• Bielefelder IT-Servicezentrum

    © Universität Bielefeld | BITS

Hilfe und Support

Support-Icon

E-Mail: til-team@uni-bielefeld.de
Tel.:
(0521) 106 12063
Raum: V7-155 (z.Zt. nicht besetzt)

Zoom

Mit Zoom können Videokonferenzen über die Cloud mit vielen nützlichen Funktionen wie Bildschirmfreigaben, Whiteboard und Chat durchgeführt werden. Zoom eignet sich aufgrund der einfachen Bedienung gut für die Durchführung von Webinaren oder Gruppenarbeiten in Studium und Lehre. Zoom bietet außerdem eine Integration mit Panopto, um aufgezeichnete Webinare direkt Teilnehmer*innen oder anderen Personen zum nachträglichen Anschauen zur Verfügung zu stellen. Wir unterstützen Sie gerne beim Einsatz von Zoom in Ihrer Veranstaltung!

Die Zoom-Campuslizenz ist für Beschäftigte, Lehrende und Studierende der Universität Bielefeld verfügbar. Der Zugriff erfolgt über https://uni-bielefeld.zoom.us mit der Anmeldung über die Web-Authentifizierung des BITS (weitere Infos).

Häufig gestellte Fragen

Wie erhalte ich Zugriff auf die Zoom-Campuslizenz?

Um Ihre Campuslizenz für Zoom zu aktivieren, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie "https://uni-bielefeld.zoom.us" und wählen Sie "Anmelden"
  2. Melden Sie sich jetzt über die Web-Authentifizierung des BITS an (weitere Infos)
  3. Bei der Attributsübermittlung können Sie erkennen, welche E-Mail-Adresse an Zoom übertragen wird (siehe Hinweis unten) - bestätigen Sie mit "Akzeptieren"
  4. Sie erhalten nun ein neues Zoom-Konto bzw. ihr bestehendes Zoom-Konto wird um die Anmeldemethode "SSO" erweitert und Ihnen wird eine Lizenz zugewiesen.
  5. Bitte nutzen Sie für Zoom ab jetzt immer den Zugang über "https://uni-bielefeld.zoom.us" bzw. in den Anwendungen und Apps die Anmeldung über "SSO" (Web-Authentifizierung). Verwenden Sie dort als "Domäne" die Adresse "uni-bielefeld.zoom.us" bzw. geben Sie "uni-bielefeld" in das Eingabefeld ein.

Weitere Anleitungen zu Zoom finden Sie hier.

Wofür darf ich Zoom nutzen?

Mit Zoom dürfen keine sensiblen oder vertraulichen Inhalte/Daten besprochen bzw. verarbeitet werden. In diesen Fällen ist darauf zu achten, dass personenbezogene, besonders schutzbedürftige Daten und Inhalte bei der Nutzung von Zoom anonymisiert besprochen werden.

Nachfolgend sind Beispiele für die erlaubte Nutzung von Zoom an der Universität Bielefeld gegeben. Bitte bedenken Sie, dass jede Kommunikation sensible Daten enthalten kann.

Beachten Sie bitte dazu auch die Seiten des Informationssicherheitsbeauftragten zur Nutzung von Videokonferenzen.

Was sind sensible Daten?

Zu besonders sensiblen bzw. vertraulichen Daten zählen u.a. die in Artikel 9 der DSGVO geregelten Verarbeitungen. Dazu gehören u.a. personenbezogene Daten über rassische oder ethnische Herkunft, religiöse oder weltanschauliche Überzeugungen, Gesundheitsdaten oder auch Informationen zur sexuellen Orientierung.

Prüfen Sie vor der Nutzung, ob Zoom für die voraussichtlichen Gesprächsinhalte geeignet ist.

Unbedenkliche Nutzung von Zoom

Die Nutzung von Zoom ist unbedenklich, wenn keine sensiblen Daten verarbeitet werden. Typische Beispiele zur Orientierung sind...

  • Lehrveranstaltungen,
  • Lerngruppen,
  • Informationsveranstaltungen,
  • Öffentliche Veranstaltungen und
  • Alltagskommunikation.

Eingeschränkte Nutzung von Zoom

Je wahrscheinlicher die Verarbeitung von sensiblen oder vertraulichen Daten wird, desto eher müssen die Inhalte bei der Nutzung von Zoom anonymisiert besprochen werden bzw. ist die Nutzung von Zoom nicht zulässig. Typische Beispiele für "überprüfenswerte" Szenarien sind...

  • Dienstbesprechungen
  • Gremiensitzungen
  • Interviews, Vorträge, Konferenzen, usw.
  • Gespräche zu Forschungsdaten
  • Prüfungen
  • Sprechstunden, Beratungsgespräche
  • Berufungen
  • Bewerbungsgespräche

Keine Nutzung von Zoom

Oft ist unvermeidbar, dass besonders sensible oder vertrauliche Daten verarbeitet werden - üblicherweise sind die sensiblen Daten in diesen Fällen das Gesprächsthema. Für diese Kommunikationen ist die Nutzung von Zoom nicht zulässig. Typische Beispiele sind...

  • Psychologische Beratungsgespräche,
  • Arzt- und Patientengespräche und
  • (Forschungs-)Gespräche zu Inhalten, die unter Geheimhaltung stehen.
Wie sichere ich mein Zoom-Meeting ab?

Für die Campuslizenzen haben wir bereits mehrere Datenschutz- und Sicherheitseinstellungen getroffen. Es ist dennoch sehr lohnenswert, sich mit den Einstellungen von Zoom vertraut zu machen, insbesondere wenn Sie mit externen Teilnehmer*innen rechnen oder ein öffentliches Zoom-Meeting planen. Für die Sicherheit und "Störungsanfälligkeit" eines Meetings sind insbesondere die folgenden Einstellungen und Funktionen relevant:

  • Passwortschutz (Standard: aktiviert)
  • Warteraum (Standard: aktiviert)
  • Zugriff nur für Nutzer*innen mit Campuslizenz der Universität Bielefeld (Standard: deaktiviert)
  • Bildschirmfreigabe durch Teilnehmer*innen (Standard: deaktiviert)
  • Annotieren/Kommentieren von Bildschirmfreigaben (Standard: nach Freigabe zunächst aktiviert)

Mit dem Sperren eines Meetings können Hosts während eines Meetings verhinden, dass weitere Personen das Meeting betreten. Dies ist insbesondere dann nützlich, wenn es nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmer*innen gibt und alle bereits verbunden sind.

Auf die meisten dieser Funktionen haben Hosts über den Button "Sicherheit" während eines Meetings Zugriff.

Wir werden diese Informationen noch ausführlich in einer Anleitung beschreiben, kontaktieren Sie uns bis dahin bei Fragen gerne unter til-team@uni-bielefeld.de.

Fragen zum Umstieg auf die Campuslizenz

Wie stelle ich mein Zoom-Konto auf die Campuslizenz um?

Die Umstellung erfolgt ganz einfach über die Anmeldung über die Web-Authentifizierung der Universität Bielefeld (siehe oben "Wie erhalte ich Zugriff..."). Je nachdem, ob Sie bisher ein freies Zoom-Konto oder ein verwaltetes Uni-Konto verwendet haben, wird Zoom Sie über mehrere Schritte hinweg ans Ziel (und Ihre Lizenz) führen. Bitte nutzen Sie in Zukunft immer das "Login per SSO" bzw. die Anmeldung über https://uni-bielefeld.zoom.us.

In Einzelfällen kann es passieren, dass beim Login über SSO ein neues Konto angelegt wird (da z.B. die E-Mail-Adresse abweicht) - bitte wenden Sie sich in diesem Fall an uns unter til-team@uni-bielefeld.de.

Warum sehe ich nicht mehr alle Kontakte in der Zoom-App?

Damit nicht alle Nutzer*innen in ihrer Kontaktliste sämtliche Nutzer*innen der Universität Bielefeld sehen können, haben wir die "Chatgruppen" aktiviert und somit die Anzeige aller "Unternehmenskontakte" deaktiviert. Um der Gruppe "Mitarbeiter*innen" beizutreten, melden Sie sich bitte über SSO (https://uni-bielefeld.zoom.us) an. Studierende gehören keiner Chatgruppe an und sehen somit nicht automatisch andere Kontaktgruppen. Natürlich können alle Nutzer*innen selbst Kontakte hinzufügen oder eigene Kontaktgruppen erstellen.