• BiProfessional

    Das Bielefelder Standortprojekt im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern

    © Universität Bielefeld

Stellvertretende Projektleitung

Dr. Lilian Streblow

stellvertretende Gesamtprojektleitung

Telephone
+49 521 106-2434
Room
Gebäude X B3-225

Dr. Lilian Streblow

Als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Bielefeld School of Education bin ich für die Bereiche „Kompetenzentwicklung“, „Qualitätssicherung“ sowie „Forschungsunterstützung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses“ zuständig.

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:

  • Beobachtungs- und Reflexionskompetenzen von Lehramtsstudierenden – Entwicklung und Evaluation von Konzepten und Materialien für die Lehre
  • Berufsbezogenen Interessen von angehenden Lehrerinnen und Lehrern und ihre Entwicklung im Studienverlauf
  • Die Einbettung von Praxisstudien in den Studienverlauf und ihre Bedeutung für die Kompetenzentwicklung angehender Lehrkräfte.
  • Die Einstellung zu inklusiver Pädagogik von Lehramtsstudierenden und ihre Entwicklung im Studienverlauf.

Entwicklung und Evaluation von Konzepten und Material zur Förderung der Lesemotivation und Lesekompetenz für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I.

Hochschulausbildung

10/1992 – 04/1999
Studium der Psychologie an der Christian-Albrechts-Universität Kiel
Studienschwerpunkte Pädagogische Psychologie, Klinische Psychologie

Diplomarbeit
„Der Erwerb von Farbworten beim Kleinkind“ bei Herrn Prof. Dr. Mausfeld

Beratung/ Intervention
Ausbildungskurs „Systemische Beratung von Individuen in komplexen Systemen“ (1996 und 1997)
Ausbildungskurs „Verhaltenstherapeutische Interventionen“

Abschluss
Diplom der Psychologie Gesamtnote „sehr gut“

07/2002
Erlangung des Dr. phil.
„Effekte unterschiedlicher Bezugsrahmen auf die Selbstkonzeptgenese“
(Betreuung: Prof. Dr. Jens Möller (Universität Kiel)

Berufstätigkeit

Universität Bielefeld

10/1999 – 09/2001
Mitarbeiterin bei Herrn Prof. Dr. Möller im DFG-Projekt „Dimensionale Vergleiche: Modellentwicklung und empirische Überprüfung ihrer Antezedenzien und Wirkungen auf kognitive, affektive und motivationale Variablen und akademisches Leistungsverhalten.“

10/2001 – 07/2002
Mitarbeiterin bei Herrn Prof. Dr. Schiefele, Arbeitseinheit „Lernen und Kognition“

08/2002 – 07/2008
wissenschaftliche Assistentin bei Herrn Prof. Dr. Schiefele, Arbeitseinheit „Lernen und Kognition“

WS 2007/2008
Vertretung der C3-Professur Arbeitseinheit „Lernen und Kognition“

03/2008 – 03/2009
Elternzeit

seit 03/2009
Wissenschaftliche Assistentin bei Herrn Prof. Dr. Stefan Fries, Arbeitseinheit „Psychologie der Bildung und Erziehung“

03/2009-09/2009
Dozentin im Weiterbildungsstudium mit Masterabschluss
„Schulmanagement und Qualitätsentwicklung“ (IQSH), Modul: „Diagnostizieren und Evaluieren in der Schule“ (Onlineseminare)

06/2009 – 06/2010
Elternzeit

01/2010
3. Listenplatz im Berufungsverfahren der W2-Professur Pädagogische Psychologie und Entwicklungspsychologie unter Berücksichtigung der Geschlechterforschung

01/2011
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Bielefeld School of Eduaction (BiSED), Arbeitsbereich Bi:Train

seit 01/2015
Leitung des Arbeitsbereichs: Qualitätssicherung, Kompetenzentwicklung, Forschungsunterstützung, Bielefeld School of Education (BiSEd)

seit 10/2016
stellvertretende Projektleitung „BiProfessional“

Publikationen

Monographien und Buchkapitel

Streblow, L. & Brandhorst, A. (2018). Studienwahlmotive und epistemologische Überzeugungen von Lehramtsstudierenden: Allgemeine und fachbezogene Befunde einer Studierendenbefragung als Beispiel einer empirischen Begleitung und Umsetzung Forschenden Lernens. In N. Ukley & B. Groeben (Hrsg.), Forschendes Lernen im Praxissemester. Begründungen, Befunde und Beispiele aus dem Fach Sport. (S. 201 - 218). Wiesbaden: Springer VS.

Streblow, L. & Pohlmann, B. (2017). Studienwahlmotive, berufsbezogene Interessen und Selbstkonzepte angehender Lehrerinnen und Lehrer. In J. Retelsdorf, F. Zimmermann, A. Südkamp & O. Köller (Hrsg.), Im Blickpunkt pädagogisch-psychologischer Forschung. Selbstbezogene Kognitionen, sprachliche Kompetenzen und Professionalisierung von Lehrkräften (S. 221-238). Münster: Waxmann.

Pohlmann, B. & Streblow, L. (2017). Vorhersage von Kurswahl und Leistung in der gymnasialen Oberstufe: Fächerübergreifende Zusammenhänge. In J. Retelsdorf, F. Zimmermann, A. Südkamp & O. Köller (Hrsg.), Im Blickpunkt pädagogisch-psychologischer Forschung. Selbstbezogene Kognitionen, sprachliche Kompetenzen und Professionalisierung von Lehrkräften (S. 47-64). Münster: Waxmann.

Heinrich, M., Kölzer, C., Streblow, L. (Eds) (2017). Forschungspraxen der Bildungsforschung. Zugänge und Methoden von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Münster: Waxmann.

Streblow, L. & Barsch, S. (2017). Evaluation im Praxissemester. In R. Schüssler, A. Schöning, V. Schwier, S. Schicht, J. Gold & U. Weyland (Hrsg.), Forschendes Lernen im Praxissemester (S. 70-80). Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt.

Streblow, L., Schöning, A., Schwier, V., & Valdorf, N. (2014). Das Portfolio als verbindendes Element in den Praxisphasen - Ergebnisse einer Befragung von Studierenden. In R. Bolle (Hrsg.), Eignung für den Lehrerberuf? (S. 59–83). Leipzig: Universitätsverlag.

Streblow, L., Rumpold, V., & Valdorf, N. (2013). Einschätzung der Portfolioarbeit durch Lehramtsstudierende – empirische Ergebnisse einer studienverlaufsbegleitenden Befragung in Bielefeld. In B. Koch-Priewe, T. Leonhard, A. Pineker, & J. C. Störtländer (Hrsg.), Portfolio in der LehrerInnenbildung. Konzepte und empirische Befunde (S. 122–135). Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt.

Streblow, L: & Schöning, A. (2013): Lesemotivation Dimensionen, Befunde, Förderung. In: Sandra Rühr, Axel Kuhn (Hg.) Sinn und Unsinn des Lesens - Gegenstände, Darstellungen und Argumente aus Geschichte und Gegenwart. V&R unipressGöttingen.

Streblow, L., Schiefele, U. & Riedel, S. (2012). Förderung von Lesekompetenz und Lesemotivation - das Programm LekoLemo. In: Philipp, Maik, Schilcher, Anita (Hrsg.): Selbstreguliertes Lernen. Ein Überblick über wirksame Leseförderansätze. Seelze: Klett/Kallmeyer Verlag. S. 127-138.

Streblow, L. & Möller, J. (2010). Lesestrategien. In T. Hascher & B. Schmitz (Hrsg.), Pädagogische Interventionsforschung (S. 97-110). Weinheim: Juventa.

Souvignier, E., Streblow, L., Holodynski, M. & Schiefele, U. (2007). Textdetektive und LEKOLEMO – Ansätze zur Förderung von *Lesekompetenz und Lesemotivation. In B. Schmitz & M. Landmann (Hrsg.), Selbstregulation erfolgreich fördern. Praxisnahe Trainingsprogramme für effektives Lernen (S. 52-88). Stuttgart: Kohlhammer.

Streblow, L. & Schiefele, U. (2006). Lernstrategien im Studium. In H. Mandl & H. F. Friedrich (Hrsg.), Handbuch Lernstrategien (S. 352-364). Göttingen: Hogrefe.

Schiefele U. & Streblow, L. (2006). Motivation aktivieren. In H. Mandl & H. F. Friedrich (Hrsg.), Handbuch Lernstrategien (S. 232-247). Göttingen: Hogrefe.

Schiefele, U. & Streblow, L. (2005). Intrinsische Motivation ¬- Theorien und Befunde. In R. Vollmeyer & J. C. Brunstein (Hrsg.), Motivationspsychologie und ihre Anwendung (S. 39-58). Göttingen: Hogrefe.

Streblow, L. (2004). Bezugsrahmen und Selbstkonzeptgenese. Münster: Waxmann.

Streblow, L. (2004). Zur Förderung von Lesekompetenz. In U. Schiefele, C. Artelt, W. Schneider & P. Stanat (Hrsg.), Struktur, Entwicklung und Förderung von Lesekompetenz (S. 275-306). Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.

Trainings

Streblow, L., Schiefele, U., Holodynski, M. & Riedel, S. (2005). LEKOLEMO – Ein Training zur Förderung von Lesekompetenz und Lesemotivation. Universität Bielefeld: Unveröffentlichtes Manuskript.

Zeitschriften

Heinrich, M., Wolfswinkler, G., van Ackeren, I., Bremm, N. & Streblow, L. (2018, eingereicht). Multiparadigmatische Lehrerbildung. Produktive Auswege aus dem Paradigmenstreit? DDS - Die Deutsche Schule.
Schiefele, U., Streblow, L. & Retelsdorf, J. (2013). Dimensions of teacher interest and their relations to occupational wellbeing and instructional practices. Journal of Educational Research Online, 5, 7-37. Heinrich, M., Valdorf, N. & Streblow, L. (2018). Reflektierte (Ausbildungs-)Praxis für "Reflektierte Praktiker*innen"? In Ministerium für Schule und Bildung (Hrsg.), Perspektiven und Herausforderungen für die Lehrerbildung in NRW. Sonderausgabe von Schule NRW 04/2018. Tagungsdokumentation des NRW-Netzwerktreffens im Kontext der Qualitätsoffensive Lehrerbildung in Essen am 23. November 2017 (S. 28-29). Düsseldorf: Ministerium für Schule und Bildung. Verfügbar unter:

Retelsdorf, J. Butler, R., Streblow, L. & Schiefele, U. (2010). Teachers' goal orientations for teaching: Associations with instructional practices, interest in teaching, and burnout. Learning and Instruction, 20, 30-46.

Möller, J., Streblow, L. & Pohlmann, B. (2009). Achievement and self-concept of students with learning disabilities. Social Psychology of Education, 12, 113-122.

Schiefele, U., Streblow, L. & Brinkmann, J. (2007). Aussteigen oder Durchhalten - Was unterscheidet Studienabbrecher von anderen Studierenden? Zeitschrift für Entwicklungs-psychologie und Pädagogische Psychologie, 39, 127-140.

Streblow, L., Holodynski, M. & Schiefele, U. (2007). Entwicklung eines Lesekompetenz-trainings (Lekolemo) für die siebte Klassenstufe: Bericht über zwei Evaluationsstudien. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 54, 287-297.

Pohlmann, B., Möller, J. & Streblow, L. (2006). Zur Bedeutung dimensionaler Aufwärts- und Abwärtsvergleiche. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 20, 19-25.

Möller, J., Streblow, L. & Pohlmann, B. (2006). The belief in a negative interdependence of math and verbal abilities as determinant of academic self-concepts. British Journal of Educational Psychology, 76, 1-15.

Möller, J., Streblow, L., Pohlmann, B. & Köller, O. (2006). An extention to the internal/external frame of reference model to two verbal and numerical domains. European Journal of Psychology of Education, 21, 467-488.

Pohlmann, B., Möller, J. & Streblow, L. (2005). Bedingungen leistungsbezogenen Verhaltens im Sportunterricht. Zeitschrift für Sportpsychologie, 12, 127-134.

Pohlmann, B., Möller, J. & Streblow, L. (2004). Zur Fremdeinschätzung von Schülerselbstkonzepten durch Lehrer und Mitschüler. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 18, 157-169.

Schiefele, U., Streblow, L. Moschner, B. & Ermgassen, U. (2003). Lernmotivation und Lernstrategien als Bedingungen der Studienleistung: Ergebnisse einer Längsschnittstudie. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 17, 185-198.

Möller, J., Pohlmann, B., Streblow, L. & Kaufmann, J. (2002). Die Spezifität von Begabungsüberzeugungen als Determinante des verbalen und mathematischen Begabungsselbstkonzepts. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 16, 87-97.

Möller, J., Streblow, L. & Pohlmann, B. (2002). Leistung und Selbstkonzept bei lernbehinderten Schülern. Heilpädagogische Forschung, 28, 132-139.