skip to main contentskip to main menuskip to footer Universität Bielefeld Play Search
  • Qualitätsmanagement Studium und Lehre

    © Universität Bielefeld
Switch to main content of the section

Catharina-Sophie Otto

Controlling Studium und Lehre

Telephone
+49 521 106-12329
Room
UHG M7-104

Datenschutzhinweise Allgemeine Studierendenbefragung

Mit diesen Datenschutzhinweisen kommt die Universität Bielefeld Ihrer Informationspflicht gemäß Artikel 13, 14 der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) für die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Durchführung der Allgemeinen Studierendenbefragung nach. Hinsichtlich der verwendeten Begriffe wie "personenbezogene Daten", "Verarbeitung", " Verantwortlicher", "Dritter" etc. wird auf die Definitionen in Artikel 4 der EU-DSGVO verwiesen.

1. Kontaktdaten

Verantwortlich für die Verarbeitung der Daten ist die Universität Bielefeld, eine vom Land NRW getragene, rechtsfähige Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Sie wird vertreten durch den Rektor Herrn Prof. Dr. Ing. Gerhard Sagerer.

 

Kontaktdaten des Verantwortlichen:

Universität Bielefeld
Universitätsstraße 25
33615 Bielefeld
Tel.: 0521 106-00

 

Kontaktadresse für Fragen:

Dezernat Studium und Lehre
Abteilung Qualitätsmanagement Studium und Lehre
E-Mail: studierendenbefragung@uni-bielefeld.de
Tel.: 0521 106-12329

 

Kontaktdaten der Datenschutzbeauftragten:

E-Mail: datenschutzbeauftragte@uni-bielefeld.de
Tel.: 0521 106-5225

2. Organisation und Umsetzung

Die Allgemeine Studierendenbefragung fängt die aktuellen Meinungen und Einstellungen zu verschiedenen Themen der an der Universität Bielefeld eingeschriebenen Studierenden ein. Dadurch können Stärken und Schwächen identifiziert und gegebenenfalls Maßnahmen zur Verbesserung der Studienbedingungen und der Qualität der Lehre an der Universität Bielefeld abgeleitet werden.

 

Studierendenbefragung

Zu der mit der Evaluationssoftware EvaSys durgeführten Befragung werden alle Haupthörer*innen mit dem Abschlussziel Bachelor, Master und 1. Prüfung per Mail eingeladen. Dabei liegen dem Dezernat Studium und Lehre zu keiner Zeit die originalen E-Mail-Adressen der Studierenden vor, da im Bielefelder Informationssystem (BIS) den E-Mail-Adressen sogenannte "Pseudo-E-Mail-Adressen (z. B. umfrage123@uni-bielefeld.de)" zugeordnet werden. An diese Pseudo-E-Mail-Adressen wird dann über die Befragungssoftware EvaSys die Einladung zur Teilnahme an der Allgemeinen Studierendenbefragung gesendet. Erst im BIS werden die Pseudo-E-Mail-Adresse wieder depseudonymisiert.

Die Einladungsmail enthält einen individuellen Zugangslink (TAN) zur Befragung. Die Zuordnung des Zugangslinks zu der jeweiligen Pseudo-E-Mail-Adresse wird von der Befragungssoftware automatisch vorgenommen und ist für die Mitarbeiter*innen nicht zurückzuverfolgen. Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig. Bei Nichtteilnahme entstehen den Studierenden keinerlei Nachteile.

Um die Heterogenität der Studierenden in den Auswertungen entsprechend berücksichtigen zu können, werden in der Allgemeinen Studierendenbefragung neben den Bewertungen und Einschätzungen der Studierenden zu verschiedenen Aspekten der Studienbedingungen auch Angaben zum Studienverlauf (z. B. Abschluss, Studiengang, Fachsemester) sowie sonstige personenbezogene Daten (z. B. Alter, Geschlecht, Kinder, Bildungshintergrund, Erwerbstätigkeit, Herkunft, Studienfinanzierung, chronischen Erkrankungen) erfasst. Mit Hilfe dieser Angaben können Aussagen zu bestimmten Personengruppen formuliert und besondere Unterstützungsbedarfe spezifischer Studierendengruppen abgeleitet werden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, zu diesen Punkten keine Angabe zu machen.

Die Angaben der Befragten werden an der Universität Bielefeld durch das Dezernat Studium und Lehre verarbeitet. Für alle Ergebnisdarstellungen werden die Daten in Gruppen aggregiert und erlauben daher keine Rückschlüsse auf einzelne Personen. Es werden nur Gruppen dargestellt, die mindestens 10 Personen umfassen. Die Fakultäten erhalten standardisierte Auswertungen auf Studiengangsebene für die Studiengangsevaluation.

 

Verlosung:

Nach dem Ausfüllen des Fragebogens haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, an einer Verlosung teilzunehmen. Um im Falle eines Gewinnes die Gewinner*innen kontaktieren zu können, werden sowohl der Name als auch eine E-Mail-Adresse mit Hilfe eines FormTools-Formulars abgefragt. Die Teilnehmer*innen bestätigen Ihr Einverständnis zur Nutzung der Daten für die Verlosung. Die Befragungsdaten und die Verlosungsdaten werden auf getrennten Servern der Universität Bielefeld gespeichert, sodass eine Verknüpfung der beiden Datenbestände zu keiner Zeit möglich ist.

3. Rechtsgrundlagen und Zweck der Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der Allgemeinen Studierendenbefragung an der Universität Bielefeld ist Art. 6 Abs. 1 lit. c. EU-DSGVO. Die Verarbeitung erfolgt im Rahmen der Aufgabenerfüllung der Universität gemäß §7 Abs. 2 i.V.m. §7 Abs. 4 HG NRW. Demnach sind die Hochschulen angewiesen, die Erfüllung ihrer Aufgaben insbesondere im Bereich Studium und Lehre im Hinblick auf den Studienerfolg zu überprüfen und zu evaluieren. Alle Mitglieder und Angehörigen der Universität sind verpflichtet, an der Evaluation im erforderlichen Umfang mitzuwirken.

Die Datenverarbeitung im Rahmen der Verlosung erfolgt, um die Gewinner*innen im Falle eines Gewinns kontaktieren zu können. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der Verlosung ist Art. 6 Abs. 1 a. EU-DSGVO.

Die Grundsätze für die Durchführung von Evaluationsverfahren sind in der QM-Ordnung der Universität Bielefeld geregelt (§ 6, § 7, § 9 QM-Ordnung).

4. Dauer der Verarbeitung/Datenlöschung

Die an der Universität Bielefeld im Rahmen der Allgemeinen Studierendenbefragung verarbeiteten Adressdaten (Pseudo-E-Mail-Adressen) werden spätestens 3 ½ Jahre nach Abschluss der Befragung gelöscht. Die im Rahmen der Befragung erhobenen Befragungsdaten werden in der Regel nach 15 Jahren gelöscht (vgl. §15 Abs. 3 QM-Ordnung), aggregierte Ergebnisse sind nicht von der Löschfrist betroffen.

Die Daten, die im Rahmen der Verlosung verarbeitet werden, werden gelöscht, sobald die Preise verlost und von den Gewinner*innen abgeholt wurden, spätestens jedoch nach 3 ½ Jahren.

5. Ihre Rechte als Betroffene*r

Sie können als betroffene Person jederzeit die Ihnen durch die EU-DSGVO gewährten Rechte geltend machen:

  • das Recht auf Auskunft, ob und welche Daten von Ihnen verarbeitet werden (Art. 15 EU-DSGVO);
  • das Recht, die Berichtigung oder Vervollständigung der Sie betreffenden Daten zu verlangen (Art. 16 EU-DSGVO);
  • das Recht auf Löschung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 17 EU-DSGVO
  • das Recht, nach Maßgabe des Art. 18 EU-DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen;
  • das Recht auf Widerspruch gegen eine künftige Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 EU-DSGVO.

Sie haben über die genannten Rechte hinaus das Recht, eine Beschwerde bei der datenschutzrechtlichen Aufsichtsbehörde einzureichen (Art. 77 EU-DSGVO), zum Beispiel bei der für die Hochschule zuständigen:

Landesbeauftragten für Datenschutz und
Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Kavalleriestraße 2-4
40213 Düsseldorf

back to top