• © Universität Bielefeld

Jobinterviews

Einblicke in individuelle Berufsbiografien und Arbeitsfelder

Die ausführliche Information über ein Arbeitsfeld und die entsprechenden Arbeitgeber*innen ist ein wichtiger Bestandteil der Stellensuche. Kurze persönliche Jobinterviews mit einzelnen Arbeitnehmer*innen - verstanden als Informationsgespräche, nicht als Bewerbung - können sehr hilfreich sein, um sich ein konkreteres Bild vom jeweiligen Arbeitsplatz zu machen und um Kontakte zu Arbeitgebenden zu knüpfen.

Hier finden Sie Jobinterviews und Presseartikel von und über die Job Shadower*innen, die das Programm bei interessanten Arbeitnehmer*innen durchgeführt haben.



Erfahrungsbericht: Job Shadowing bei der Connext Communication GmbH

Mein Job Shadowing bei der Connext Communication GmbH (von Frederike Prisett)
Frederike Prisett am PC neben der Mitarbeiterin der Connext Communication
© Frederike Prisett; Frederike Prisett (links), Mitarbeiterin der Connext Communication GmbH (rechts)

Die Connext Communication GmbH ist ein Unternehmen, welches Einrichtungen und Träger der Sozial- und Gesundheitswirtschaft mit innovativen IT-Lösungen unterstützt. Anfang Januar habe ich dort ein Job Shadowing gemacht.

Zur Vorbereitung habe ich mich intensiv mit dem Unternehmen auseinandergesetzt. Unter anderem habe ich am Karrieretag der Firma im Oktober teilgenommen und mich außerdem über die Arbeitsmöglichkeiten, die sich bei Connext bieten, informiert.

Der Tag bei Connext begann für mich um 9 Uhr. Zu Beginn stand eine Führung durch das Unternehmen auf meiner Tagesordnung. So konnte ich mir direkt einen Überblick verschaffen und schon einige erste Fragen stellen.

Den Rest des Tages verbrachte ich im Bereich Support. Diese Abteilung unterstützt Kunden bei Problemen und allen aufkommenden Fragen zu der Software Vivendi, die von Connext entwickelt und verkauft wird. Ich durfte zwei Mitarbeiterinnen bei ihrer Arbeit „über die Schulter schauen“. Mir wurde ein Überblick über die Connext-Produkte gegeben und ich konnte den ganz normalen Arbeitsalltag im Support miterleben. Auch bei eingehenden Telefonaten durfte ich zuhören und habe so einen sehr realitätsnahen Einblick in die Tätigkeit bekommen. Während des gesamten Tages hatte ich die Möglichkeit Fragen zu stellen und konnte mich mit den Mitarbeitern unterhalten. Durch diese Gespräche erhielt ich einen guten Eindruck von den Aufgaben der Mitarbeiter und auch vom sehr guten Arbeitsklima bei Connext.

Abschließend kann ich sagen, dass sich ein Job Shadowing in jedem Fall sehr lohnt,

  • wenn man sich für die Arbeit der Connext Communication GmbH interessiert
  • wenn man etwas mehr über die Arbeit in einem Unternehmen erfahren möchte.

 

Text, Bild und Bericht von: Frederike Prisett, Fakultät für Gesundheitswissenschaften
Studiengang: BA Health Communication (5. Bachelor-Semester)



Job Shadowing - Jetzt auch beim IT-Dienstleister FORTIS möglich


Erstes Job Shadowing - Neue Kooperation zwischen Universität Bielefeld und CLAAS KGaA mbH

Pressemitteilung "Neue Kooperation zwischen Universität Bielefeld und CLAAS"
M. Hyllan, D. Husmann und Dr. M. Reinecke vor CLAAS Maschine
v.l.n.r. M. Hyllan, D. Husmann und Dr. M. Reinecke

Erstes Job Shadowing bei CLAAS – Neue Kooperation zwischen Universität Bielefeld und CLAAS
Wie sieht ein Arbeitstag in der Abteilung Forschung & Entwicklung bei CLAAS konkret aus? Welche Rolle spielt die Robotertechnologie in der Landmaschinenherstellung und welche Aufgaben muss die softwaretechnische Entwicklung leisten? Um diese Fragen zu klären besuchte Niels Dehio, Absolvent der Technischen Fakultät der Universität Bielefeld, im Rahmen eines eintägigen Job Shadowings die
Firma CLAAS. Bei diesem innovativen Format begleiten Studierende Fach- und Führungskräfte am Arbeitsplatz, um erste Einblicke in den Arbeitsalltag zu erhalten. Im Gegensatz zu einem Praktikum arbeiten sie nicht mit, sondern schauen anderen über die Schulter.
Erstmalig hat CLAAS ein eintägiges Job Shadowing für einen Masterabsolventen der Universität Bielefeld angeboten. „Es bietet Unternehmen und Studierenden eine gute Möglichkeit, sich kennen zu lernen. Wir möchten dieses noch nicht so bekannte Format gerne in OWL etablieren und freuen uns, dass CLAAS sich als Vorreiter für ein Pilot-Shadowing zur Verfügung gestellt hat“, so Dörte Husmann vom Career Service der Universität Bielefeld. Zusammen mit der FH Bielefeld leitet sie das Bildungsclusterprojekt „Mit dem Master in den Mittelstand“.
Niels Dehio verbrachte einen Tag beim Agrartechnikhersteller in Harsewinkel und begleitete mehrere Fach- und Führungskräfte. Nach einer persönlichen Betriebsführung konnte er sich über das Projekt »AGATA – Analyse großer Datenmengen in Verarbeitungsprozessen« informieren, das eines der größten vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Forschungsprojekte ist. Gemeinsam mit Thilo Steckel, Advanced Development der CLAAS E-Systems KGaA mbH & Co KG wurden Ansätze diskutiert, wie dieses Verfahren für die Anwendung bei CLAAS genutzt werden kann. In der anschließenden Teamsitzung unter Leitung von Dr. Max Reinecke ging es um den Einsatz von Projektmanagement Software und generelle Implementierungsstrategien.
Niels Dehio zeigte sich beeindruckt, welche komplexen Anforderungen zur Darstellung von Analyseergebnissen in der Betriebspraxis berücksichtigt werden müssen. „Insbesondere eine Aussage wird mich weiterhin beschäftigen“, so Dehio im abschließenden Feedback-Gespräch: „Wenn sich autonom von Algorithmen gesteuerte Mähdrescher (oder andere Roboter) absolut perfekt verhalten würden, dann würde dieses Verhalten stark von unserer menschlichen Vorgehensweise abweichen. Dies irritiert uns Menschen, und findet daher keine Akzeptanz beim Benutzer. Deswegen müssen autonom gesteuerte Fahrzeuge das menschliche Verhalten imitieren, auch wenn dies nicht ganz der optimalen Lösung entspricht. Diese Ambivalenzen aufzulösen finde ich sehr spannend.“
Die Universität Bielefeld plant ab dem Sommer 2015 regelmäßig Job Shadowing Stellen anbieten zu können. CLAAS wird mit dabei sein, denn „als regionales Unternehmen unterstützt CLAAS das Bildungscluster OWL. Besonders das innovative Format "Job Shadowing" nutzen wir gern, um jungen, talentierten MINT Nachwuchskräften einen Einblick in die spannende Arbeitswelt von CLAAS zu eröffnen“, so Michael Hyllan, Leiter Corporate HR Marketing.



Weitere interessante Informationen zum Berufseinstieg finden Sie auch in den Alumni-Interviews auf den Seiten des Absolventen-Netzwerks.