• © Universität Bielefeld

Sylvia Agbih

Doktorandin

Abteilung Philosophie
Postfach 100131
33501 Bielefeld

Büro: Gebäude X Raum A4-103
Tel.: 0521-106-3230

E-Mail: sylvia.agbih@uni-bielefeld.de


Arbeitsgebiete und Themen

Sylvia studierte neben ihrer Tätigkeit als Pflegefachkraft Philosophie und Soziale Verhaltenswissenschaften an der Fernuniversität Hagen im Magisterstudiengang, den sie 2011 erfolgreich abschloss. Neben vielfältiger Lehrtätigkeit hat sie sich insbesondere mit ethischen Fragen im Kontext von Medizin und Pflege beschäftigt. Dabei interessiert sie grundsätzlich das Verhältnis von Anthropologie und Ethik, Ansätze narrativer Ethik sowie der Umgang mit und die Rolle von Emotionen, Kommunikation, Empathie und Interkulturalität in der Ethik.

Seit 2016 ist sie im interdisziplinären Projekt „FlüGe – Herausforderungen und Chancen globaler Flüchtlingsmigration für die Gesundheitsversorgung in Deutschland“ an der Universität Bielefeld tätig, in dem sie für ihre Dissertation Problemstellungen der eingeschränkten Gesundheitsversorgung für Geflüchtete nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in ethisch-philosophischer Hinsicht untersucht. Dabei beschäftigen sie zunehmend Fragen zu Konzepten von Vulnerabilität, sozialer Inklusion – Exklusion, Othering und Rassismus, sowie deren Zusammenhang mit (Gesundheits-)Gerechtigkeit und Anerkennung.


Vorträge

  • "Justice and Vulnerability – Deliberations on Justice in Health Care for People Seeking Refuge in Germany" -BMBF-Klausurwoche: Migration als Herausforderung für die Medizin. Ethische, rechtliche und gesellschaftliche Aspekte im Ländervergleich Deutschland, Kroatien und Österreich. Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin, Universität Ulm, 11. – 15.3.2019.

  • "Transcultural Ethics and Health Care Professionalism" KCN Konferenz, Bengaluru, Karnataka, India, 10.12.2018.

  • "Healthcare for Refugees: Inequality and the Meaning of Health and Vulnerability" - World Congress of Bioethics, Bengaluru, 5. - 7.12.2018.

  • "Wäre gleichberechtigte gesundheitliche Versorgung für geflüchtete Menschen gerecht?" - Tagung für Praktische Philosophie, Salzburg, 27. – 29.9.2018.

  • "Epistemic Potential of the Inclusion - Exclusion Binary in the Ethical Reflection of Health Inequalities. The example of Refugees in the German Health Care System" - BGHS – Bielefeld Graduate School of History and Sociology, Annual Seminar, Universität Bielefeld, 5. - 7.7.2018.

  • "Pflege zwischen Anspruch und Alltag" - Pflegeethik für das 21. Jahrhundert. Veranstaltung des Klinischen Ethikkomitees am Klinikum Augsburg in Kooperation mit der Universität Augsburg und der Gesellschaft zur Förderung des Zentralklinikums Augsburg e.V. Augsburg, 06.07.2017.

  • "Strange strangers - refugees in long-term-care. A perspective from nursing ethics." Migration, Health, and Ethics - Challenges for Europe and the World. 4th International and Interdisciplinary Conference on Health, Culture and the Human Body, 8. - 9.9.2016.

  • "Ethische Orientierungen und Handlungsoptionen" - 6. Gerontopsychiatrisches Symposium Ethik in der Gerontopsychiatrie – Im Spannungsfeld von Autonomie und Fürsorge. Hannover, 19.11.2014.

  • "Ethik und Kommunikation im Pflegealltag" - 4. Berliner Pflegekongress, 4.-5.7.2014.

  • "Interkulturalität als Thema der Pflegeethik" -Tagung Das Fremde verstehen. Interkulturalität und ethische Konflikte in Medizin und Pflege. Veranstalter ZfG Hannover und AG Interkulturalität in der medizinischen Praxis. 6. - 7. Juni 2012.

  • "Eine andere Sicht der Dinge? Pflegende, Ärzte und ihre Entscheidungen" - Ethiktag der Universität Erlangen, 5.11.2011.

  • "Erzählung als transkulturelles Element universaler Ethik?" - AEM Jahrestagung, Zürich, 3.9.2010.

  • "Emotionale Schattenarbeit in der Pflege" - Gesellschaft für Ethik in der Medizin, Marburg, 20.11.2009

Veröffentlichungen

weitere Veröffentlichungen

Gesundheitsversorgung für Flüchtlinge aus ethischer Perspektive: Wo fangen die Fragen an?
IN: Frewer, A./ Bergemann, L./ Ulrich H.G.: Die kosmopolitische Klinik. Globalisierung und kultursensible Medizin. Jahrbuch Ethik in der Klinik Band 10. Würzburg 2017, S.41-74.

Grenzen begegnen.
In: NOVAcura, Fachmagazin für Pflege und Betreuung, Jahrgang 47, Heft 1 2016, Hogrefe, Bern, S.9 - 11.

Interkulturalität als Thema der Pflegeethik.
In: Coors,Michael/ Grützmann,Tatjana/ Peters,Tim (Hrsg): Interkulturalität und Ethik. Der Umgang mit Fremdheit in Medizin und Pflege. Edition Ethik Band 13, Göttingen 2014, S.37-52

Fühlen heißt Involviertsein. Zur Bedeutung von Emotionen und Erzählung für die klinischen Ethik. In: Frewer, A./ Bruns, F./ Rascher, W.: Medizin, Moral und Gefühl. Emotionen im ethischen Diskurs. Jahrbuch Ethik in der Klinik Band 5, Würzburg 2012, S. 91-115.

Was ist fremd? Universelle Ethik und kulturelle Pluralität im Gesundheitswesen.
Beitrag für eine Artikelserie der AG Pflege und Ethik zum Thema Ethik in der Pflege.
Heilberufe, München 7/2011, S.42-43

Rezension zu Markus Zimmermann-Acklin
Bioethik in theologischer Perspektive. Grundlagen, Methoden, Bereiche.
Freiburg 2. Auflage 2010 für "Ethik in der Medizin" Organ der AEM, Online first 27.3.12

Verdeckte Leistung: Emotionsarbeit und Gefühlsarbeit in der Pflege.
Beitrag in: Essen und Trinken im Alter. Ethische Aspekte.
Reihe: Pflegiothek, Cornelsen, Berlin 2010, S.132-143


Mitgliedschaften

  • Akademie Ethik in der Medizin (AEM) e.V., Göttingen
  • Aktive Mitarbeit in den AEM Arbeitsgruppen "Pflege und Ethik" (2008 - 2017) sowie "Interkulturalität in der medizinischen Praxis" (seit 2016).