skip to main contentskip to main menuskip to footer Universität Bielefeld Play Search
  • Walk of Fem* | Feministischer Rundgang

     

    Campus der Universität Bielefeld
    © Universität Bielefeld
Switch to main content of the section

Ansprechpartner*innen

Fem*Ref - Internationales Autonomes Feministisches Referat für FrauenLesbenTrans*
femref-bielefeld@posteo.de

Café Anaconda – queerfeministisches Kollektiv
anaconda@asta-bielefeld.de

Asta-Gleichstellungsreferat
gleichstellung@asta-bielefeld.de

Walk of Fem* | Feministischer Rundgang an der Universität Bielefeld

Walk of Fem* Stern

Walk of Fem* Stern

Du bist neu an der Uni?
Du suchst Gleichgesinnte, die wie Du Lust haben, sich feministisch und gleichstellungspolitsch zu engagieren?
Du suchst einen Ort, an dem Du ohne sexistische Sprüche oder Diskriminierungen sein kannst?

Wir stellen Dir in einem Uni-Rundgang diese Orte und verschiedene Projekte vor und würdigen sie durch die Anbringung der sogenannten Walk of Fem* Sterne. Somit lernst Du die Orte kennen und sie werden über den Rundgang hinaus sichtbar und im besten Fall wird das Interesse auch bei anderen geweckt. Be part of it! Wir freuen uns auf Dich!

P.S.: ... und wir garantieren Dir, dieses Angebot hat unter der Vielzahl von Kennenlern- und Informationsangeboten zum Semesterstart den meisten Glamour ;-)

Der Walk of Fem*

Der Walk of Fem* findet immer zu Beginn des Wintersemesters im Rahmen der Aktionstage „Gesellschaft. Macht. Geschlecht" statt. Ankündigungen erfolgen in der Regel über den AStA-Gleichstellungsreferat und über das Gleichstellungsbüro der Universität Bielefeld.

Walk of Fem* 2019
Walk of Fem* 2015

Zum Walk of Fem* sind alle Menschen eingeladen. Es werden auch Orte besucht, die nicht für alle Geschlechter geöffnet sind. An diesen Orten gelten die jeweiligen Reglungen der Orte/Gruppen.

Da es häufig an der Präsenz von Frauen* sowie feministischen und gleichstellungspolitischen Themen und Anliegen an der Universität fehlt, haben sich 2015 das Internationale Autonome Feministische Referat für FrauenLesbenTrans* (Fem*Ref), das AStA-Gleichstellungsreferat, das queerfeministische Kollektiv des Café Anaconda, der autonome feministische Flügel der Kurdischen Studierenden YXK Jin und die studentische Vertreterin der Gleichstellungsbeauftragten in dem Vernetzungskreis "FemNet" zusammengeschlossen und den Walk of Fem* geplant.

Dahinter stecken die Idee und der Wunsch nach Sichtbarkeit feministischer und gleichstellungspolitischer Themen und der inhaltlichen Erweiterung der Ersti-Tage. Die Organisator*innen wollten sowohl den neuen als auch schon mit der Uni vertrauten Studierenden einmal eine weitere Geschichte und Perspektive der Uni Bielefeld nahebringen. Dazu wurde ein Rundgang konzipiert, der auf frauen*bewegte Zeiten zurückblickt, ihre Errungenschaften würdigt und gleichzeitig kritisch in den gesellschaftlichen „Mikrokosmos“ Universität einordnet. Nicht zuletzt bietet der Rundgang auch die Möglichkeit, die Arbeit der studentischen Gleichstellungsbeauftragten und der studentischen Gruppen kennenzulernen, um sich hier bei Interesse einzubringen bzw. zu engagieren.

Der Rundgang stellt die Geschichte, Arbeit und Räume des Fem*Ref, des autonomen feministischen Flügels der Studierenden Frauen aus Kurdistan (JXK), des AStA-Gleichstellungsreferats, des Referats für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung (RSB) sowie des Café Anaconda vor. Des Weiteren werden auf L3 im Universitätshauptgebäude (UHG) das Gleichstellungsbüro sowie die mit ihm verbundenen institutionellen Stellen der Gleichstellung wie das Beratungsangebot des Frauennotrufs, der Familienservice und das Mentoring-Programm movement präsentiert. Der Rundgang führt bis zur StadtBahnhaltestelle „Universität“, an der auf das Wandbild der Künstlerin Cecilia Herrero-Laffin aufmerksam gemacht wird. Hier hängen nun – wo früher sexistische Werbung prangte – Ansichten von Realitäten von Frauen*, die an der Uni arbeiten und studieren. Weiter führt der Rundgang zu den Frauenparkplätzen und in das X-Gebäude. Hier wird von der Arbeit des Interdisziplinären Zentrums für Geschlechterforschung (IZG), des Bibliotheksschwerpunkts für Geschlechterforschung sowie vom Masterstudiengang Gender Studies berichtet. Zum Abschluss bietet ein Sekt-, Saft- und Keksimbiss die Möglichkeit sich über das Gesehene und Gehörte auszutauschen.

Noch mehr Orte ...
Anlässlich des 50jährigen Universitätsjubiläums wurde die Festschrift "Aufbruch und Begrenzung - 50 Jahre Universität Bielefeld als sich öffnender Raum für Frauen" herausgegeben. Sie portraitiert eindrucksvoll über 50 Frauen, die in unterschiedlichen Rollen und Orten bis heute zur Entwicklung der Universität Bielefeld beigetragen haben und dokumentiert zugleich feminsitischen und gleichstellungspolitischen Aktivismus.

Mehr zu den einzelnen Stationen

Logo
© Fem*Ref

Das Fem*Ref existiert seit über 35 Jahren und fand ihre Anfänge im Jahre 1978. Einige Referentinnen* unterschiedlicher Gruppen taten sich zusammen und arbeiteten „autonom“ vom AStA an feministischer Politik.
Das feministische Referat arbeitet zu unterschiedlichen feministischen und frauenpolitischen Themen. Darunter unter anderem die Auseinandersetzung mit patriarchalen Strukturen, die Bewusstwerdung darüber und die eigene Verortung darin, sexuelle und reproduktive Selbstbestimmung, Antirassismus, Antisexismus, Antifaschismus. Außerdem stehen emanzipatorisch-internationale Bewegungen und Kämpfe, NS-Gedenken und feministische Positionen in Kunst und Kultur im Fokus.

Kontakt
E-Mail: femref-bielefeld@posteo.de
Telefon: +49 521 / 106-3429
Gebäude UHG, Raum C1-154 (auf der Galerie)

Adresse
Internationales Autonomes Feministisches Referat für FrauenLesbenTrans*
c/o AStA Universität Bielefeld
Postfach 100 131
33501 Bielefeld

Website
https://femrefbi.wordpress.com/ und http://asta-bielefeld.de/asta/referate/autonome-referate/femref/

Logo
© Jinên Xwendekar ên Kurdistan – Studierende Frauen aus Kurdistan

Die JXK (Jinên Xwendekar ên Kurdistan – Studierende Frauen aus Kurdistan) ist die autonome Frauenorganisierung des Verbands der Studierenden aus Kurdistan (YXK). In ihr organisieren sich Schülerinnen, Studentinnen, Auszubildende und Arbeiterinnen, die sich politisch und feministisch engagieren. Die JXK hat sich nach ihrem Neustrukturierunskongress im Januar 2016 aus der damaligen YXK-Jin heraus gegründet. Die JXK organisiert sich im Dachverband der Jinên Ciwan ên Azad („Freien jungen Frauen“), welche politische Arbeiten in Deutschland sowie Europa ausübt.

Das AStA-Gleichstellungsreferat ist eine Anlaufstelle für Menschen, die gegen Diskriminierungen an und außerhalb der Universität aktiv werden wollen. So zum Beispiel bei Problemen mit Dozent*innen oder bei sexistischer, homophober, rassistischer Werbung, die in der Uni platziert wurde. Außerdem werden thematische Veranstaltungen in Form von Workshops, Ausstellungen, Vorträgen sowie jährlich stattfindende Aktionstage organisiert. Langfristig ist das Ziel innerhalb des Hochschulbetriebs die Studierendenschaft, die Hochschulleitung und auch innerhalb des AStAs für Gleichstellung und gegen Diskriminierungen zu sensibilisieren. Das letzte größere Projekt war z.B. die Realisierung von Unisex-Toiletten.

Kontakt
Anni, Albrun und Anna  
E-Mail: gleichstellung@asta-bielefeld.de
Telefon: +49 521 / 3423 (AStA – Pool) oder
-3436 (Sekretariat)
Gebäude UHG, Raum C1-154 (auf der Galerie)

Adresse
AStA Gleichstellungsreferat Universität Bielefeld
Universitätsstraße 25
33615 Bielefeld

Website
http://asta-bielefeld.de/asta/referate/gleichstellung/

Logo
© Referat für Studierende mit Behinder­ungen und chronischen Erkrankungen

Das Referat für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung (RSB) schließt an den AStA der Universität Bielefeld an. Alle im Referat tätigen Personen sind selbst Studierende mit Behinderungen und/oder chronischen Erkrankungen, so dass auf Peer-Basis beraten wird.

Kontakt
E-Mail: rsb@asta-bielefeld.de
Gebäude UHG, Raum C1-186 (auf der Galerie)

Adresse
Referat für Studierende mit Behinderung und chronischen Erkrankungen der Universität Bielefeld
Universitätsstraße 25
33615 Bielefeld

Website
https://www.rsb-bielefeld.de/ und
http://asta-bielefeld.de/asta/rsb-beratung-fuer-studierende-mit-behinderung-und-chronischer-erkrankung/

Der PC-Pool für Frauen (ehemals Computerraum für Frauen) befindet sich auf der Galerie gegenüber dem Haupteingang in T1-177. Er ist ausgestattet mit 15 PC-Arbeitsplätzen, die allen Nutzerinnen der Universität täglich in der Zeit von 7.00 Uhr bis 22.00 Uhr zur Verfügung stehen. Am Wochenende von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.
Regelmäßige und kostenlose Computerkurse gehören ebenso zum Angebot wie Beratungszeiten, in denen zwei Mitarbeiterinnen des Bielefelder IT-Servicezentrums (BITS) für Fragen ansprechbar sind. Die genauen Zeiten hängen jeweils aktuell im Raum aus, ebenso wie die Jahresübersicht der angebotenen Kurse.

Kontakt
Bielefelder IT-Servicezentrum
E-Mail: bits@uni-bielefeld.de
Telefon: +49 521 / 106-4951
Gebäude UHG, Raum V0-207

Öffnungszeit
T1-177
täglich von 7.00 Uhr - 22.00 Uhr
am Wochenende von 8.00 Uhr - 18.00 Uhr

 

Website
https://www.uni-bielefeld.de/einrichtungen/bits/services/allgemein/pc-raeume/#comp_00005d01ae26_000000273a_5589

An der Universität Bielefeld ist Gleichstellung Leitungs- und Querschnittsaufgabe, die in einem mehrdimensionalen Maßnahmenportfolio zum Ausdruck kommt. Entsprechend weitreichend sind Arbeitsschwerpunkte und Vernetzungsgrad des zentralen Gleichstellungsbüros, das die gesamte Hochschulentwicklung mit einem Blick auf Geschlechtergerechtigkeit begleitet. Es ist an Stellenbesetzungsverfahren beteiligt, wirkt auf Qualitätsverbesserungen in Studium und Lehre hin oder gibt Impulse, damit Fakultäten den im Leitbild formulierten Anspruch an Geschlechtergerechtigkeit aufgreifen und umsetzen. Das Gleichstellungsbüro berät, unterstützt, kontrolliert – und initiiert auch Veränderungen. Der beständige Austausch mit Hochschulrat, Rektorat, Senat, Fakultäten, Dezernaten, Einrichtungen und der Verwaltung gehört ebenso zu den Aufgaben wie der Dialog mit den Gleichstellungsakteur*innen der Universität. Das Gleichstellungsbüro steht im Austausch mit der Geschlechterforschung und trägt dazu bei, dass Genderaspekte universitätsweit ins Bewusstsein gelangen und in allen Bereichen und Prozessen der Universität Berücksichtigung finden. Bundes- und landesweit sind die Gleichstellungsbeauftragte und ihre gewählten Stellvertreterinnen aus dem studentischen wie aus dem wissenschaftlichen/MTV-Bereich und die Mitarbeiter*innen des Gleichstellungsbüros über die intensive Mitarbeit in der bukof (Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen e.V.) und LaKof (Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschulen und Universitätsklinika des Landes NRW) mit anderen Hochschulen, Wissenschaftsorganisationen und der Politik vernetzt.

Kontakt
E-Mail: gleichstellungsbuero@uni-bielefeld.de
Telefon: +49 521 / 106-4203
Gebäude UHG, Raum L3-117

Adresse
Gleichstellungsbüro Universität Bielefeld
Universitätsstraße 25
33615 Bielefeld

Website
https://www.uni-bielefeld.de/themen/gleichstellung/gleichstellungsbuero/

Eingangsbereich Mentoring-Programm movemen
Eingangsbereich Mentoring-Programm movement © Sandra Winheller

Das Mentoring-Programm movement richtet sich in drei Programmlinien an Studentinnen, Doktorandinnen und promovierte Wissenschaftlerinnen der Universität Bielefeld. Es beinhaltet fünf aufeinander abgestimmte Programmbausteine (One-to-one und Peer Mentoring, Training, Networking, Prozessbegleitung) und bietet geschützte Rahmenbedingungen für eine individuell stimmige Karriereentwicklung. Ziel ist unter anderem, dass Teilnehmerinnen ihren Blick für die persönlichen Prioritäten entwickeln, um so tragfähige Perspektiven und Handlungsstrategien für eine selbstbewusste Zukunftsgestaltung aufzubauen bzw. zu verfeinern. Bewerberinnen mit Migrationshintergrund, Familienaufgaben, Beeinträchtigung, chronischer Erkrankung und nicht-akademischem familiären Hintergrund werden ausdrücklich dazu aufgefordert sich für das ca. einjährige Mentoring-Programm zu bewerben.

Kontakt
Mentoring-Programm movement
Yulika Ogawa-Müller
E-Mail: movement@uni-bielefeld.de
Telefon: +49 521 / 106-4267
Gebäude UHG, Raum L3-103

Adresse
Dezernat Personal/Organisation
Team Personalentwicklung Wissenschaft
Yulika Ogawa-Müller
Universitätsstraße 25
33615 Bielefeld

Website
https://www.uni-bielefeld.de/themen/movement/

Imagefilm
https://uni-bielefeld.cloud.panopto.eu/Panopto/Pages/Viewer.aspx?id=47f57eba-9674-42f2-9ebe-acf400eff065

Der Familienservice stellt Informationen für alle Hochschulangehörigen bereit, u.a. zu den Themen Kinderbetreuung, Mutterschutz, Elternzeit, Studien- und Arbeitsorganisation, Studienfinanzierung. Ergänzt wird das Angebot durch Informationen und Beratungen zur Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Pflege.

Kontakt
Familienservice
E-Mail: familie@uni-bielefeld.de
Telefon: +49 521 / 106-4208
Gebäude UHG, Raum L3-119 Ulrike Piplies
oder L4-118 Julia Berges

Adresse
Familienservice
Universitätsstraße 25
33615 Bielefeld

Website
http://www.uni-bielefeld.de/familie/

Logo
© Frauennotruf Bielefeld e.V.

Der Frauennotruf ist ein Beratungsangebot des Frauennotruf Bielefeld e.V. an der Universität Bielefeld. Als externe Beratungsstelle bietet er in Kooperation mit der Universität eine unabhängige Beratung bei sexualisierter Diskriminierung und Gewalt an. Die Beratung findet im Rahmen einer offenen Sprechstunde – ohne Voranmeldung – jeden Donnerstag von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr zu den Themen (Alltags-)Sexismus, Stalking, sexuelle Belästigung, Nötigung und Vergewaltigung statt. Das Beratungsangebot richtet sich an alle Frauen* (unabhängig von Herkunft, Religion, sexueller Identität, ...) und kann anonym genutzt werden. Außerhalb der offenen Sprechstunde gibt es die Möglichkeit, sich direkt mit dem Frauennotruf Bielefeld e.V. in Verbindung zu setzen. Neben der Beratung bieten die Mitarbeiterinnen auch Fortbildungsveranstaltungen und Vorträge zum Thema an.

Kontakt
Frauennotruf Bielefeld e.V.
Dipl. Psych. Stephanie Koch
E-Mail: frauennotruf@uni-bielefeld.de
Telefon: +49 521 / 106-4208
Gebäude UHG, Raum L3-119

Offene Sprechzeit
Donnerstag, 12.00 Uhr - 14.00 Uhr

 

Website
https://www.uni-bielefeld.de/themen/gleichstellung/beratungsangebote/frauennotruf/

Wandbild - Uni Alltag in Bildern
Wandbild der Künstlerin Cecilia Herrero Laffin (Ausschnitt) © Sandra Winheller

Seit September 2009 ziert ein Wandbild der Bielefelder Künstlerin Cecilia Herrero Laffin die StadtBahn-Haltestelle „Universität“ der Linie 4. Das fünfteilige Wandbild besteht aus vier fotografischen Collagen und einer zentralen Malerei. Es zeigt Szenen aus dem Alltag von Frauen in der Universität Bielefeld. Die Initiative war von Studentinnen ausgegangen, die sich damals im Frauencafé Anaconda an der Universität Bielefeld Gedanken über eine ansprechende Gestaltung der Parkhauswand gegenüber der StadtBahn-Haltestelle gemacht haben. Der Allgemeine Studierendenausschuss (AstA) der Universität unterstützte diese Idee, die mit dem Ästhetischen Zentrum, moBiel, der Westfälisch-Lippischen Universitätsgesellschaft, dem Gleichstellungsbüro und dem Verein zur Förderung von Kunst und Kultur an der Universität Bielefeld weitere begeisterte Förder*innen fand.

Ort
Parkhaus 2, Parkhauswand gegenüber der StadtBahn-Haltestelle „Universität“ der Linie 4.

Frauenparkplatz Parkhaus 2
Frauenparkplatz Parkhaus 2 © Sandra Winheller

Die beleuchteten Frauenparkplätze in unmittelbarer Nähe des Hauptgebäudes (UHG) und in der Parkgarage unter dem X Gebäude (Mensa/Bibliothek) bieten Frauen* einen sicheren Zugang zu den Gebäuden bzw. zu ihren Fahrzeugen. Auf Wunsch begleitet das Personal des Wachdienstes Frauen* bis zu den Parkplätzen bzw. Haltestellen der Busse oder der Stadtbahnlinie 4 in Universitätsnähe.

Kontakt
Sicherheitsdienst - Bewachung - Pforte
E-Mail: sicherheitsdienst@uni-bielefeld.de
Telefon: +49 521 / 106-3277
Gebäude X, Raum EO-206 (Pforte)

Ort
Parkhaus 3, obere Parkdeck
1. und 2. UG in der Parkgarage des X Gebäudes im Einfahrtsbereich

Website
https://ekvv.uni-bielefeld.de/pers_publ/plan/gebaeudexplan.html?zeige=Geb%C3%A4ude+X&zeige=E#E

Das Interdisziplinäre Zentrum für Geschlechterforschung (IZG) ist eines der ersten Zentren im deutschsprachigen Raum, das Geschlecht und Geschlechterverhältnisse in den Mittelpunkt seiner Forschungen gestellt hat. Das IZG initiiert Forschungsprojekte, fördert Kontakte zwischen Forschenden und unterstützt den Austausch innerhalb der Geschlechterforschung. Es arbeitet mit Institutionen und Organisationen zusammen, die für das IZG relevante Fragestellungen verfolgen und Kooperationen für Arbeiten und Projekte suchen. Die Forschungsperspektive ist interdisziplinär angelegt und bietet Forscher*innen aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen Möglichkeiten der Beteiligung. Das IZG profiliert, koordiniert und unterstützt die Weiterentwicklung interdisziplinär ausgestalteter Geschlechterforschung durch Forschung (Projektdurchführung, Publikationen, Beratung), Doktorand_innenkolleg, Initiierung von Lehrangeboten (z.B. MA Gender Studies), das Online-Vorlesungsverzeichnis Geschlechterforschung, Nachwuchsförderung, Ringvorlesungen, Tagungen, Kolloquien, die Online-Zeitschrift zur Geschlechterforschung, IZG-Forschungsreihe, nationale und internationale Vernetzungen und Kooperationen sowie den Bibliotheksschwerpunkt Geschlechterforschung.

Kontakt
Interdisziplinäres Zentrum für Geschlechterforschung (IZG)
Dr. Birgitta Wrede
E-Mail: birgitta.wrede@uni-bielefeld.de Telefon: +49 521 / 106-4472
Gebäude X, B3-244

Adresse
Interdisziplinäres Zentrum für Geschlechterforschung (IZG)
Sekretariat
Universitätsstraße 25
33615 Bielefeld
E-Mail: izg@uni-bielefeld.de
Telefon: +49 521 / 106-4574
Gebäude X, B3-248

Website
http://www.uni-bielefeld.de/IZG/ und https://www.uni-bielefeld.de/zwe/izg/

Ort
Bibliotheksplan © Universität Bielefeld

Das Interdisziplinäre Zentrum für Geschlechterforschung (IZG) koordiniert und unterstützt den Bibliotheksschwerpunkt Geschlechterforschung an der Universität Bielefeld. Dieser Bibliotheksschwerpunkt hat, wie die Geschlechterforschung allgemein, einen stark interdisziplinären Charakter und wird von Nutzer*innen unterschiedlicher Disziplinen in Anspruch genommen. Gefördert wird der Fachschwerpunkt durch das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW und betreut durch die Wissenschaftlerinnen Edith Rimmert (Fachreferentin) und Dr. Birgitta Wrede.

Kontakt
Interdisziplinäres Zentrum für Geschlechterforschung (IZG)
Dr. Birgitta Wrede
E-Mail: birgitta.wrede@uni-bielefeld.de
Telefon: +49 521 / 106-4472
Gebäude X, B3-244

Öffnungszeiten
Bibliothek
Mo - Fr 08:00 Uhr - 01:00 Uhr
Sa, So, feiertags 09:00 Uhr - 22:00 Uhr

Ort
Fachinformation Geschlechterforschung (FB 05)
Ausleihterminal Gebäude X
Telefon: +49 521 / 106-3042

Website
https://www.uni-bielefeld.de/zwe/izg/forschung/projekte/cur/bibfg.xml und
https://www.uni-bielefeld.de/ub/search/portals/gender/

Walk of Fem Logo
MA Studiengang Gender Studies © Gleichstellungsbüro Universität Bielefeld

Der viersemestrige Masterstudiengang „Gender Studies - Interdisziplinäre Forschung und Anwendung“, der seit dem Wintersemester 2007/08 an der Universität Bielefeld angeboten wird, bündelt und vernetzt die langjährigen und vielfältigen Aktivitäten im Bereich der Geschlechterforschung an der Uni. Entsprechend multiperspektivisch und anwendungsorientiert ist der Masterstudiengang ausgerichtet. Er vermittelt Wissen der Geschlechterforschung sowohl aus den Fakultäten der Soziologie, Erziehungswissenschaft und Gesundheitswissenschaften wie auch der Sportwissenschaft. Die interdisziplinäre Ausrichtung entspricht der Breite möglicher Tätigkeitsfelder, die von Politik bis Public Health und von Pädagogik bis Sport reichen. Thematische Schwerpunkte sind „Sozialisation und Bildung”, „Arbeit und gesellschaftliche Transformationen”, „Körper und Gesundheit”. Die Absolvent*innen werden dazu befähigt Geschlecht und Geschlechterverhältnisse zu analysieren und zwischen Wissenschaft und Praxis zu vermitteln.

Kontakt

Akademische Studienberatung
Sebastian Grieser
E-Mail: sebastian.grieser@uni-bielefeld.de
Telefon: +49 521 / 106-3883
Gebäude X, Raum C3-235

Studentische Studienberatung
E-Mail: fs-genderstudies@uni-bielefeld.de

Zentrale Studienberatung
E-Mail: zsb@uni-bielefeld.dewww.uni-bielefeld.de/zsb
Telefon: +49 521 / 106-3017 oder -3019
Gebäude X, Raum E1-224

Website
https://ekvv.uni-bielefeld.de/sinfo/publ/master-as/gender

Weitere Infos
www.uni-bielefeld.de/studienangebot

Flyer
https://ekvv.uni-bielefeld.de/sinfo/publ/master-as/gender/flyer;jsessionid=8FBE746976E9087101F5035D9E0274E2

Logo Anaconda
© Anaconda

Im Jahr 1985 wurde das Anaconda als Pausenraum von einem Frauenkollektiv erstritten und wird inzwischen von einem queerfeministischen Frauenkollektiv selbst organisiert. Das Anaconda ist ein Schutzraum und Wohlfühlraum, der sich gegen patriarchale Strukturen wendet und eigenen Regeln folgt. Dort wird Antisexismus und queerfeministischer Widerstand praktisch umgesetzt und sichtbar gemacht. Dabei ist der Raum – wie die Studierendenschaft – immer im Wandel und somit davon geprägt, wer ihn gerade nutzt und gestaltet. So finden im Anaconda mit unterschiedlicher Regelmäßigkeit auch Workshops, Beratungen sowie kulturelle und politische Veranstaltungen zu feministischen Themen statt. Einzelne dieser Veranstaltungen werden für alle Geschlechter geöffnet, um Zugänge zu feministischen Perspektiven, Auseinandersetzungen und Praktiken zu ermöglichen.

Kontakt
E-Mail: anaconda@asta-bielefeld.de
Telefon: +49 521 / 106-3429
Gebäude UHG, Raum U2-155
(zwischen U- und V-Zahn)

Öffnungszeiten
Nur während des Semesters geöffnet. Die Zeiten werden zu Beginn des Semesters bekannt gegeben.

Adresse
Café Anaconda
c/o AStA Universität Bielefeld
Universitätsstraße 25
33615 Bielefeld

Website
http://asta-bielefeld.de/asta/agen/cafe-anaconda/ und
http://cafeanaconda.blogsport.de/

Walk of Fem Logo
Selbstverteidigungskurse für Frauen im Hochschulsport © Gleichstellungsbüro Universität Bielefeld

Durch den Hochschulsport werden an der Universität Bielefeld Kurse zur Selbstverteidigung für Frauen angeboten. Zudem gibt es in jedem Semester Sportkurse, die sich nur an Frauen richten. Das Schwimmbad im Westend des UHG's ist zudem in bestimmten Zeiten nur für Frauen geöffnet.

Kontakt
E-Mail: hochschulsport@uni-bielefeld.de
Telefon: +49 521 / 106-6113
Gebäude UHG, E0-142 und E0-146

Sprechzeiten
Dienstag, 11.30 Uhr - 13.00 Uhr
Mittwoch, 14.30 Uhr - 16.00 Uhr
Donnerstag, 11.30 Uhr - 13.00 Uhr

Website
Hochschulsport - Sportprogramm der Universität Bielefeld
https://www.uni-bielefeld.de/einrichtungen/hochschulsport/sportprogramm/

Toilettenpapier

Seit 2018 gibt es an der Uni Bielefeld All Gender Toiletten. Zu finden sind diese im Hauptgebäude auf C0-126 und U0-123 und im X Gebäude auf E0-109 und E1-116. Daneben sind auch die Toiletten auf den Fluren der Zentralen Studienberatung (ZSB) auf X-E1 zu All Gender Toiletten umdeklariert worden.
In den Sportstätten der Universität im Hauptgebäude gibt es außerdem Umkleiden, welche für alle Geschlechter zugängig sind. Diese sind bisher noch als „Damen- und Herrenumkleiden“ ausgeschildert, erfüllen jedoch funktional die Idee von All Gender Umkleiden.

Kontakt
-

Ort
Hauptgebäude C0-126, U0-124
Sportstätten All Gender Umkleiden
X Gebäude: E0-109, E1-116, X-E1 ZSB

Website
-

back to top