Studienfachvorstand

Prof. Dr. Mona Körte

Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, europäisch-jüdische Literatur

Telephone
+49 521 106-3491
Telephone secretary
+49 521 106-6916
Room
UHG C4-145

Dr. Lutz Graner

Telephone
+49 521 106-3490
Telephone secretary
+49 521 106-6916
Room
UHG C4-141

Dr. Imke Jahns-Eggert

Dr. Dorit Funke

Wir haben unser Leben den Büchern geweiht – eine wunderbare Mission in einer von Unordnung und Verfall bedrohten Welt!

Umberto Eco: Der Name der Rose

Lesen ist aber nicht, wie hier bei Eco, bloßer Eskapismus. Lesen ist auch sozial, lesen ist politisch - und manchmal ‚einfach‘ schön. Die Bielefelder Literaturwissenschaft ermutigt Studierende, sich vielseitig mit Literatur auseinanderzusetzen. Deshalb verbindet sie in Lehre und Forschung kulturwissenschaftliche und philologische Herangehensweisen. Im Bachelor Nebenfach und im Masterstudium können Studierende verschiedene Literaturen – Literatursprachen, unterschiedliche Medien wie Film oder Musik und Bildende Kunst – unter besonders guten Bedingungen erforschen. Bielefeld ist eine Campus-Universität. Kurze Wege regen das interdisziplinäre Studium an, und wer dem Campus dann doch einmal entkommen will, hat die Möglichkeit, das eigene Studium durch Auslandserfahrungen mit unseren Kooperationsuniversitäten im inner- und außereuropäischen Ausland interkulturell zu bereichern. 
Die Bielefelder Literaturwissenschaft möchte außerdem die berufliche Zukunft ihrer Studierenden im Blick haben. Jedes Semester werden praxisbezogene Lehrveranstaltungen, bspw. aus der Museums- oder Verlagsarbeit angeboten (zumeist von Lehrenden, die selbst aus der Praxis kommen).


Was ist die „Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft“?

Das Fach Literaturwissenschaft ist in Bielefeld sowohl allgemein als auch vergleichend ausgerichtet. Die Allgemeine Literaturwissenschaft betrachtet die Literatur auf breiter theoretischer Grundlage, um ihre inneren Zusammenhänge, ihre Entstehungs-, Rezeptions- und Transformationsbedingungen sowie ihr Verhältnis zu anderen kulturellen Praktiken zu untersuchen. Sie greift dabei u.a. auf die Traditionen der Poetik, Rhetorik und Hermeneutik zurück.
Die Vergleichende Literaturwissenschaft setzt zum einen Texte verschiedener Sprach- und Kultursphären zueinander in Beziehung (in Bielefeld sind neben der deutschen regelmäßig die englisch-, französisch-, spanisch- und lateinischsprachige Literatur vertreten) und behandelt zum anderen das Verhältnis der Literatur zu anderen Künsten und Medien (z. B. Film, Bildende Kunst, Musik).
Sehen Sie hier die Studiengangsverläufe für Bachelor- und Masterstudium.


Was muss ich für das Studium mitbringen?

Wer Literaturwissenschaft studieren möchte, sollte vor allem gerne und viel lesen wollen. Außer der hohen Lesebereitschaft sollten Studierende den Willen haben, über literarische und theoretische Texte nachzudenken, sich im Seminar mit Lehrenden und Kommiliton*innen auszutauschen und auch Texte kennenzulernen, die auf den ersten Blick abschrecken. Wir freuen uns über Studierende, die offen sind, verschiedene Interpretationen und Perspektiven aufzunehmen und zu diskutieren, die neugierig nachfragen und kritisch reflektieren wollen – und so unsere Disziplin durch eigene Beiträge bereichern.


Wie kann ich mich bewerben?

Klicken Sie hier, um die Bewerbungsbedingungen und Abläufe für das Bachelor Nebenfach einzusehen.
Klicken Sie hier, um die Bewerbungsbedingungen und Abläufe für das Masterstudium einzusehen.


Ich bin noch unsicher. Kann ich mit jemandem sprechen?

Gerne können Sie unsere akademische Studienberatung im Bachelor oder Master kontaktieren oder sich an die studentische Studienberatung der LiLi-Fakultät wenden.