Universität Bielefeld Play

Bielefeld University

Toggle Menu
  • Musik

    ... an der Universität Bielefeld

    © Universität Bielefeld

Nacht der Klänge im Jubiläumsjahr der Uni: Akustischer Kult auf dem Campus

Kontakt

Zentrum für Ästhetik der Universität Bielefeld
Postfach 100131
33501 Bielefeld

Büro: T7-240
zentrumfueraesthetik@uni-bielefeld.de

Julia Schirmacher
Tel.: 0521 106 67513

Wilfried Schüer
Tel.: 0521 106 3068

Fotodokumentation

Durch Betreten des Veranstaltungsgeländes erteilen Sie dem Zentrum für Ästhetik die Erlaubnis, während der Veranstaltung Foto- und Filmaufnahmen anzufertigen und diese Aufnahmen im Zusammenhang mit der Veranstaltung für den Zweck der Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation analog und digital zu verwenden.

Das Wichtigste in Kürze

Wann: 12. Juli 2019, 20 Uhr bis 24 Uhr

Wo: Universitäts-Hauptgebäude, Gebäude X und open-air-Bühne

Online-Programm 2019: Hier klicken

Printversion (PDF, 6 MB): Hier klicken

Die Uni Bielefeld wird wieder zum klanglichen Erlebnispark

Plakat zur Nacht der Klänge

Und da rollt sie - von vielen schon heiß ersehnt - wieder auf uns zu: Auch im Jahr des 50. Geburtstages der Uni Bielefeld gibt es eine große Nacht der Klänge – nämlich am 12. Juli, dem letzten Tag der Vorlesungszeit. Seit 2004 wird bei dieser Kult-Veranstaltung die außergewöhnliche Architektur der Uni durch Musik, Sprache, Tanz und Klangexperimente neu erlebbar gemacht. Die Nacht der Klänge hat diesmal ebenfalls Geburtstag und ist mit 15 Jahren jetzt im schönsten Teenie-Alter. Gleich zwei Geburtstage also und ein ganz besonders vielfältiges Programm!

Schon lange zieht die Nacht der Klänge auch Künstlerinnen und Künstler von außerhalb der Uni magisch an. Diesmal ist das besonders deutlich – und jetzt auch open air: Erstmals wird zwischen Hauptgebäude und Gebäude X eine Bühne aufgebaut, auf der es richtig abgeht! Die wunderbare A-capella-Truppe „Female Affairs“ wechselt sich hier mit dem großartigen „Z.O.F.F. – Zentralorchester finnischer Fischmärkte“ ab. Herausragende Musiker sind auch die drei Herren von „Boogielicious, die weit mehr zu bieten haben als „nur“ Boogie. Erstmals dabei sind auch die Duos FLOW und Herzbeben, die Band carlmeinhardt und der Klangkünstler Markus Beuter, der unter dem Titel „Acuisha“ eine Installation aus Aufnahmen präsentiert, die er aus dem Amazonasgebiet mitgebracht hat. Die weiteste Anreise hat diesmal das Jugendtanzensemble „Nastjenka“ aus Bielefelds Partnerstadt Nowgorod.

Musikalisch geht es in allen nur denkbaren Konstellationen von Klassik bis Punk, von Jazz, Rock und Pop über Elektronik bis zu afrikanischer und südamerikanischer Percussion. Diverse Chöre und Singgruppen aus unterschiedlichen Stilrichtungen geben sich ein Stelldichein. Mit dem Jazzorchester OWL und der Uni-BigBand sind gleich zwei große Jazz-Formationen zu Gast. Beim Tanz sind u.a. Stepp- und American Tribal Style Bellydance dabei, aber auch Experimentelles. Ungewöhnliche, zum Teil skurrile Klanginstallationen gehören ebenso zum Programm wie ein originelles Live-Hörspiel-Musical. Merke: Die Nacht der Klänge ist kein reines Musikspektakel sondern offen für alle Formen akustischer Kunst!

Nicht weniger als 41 Gruppen und Einzelkünstler an 34 Stationen machen diesmal mit, viel zu viele, um sie alle zu nennen, nämlich mehr als 400 Mitwirkende! Natürlich trifft man dabei wieder alte Bekannte: „Offbeat-Elevator“ mit Ska-Musik im Lastenaufzug, den DaChor und die Bläser von „Megaforte“ im Hallenbad, und der Uni-Chor gibt sich diesmal „Very British“ mit populärer Klassik, wie man sich auch von der „Last Night of the Proms“ kennt – unterstützt von den Dudelsackspielern der „Teuto District Pipeband Bielefeld“. Nach dem großen Erfolg vom letzten Mal freut sich das „Blasorchester 3 Sparren“ wieder, wenn die Zuhörer es spontan mit Kazoos unterstützen. Die Gruppe „frakment extended“ lädt mit Blick auf das Uni-Jubiläum zu einer audio-visuellen Zeitreise durch fünf Jahrzehnte ein. Mit sehr spannenden Beiträgen beteiligt sich das Fach Kunst- und Musikpädagogik an der Nacht der Klänge: Klassiker der Neuen Musik wie Luciano Berios „Sequenza III“ kontrastieren mit dem neugegründeten, auf Pop-Klänge ausgerichteten KuMu-Chor.

Rektor Gerhard Sagerer zeigt sich angesichts der kommenden Nacht der Klänge hocherfreut: „Diese Veranstaltung ist nach nun 15 Jahren aus dem Kulturleben der Uni Bielefeld nicht mehr wegzudenken – schon gar nicht im Jubiläumsjahr. Die Türen der Universität stehen am 12. Juli für wirklich alle wieder ganz weit auf und es ist für jeder und jeden etwas dabei – garantiert!“

Es lohnt sich, früh da zu sein: Ab 20.00 Uhr geht es sofort parallel an vielen Stellen mitten rein ins Vergnügen! Für das leibliche Wohl sorgen einmal mehr das Studierendenwerk Bielefeld und das Restaurant „Univarza“.

Der Eintritt ist wie immer frei. Um das Spenden von "Kultureuros" wird herzlich gebeten. Die Nacht der Klänge ist eine Veranstaltung des Zentrums für Ästhetik der Universität Bielefeld mit freundlicher Unterstützung durch die Universitätsgesellschaft Bielefeld, das Studierendenwerk Bielefeld und Bielefeld Marketing.