• BiProfessional

    Das Bielefelder Standortprojekt im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern

    © Universität Bielefeld

Teilprojekt 4

Teilprojekt-Leitung

Prof. Dr. Birgit Lütje-Klose

Professorin für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt schulische Inklusion und sonderpädagogische Professionalität, AG 3

Telephone
+49 521 106-2461
Room
Z-Gebäude Z2-103

Prof. Dr. Elke Wild

Telephone
+49 521 106-4524
Room
UHG T5-205

Inklusionssensible Lehrer*innenbildung: Diagnostik, Förderung & Didaktik

Überblick über das Teilprojekt

Die Qualifizierung von angehenden Lehrkräften im Sinne der UN-BRK (2006) setzt zuvorderst eine Weiterqualifikation von hieran beteiligten Hochschullehrenden aus verschiedenen Disziplinen voraus. In der ersten Förderphase von BiProfessional wurden in diesem Sinne größtenteils interdisziplinäre Anstrengungen zur Entwicklung und Evaluation innovativer Lehrveranstaltungen unternommen, wobei auch Chancen des Einsatzes digitaler Medien eruiert wurden. Aufbauend auf den hierbei gewonnenen Erkenntnissen steht in der zweiten Förderphase ein wissenschaftlich begleiteter Transfer dieser Lehrkonzepte an. Neben Fragen der Übertragbarkeit von Konzepten auf andere Fächer (z.B. Prinzipien der Förderung von Kindern mit verschiedenen Teilleistungsschwächen oder der Anbahnung von Kooperationspraktiken über Disziplingrenzen hinweg) soll insbesondere geprüft werden, inwieweit positiv evaluierte Lehrveranstaltungen von Hochschullehrenden an anderen Standorten, die nicht an der Konzeptentwicklung beteiligt waren, ebenso konzeptgetreu und gewinnbringend umzusetzen sind. Dazu gilt es, die entwickelten Konzepte und Materialen für die Nachnutzung hinreichend genau aufzubereiten und - im Sinne der Implementationsforschung - standortübergreifend die Identifizierung von notwendigen und hinreichenden  Gelingensbedingungen voranzutreiben.