• Gleichstellung

    © Universität Bielefeld

"Die fachliche Kompetenz steht im Vordergrund"

Ann-Christin Kühn: Stabstelle Kommunikation

„Mein Tätigkeitsbereich im Bielefelder IT-Servicezentrum kann durchaus als ungewöhnlich bezeichnet werden. Als Germanistin und gelernte PR-Redakteurin war ich quasi fachfremd als ich 2009 meine Tätigkeit aufnahm. Auf den ersten Blick eher ein K.O.-Kriterium, war dieser Umstand aber wohl mit ein Grund dafür, warum mir die ausgeschriebene Stelle so zugesagt hat. Mein Job ist es, eine Brücke zu den Menschen zu schlagen, die von IT ungefähr genauso viel Ahnung haben wie ich. Aus Fachleuten herauszukitzeln, was diese tun und es sprachlich dann so zu transportieren, dass es ein Laie versteht, macht mir großen Spaß. Geholfen hat mir sicherlich mein Studien-Nebenfach Texttechnologie, welches an der Schnittstelle zwischen Geisteswissenschaften und Informations- und Computerwissenschaften steht und damit den Kern dessen trifft, was mir meine jetzige Tätigkeit oft abverlangt. Denn ganz ohne Interesse an dem Thema IT geht es dann doch nicht.

Als Frau und Geisteswissenschaftlerin stelle ich im BITS definitiv eine Minderheit dar. Ein Umstand, der mich allerdings nie beeinträchtigt bzw. in meinem Arbeitsalltag eine Rolle gespielt hat. Im BITS wird Chancengleichheit gelebt. Nicht das Geschlecht, sondern die fachliche Kompetenz steht im Vordergrund. Die Förderung durch Vorgesetzte ist komplett Geschlechterunabhängig und das kollegiale Miteinander lebt von einer entspannten Atmosphäre, die einer Ungleichbehandlung aufgrund des Geschlechts keinen Raum gibt. Für mich als Mutter ist zudem das Thema Familienfreundlichkeit wichtig. An der Universität Bielefeld ist diese nicht nur eine Phrase, sondern gelebte Wirklichkeit. Ein spannendes Arbeitsumfeld gepaart mit einer tollen Arbeitsatmosphäre – ich glaube, mehr kann man sich von einem Arbeitgeber nicht wünschen.“