skip to main contentskip to main menuskip to footer Universität Bielefeld Play
  • Zentrale Anlaufstelle Barrierefrei

    Logo der ZAB, bunte Kreise mit Schriftzug Zentrale Anlaufstelle Barrierefrei
    zentraler Eingangsweg zur Uni, Glasdach mit Personen
    © ZAB - Universität Bielefeld

ZAB - Zentrale Anlaufstelle Barrierefrei

Blindenschrift auf Orientierungskarte am Eingang der Universität Bielefeld
© ZAB - Universität Bielefeld

Barrierefreie - - Hochschule


Die ZAB

Die ZAB ist die zentrale Anlaufstelle rund um die Themen Barrierefreiheit und aktive Partizipation von Menschen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung an der Universität Bielefeld. 

Die ZAB bietet Expertise

  • in barrierefreier und diversitätssensibler Hochschulentwicklung
  • in digitaler Barrierefreiheit
  • für Studieninteressierte, Studierende und Lehrende zum Studium mit Behinderung oder chronischer Erkrankung
  • für Mitarbeiter*innen und Führungskräfte zur Beschäftigung mit Behinderung oder chronischer Erkrankung

Aktuell

Weitere Meldungen

kurze Fragen - schnelle Antworten

barriere - Freiheit

Was ist Barrierefreiheit?

grau-gelbes Orientierungsschild mit Brailleschrift
© ZAB - Universität Bielefeld

„Barrierefrei sind bauliche und sonstige Anlagen, Verkehrsmittel, technische Gebrauchsgegenstände, Systeme der Informationsverarbeitung, akustische und visuelle Informationsquellen und Kommunikationseinrichtungen sowie andere gestaltete Lebensbereiche, wenn sie für Menschen mit Behinderungen in der allgemein üblichen Weise, ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne fremde Hilfe auffindbar, zugänglich und nutzbar sind. Hierbei ist die Nutzung behinderungsbedingt notwendiger Hilfsmittel zulässig.“ (§4 Behindertengleichstellungsgesetz - BGG)

Eine Barriere ist ein Hindernis. Wenn man also eine Barrierefreiheit erreichen möchte bedeutet das, dass Hindernisse im Alltag vermieden werden sollen und jede/r, egal ob mit oder ohne Behinderung die gleiche Chance haben soll, sein Leben eigenständig und selbstbestimmt zu bestreiten.

Insbesondere müssen Barrieren und Vorurteile in den Köpfen im Denken und Handeln abgebaut werden. Denn auch behindert werden ist eine Barriere.

Warum ist Barrierefreiheit wichtig!

Eingang der Universität für Rollstuhlfahrer mit Symbol eines Rollstuhlfahrers / Rollstuhlfahrerin auf der Glastür
© ZAB - Universität Bielefeld

Barrierefreiheit ist nicht nur ein Konzept für Menschen mit Behinderungen, sondern für Menschen jeden Alters, mit und ohne Beeinträchtigung. Von Barrierefreiheit profitieren alle Menschen.

Barrierefreiheit ist für 10% der Menschen zwingend erforderlich um aktiv am Leben teilzuhaben. Insbesondere betrifft das blinde, sehbehinderte oder gehörlose Menschen. Aber auch viele andere Personen sind zwingend darauf angewiesen.

Barrierefreiheit ist für 30 bis 40% der Menschen notwendig um eine permanente aktive Teilhabe zu ermöglichen. Das betrifft alle Menschen mit einer Beeinträchtigung, Behinderung oder chronischen Erkrankung. Ob das gute Kontraste im digitalen oder in der Umwelt sind oder verschiedene Möglichkeiten nach dem Zwei-Sinne-Prinzip etwas wahrzunehmen.

Barrierefreiheit ist für 100%, also alle Menschen mindestens komfortabel. Denn eines haben alle Menschen gemeinsam, sie werden z.B. älter und das Leistungsvermögen oder auch Wahrnehmungsvermögen nimmt ab. ein Aufzug z.B. ist für Menschen mit Rollstuhl zwingend Erforderlich, für Menschen mit einer Mobilitätsbeeinträchtigung notwendig und für alle anderen ob mit Gepäck, Kinderwagen oder einfach nur schwer die Treppe hochkommend, komfortabel.


YouTube

Abonnieren Sie den YouTube-Kanal der ZAB.


back to top