skip to main contentskip to main menuskip to footer Universität Bielefeld Play
  • Aktuelles Kursprogramm

    © Universität Bielefeld

Online-Seminare / Workshops

Dozentin: Dr. Sabine Meier

Zielgruppe: Beschäftigte, egal ob im Homeoffice oder am Arbeitsplatz, die lernen möchten, wie Sie durch Pausen leistungsfähiger werden und den Arbeitstag erholter beenden.

Inhalt: Eigentlich weiß jede*r, das Pausen wichtig sind. Sie helfen uns dabei produktiver zu sein und mit mehr Freude durch den Tag zu gehen. Trotzdem arbeiten wir durch, und wundern uns hinterher über Fehler, die wir machen und Erschöpfung, die sich einstellt. In diesem Online Seminar stellen wir die Pause auf den Prüfstand. Warum brauchen wir Pausen? Welche Pausenformen gibt es? Und welche Pause brauche ich wann?
✓ Aktuelle Erkenntnisse aus der Pausenforschung
✓ So wirken Pausen
✓ Mythen, die uns daran hindern, Pausen zu machen
✓ So wird aus einer Arbeitsunterbrechung eine Pause
✓ Pausengestaltung, die gut tut

Ziel: Das Ziel des Workshops ist es, dass jede*r Teilnehmende motiviert ist, Pausen regelmäßig zu machen, weiß, wann ihm/ihr welche Pause guttut, und ein individuelles Pausenkonzept für sich
entwickeln.


Termin & Dauer: Dienstag, den 31.05.2022 von 10:00 - 11:30 Uhr


Ort: Online via Zoom, angemeldete Teilnehmer*innen bekommen den Zugangslink im Vorfeld von der Dozentin.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich über den untenstehenden Link an (nutzen Sie hierfür bitte Ihre Uni-​Mailadresse).

→ Hier gehts zur Anmeldung

Dozentin: Dr. Sabine Meier

Zielgruppe: Beschäftigte, die an einem Computer arbeiten

Ziel: Ziel des Workshops ist es, den PC - Arbeitsplatz in der Firma oder zu Hause im Homeoffice aus ergonomischer Sicht maximal zu optimieren sowie durch Übungen ein rückenfreundliches, ganzheitlich gesundes Arbeiten zu ermöglichen.

Inhalt: Dass die Arbeit am PC verschiedene Gesundheitsgefahren birgt, ist schon lange bekannt und viele haben bereits selbst schmerzhafte Erfahrungen mit Beeinträchtigungen durch die Arbeit am PC gemacht. Das gilt sowohl für die Arbeit im Büro als auch im Homeoffice. Wobei diese Form des Arbeitens neue Herausforderung mit sich bringt, weil die Gestaltung des Arbeitsplatzes häufig provisorisch erfolgt. Doch egal, wo der Arbeitsplatz ist, es lassen sich überall individuelle Lösungen finden, sodass sich das Arbeiten nicht negativ auf die Gesundheit auswirkt. Dabei spielt nicht nur die ergonomische Gestaltung eine Rolle. Wichtig ist auch der Umgang mit der eigenen „Software“ – dem Körper. Bewegung ist hier die Schlüsselstrategie. Deshalb wechseln sich in dem Online-Workshop ergonomische Anleitungen und praktische Übungen ab.

  • Kurzcheck: Ergonomie im Homeoffice
  • Tipps und Tricks zu Optimierung des Arbeitsplatzes
  • Bewegtes Sitzen
  • Übungen zur Entspannung des Schulter-Nackenbereiches
  • Entlastung für den Rücken
  • Ganzheitliche Übungen gegen
  • trockene Augen
  • den „Mausarm“, auch RSI- Syndrom (Repetitiv Strain Injury Syndrome) genannt. (Diese Erkrankung betrifft unsere Hände, Arme, Schultern und den Nackenbereich. Auslöser für Beschwerde sind meist die falsche Belastung oder auch die Überlastung durch die ständige Verwendung der Computermaus.)
  • schwere Beine

Termin & Dauer: Montag, 13.06.2022 von 09:00 - 12:00 Uhr


Ort: Online via Zoom, angemeldete Teilnehmer*innen bekommen den Zugangslink im Vorfeld von der Dozentin.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich über den untenstehenden Link an (nutzen Sie hierfür bitte Ihre Uni-​Mailadresse).

→ Hier gehts zur Anmeldung

Dozentin: Waltraud Friedrich

Ziele & Inhalte: Das Smartphone brummt, der E-Maileingang wird stetig voller und auf dem Schreibtisch stapeln sich die Unterlagen. Durch ständige Erreichbarkeit und die Schnelllebigkeit unseres Alltags befinden viele von uns sich die meiste Zeit des Tages in einem Zustand, in dem weniger konzentriert gearbeitet werden kann, weil es häufig zu Unterbrechungen und Ablenkung kommt. Dabei reduziert sich unsere Fähigkeit, uns auf eine Sache fokussieren zu können - insbesondere dann, wenn weitere Herausforderungen im häuslichen Arbeitsumfeld hinzukommen. Ständige Ablenkung, flexible Arbeitszeiten, rund um die Uhr erreichbar sein und „Alles-schaffen-wollen“ können zu Dauerstress und Erschöpfung und somit zu reduzierter Konzentrationsfähigkeit führen.

Der Begriff „Deep Work“ stammt von Cal Newport und beschreibt den Zustand ablenkungsfreier Konzentration auf eine Sache. Im Seminar beschäftigen wir uns mit den wichtigsten Voraussetzungen, um Konzentration steigern zu können. Sie erhalten Übungen und Tipps, wie Sie Ihre Konzentration – die „Fähigkeit der Zukunft“ - steigern können. Anhand unterschiedlicher Impulse erhalten Sie die Möglichkeit, im Austausch mit anderen Seminarteilnehmer*innen Ihre Muster zu analysieren und Strategien für sich zu entwickeln, um „Deep Work“ zu trainieren, denn Konzentrationsfähigkeit braucht Übung.

Themen im Seminar sind:

  • Wie finden Sie Ihren eigenen Rhythmus?
  • Was macht Multitasking mit unseren geistigen Fähigkeiten?
  • Wie kann ein optimales Arbeitsumfeld aussehen?
  • Wie strukturieren Sie Ihre Aufgaben: Priorisieren, klare Deadlines, …?
  • Was killt Ihre Motivation? Und mit welcher Strategie begegnen Sie diesem?
  • Was sollten Sie über Ihr Nervensystem wissen?
  • Wie reduzieren Sie Ihren Stress und entwickeln innere Ruhe

Termin & Dauer: Di./Mi., den 21. + 22. Juni 2022 von 09:00 - 13:00 Uhr


Ort: Online via Zoom, angemeldete Teilnehmer*innen bekommen den Zugangslink im Vorfeld von der Dozentin.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich über den untenstehenden Link an (nutzen Sie hierfür bitte Ihre Uni-​Mailadresse).

→ Hier gehts zur Anmeldung


back to top