@uni-bielefeld.de


back to top